Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Leipziger Kompetenz-Screening für die Schule (LKS)

Diagnostik und Förderplanung: soziale und emotionale Fähigkeiten, Lern- und Arbeitsverhalten

Andreas Methner und Blanka Hartmann

Diese Publikation zitieren

Andreas Methner, Blanka Hartmann, Leipziger Kompetenz-Screening für die Schule (LKS) (2019), Ernst Reinhardt Verlag, 80639 München, ISBN: 9783497612277

Getrackt seit 05/2018

45
Downloads

Beschreibung / Abstract

Mit dem Leipziger Kompetenz-Screening (LKS) erfassen
LehrerInnen aller Schulformen die Kompetenzen ihrer
SchülerInnen im emotional-sozialen Verhalten sowie im
Lern- und Arbeitsverhalten. Eine Lehrerversion ermöglicht
die Einschätzung von SchülerInnen von 6-18 Jahren, mit
der Schülerversion können sich SchülerInnen der 3. / 4. Klasse selbst beurteilen.
Die Autoren führen ein in die Kompetenzdiagnostik und
zeigen, wie die Ergebnisse des LKS für die Unterrichtsgestaltung in heterogenen Lerngruppen und die individuelle Förderplanung genutzt werden können. Das LKS kann schnell und unkompliziert angewendet werden, die Einsatzbereiche werden umfassend erläutert. Durch differenzierte Items (LKS-L: 124 Items, LKS-S: 38 Items) ist das LKS besonders geeignet, Veränderungen von Kompetenzen über die Zeit zu erfassen. Das normierte Screening ist gerade auch in inklusiven Schulsettings einsetzbar.
2. Auflage wurde auf den aktuellen Stand gebracht.

Beschreibung / Abstract

Mit dem Leipziger Kompetenz-Screening (LKS) erfassen
LehrerInnen aller Schulformen die Kompetenzen ihrer
SchülerInnen im emotional-sozialen Verhalten sowie im
Lern- und Arbeitsverhalten. Eine Lehrerversion ermöglicht
die Einschätzung von SchülerInnen von 6-18 Jahren, mit
der Schülerversion können sich SchülerInnen der 3. / 4. Klasse selbst beurteilen.
Die Autoren führen ein in die Kompetenzdiagnostik und
zeigen, wie die Ergebnisse des LKS für die Unterrichtsgestaltung in heterogenen Lerngruppen und die individuelle Förderplanung genutzt werden können. Das LKS kann schnell und unkompliziert angewendet werden, die Einsatzbereiche werden umfassend erläutert. Durch differenzierte Items (LKS-L: 124 Items, LKS-S: 38 Items) ist das LKS besonders geeignet, Veränderungen von Kompetenzen über die Zeit zu erfassen. Das normierte Screening ist gerade auch in inklusiven Schulsettings einsetzbar.
2. Auflage wurde auf den aktuellen Stand gebracht.

Beschreibung

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Impressum
  • Inhalt
  • Ein paar einführende Worte
  • 1 Kompetenzdiagnostik
  • 1.1 Begriffsbestimmung
  • 1.2 Diagnostik und Inklusion
  • 1.3 Der Response-to-intervention-Ansatz
  • 1.4 Grundlegendes zur Förderdiagnostik
  • 1.5 Diagnostik von Kompetenzen im sozialen und emotionalen Verhalten sowie im Lern- und Arbeitsverhalten
  • 1.6 Fazit
  • 2 Die Leipziger Kompetenz-Screenings für die Schule (LKS)
  • 2.1 Entwicklung der Leipziger Kompetenz-Screenings
  • 2.2 Leipziger Kompetenz-Screening – Lehrerversion (LKS-L)
  • 2.3 Leipziger Kompetenz-Screening – Schülerversion (LKS-S)
  • 2.4 Auswertung der Screenings
  • 2.5 Anwendungsmöglichkeiten
  • 2.6 Anwendungshinweise
  • 3 Screenings im schulischen Alltag
  • 3.1 Screenings im diagnostischen Prozess
  • 3.2 Erfolgsmessung
  • 3.3 Differenzierte und reflektierte Wahrnehmung von Schülerkompetenzen
  • 3.4 Planen der Förderung
  • 3.5 Unterrichtsvorbereitung
  • Fazit
  • Anhang
  • Normen der Lehrerversion des Leipziger Kompetenz-Screenings
  • Normen der Schülerversion des Leipziger Kompetenz-Screenings
  • Literatur
  • Sachregister

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor