Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Onkologische Gesundheits- und Krankenpflege

Menschen mit malignen Erkrankungen ganzheitlich begleiten

Daniela Durchschlag, Bettina Maria Hojdelewicz und Marlene Pfeifer - Rabe

Diese Publikation zitieren

Daniela Durchschlag, Bettina Maria Hojdelewicz, Marlene Pfeifer - Rabe, Onkologische Gesundheits- und Krankenpflege (2019), facultas.wuv - Maudrich, 1050 Wien, ISBN: 9783990309193

Getrackt seit 05/2018

3
Downloads

Beschreibung / Abstract

Menschen mit maligner Erkrankung sind neben körperlichen Symptomen, Nebenwirkungen von Therapien und möglichen Komplikationen mit einer Vielzahl von psychischen, physischen und sozialen Belastungen konfrontiert. Eine professionelle psychoonkologische Unterstützung der Betroffenen und ihrer
Zugehörigen ist wichtiger Bestandteil des gesamten Betreuungs- und Versorgungsprozesses. Professionell Pflegenden kommt dabei eine Schlüsselrolle in der ganzheitlichen Betreuung zu, um dem Erleben maligner Erkrankung ebenso wie möglichen Körperbildveränderungen und dem professionellen Symptommanagement kompetent zu begegnen.
Mit Lern-App!

Inhaltsverzeichnis

  • Onkologische Gesundheits- und Krankenpflege
  • Vorwort
  • Inhaltsverzeichnis
  • 1 Einführung in die Psychoonkologie
  • 2 Psychoonkologie: ein interprofessionelles Arbeitsfeld
  • 2.1 Voraussetzungen für Interprofessionalitätin der Psychoonkologie
  • 2.2 Fort- und Weiterbildung in der Psychoonkologie
  • 2.3 Die Rolle der Pflege in der Psychoonkologie
  • 3 Belastungen und Anforderungen an KrebspatientInnen
  • 3.1 Die Situation und das Erleben von KrebspatientInnen während der Krankheitsphasen
  • 3.2 Psychosoziale Belastung einer Krebserkrankung
  • 3.3 Differenzierung psychoonkologischer Schweregrade der Belastung
  • 4 Psychoonkologische Versorgung
  • 4.1 Strukturierte psychoonkologische Versorgung
  • 4.2 Modell der psychoonkologischen Versorgung
  • 4.3 Empfehlungen für die psychoonkologische Versorgung im Akutkrankenhaus
  • 4.4 Leitlinien der psychoonkologischen Versorgung
  • 5 Psychoonkologische Diagnostik: Identifizierung von PatientInnen mit psychoonkologischem Behandlungsbedarf
  • 5.1 Screeninginstrumente in der Psychoonkologie
  • 5.2 NCCN-Distress-Thermometer (DT), Belastungsthermometer(BT)
  • 5.3 Weiterführendes psychoonkologisches Assessment
  • 6 Psychoonkologische Interventionen
  • 6.1 Gestufte psychoonkologische Interventionen: der Stepped-Care-Ansatz
  • 6.2 Darstellung psychoonkologischer Interventionen
  • 7 Begriffsklärung und spezifische Aspekte maligner Erkrankungen
  • 8 Pflegetheoretischer Hintergrund
  • 8.1 Pflegetheoretisches Wissen, um Krisen fürsorglich zu begegnen
  • 8.2 Pflegetheoretisches Wissen, um die Integration der Erkrankung ins Leben zu unterstützen
  • 8.3 Pflegetheoretisches Wissen für die professionelle Begleitung am Ende der Lebensspanne
  • 9 Ausgewählte Pflegeassessment-Instrumente der onkologischen Begleitung
  • 9.1 Fatigue
  • 9.2 Mukositis
  • 9.3 Chemotherapieinduzierte Übelkeit
  • 10 Körpermanifestation
  • 10.1 Symptomcluster und Symptommanagement
  • 10.2 Body awareness und Stigmatisierung
  • 11 Exkurs: kinderonkologisches Setting
  • 12 Cancer Survivor
  • 12.1 Omnipräsenz des Erlebten
  • 12.2 Krebs als chronische Erkrankung
  • 13 Palliative Care im onkologischen Setting
  • 13.1 Kurativer und palliativer Ansatz
  • 13.2 Chancen und Grenzen von Palliative Care im onkologischen Setting
  • 13.3 Modelle und Theorien im Kontext von Palliative Care
  • 13.4 Ganzheitliche Begleitung bis zum Lebensende
  • 13.5 Implementierung und Umsetzung im internationalen und nationalen Raum
  • 14 Palliative-Care-Settings
  • 14.1 Onkologische Erkrankungen im Erwachsenenbereich
  • 14.2 Erleben und Bedürfnisse der Betroffenen und ihres Bezugssystems im Erwachsenenbereich
  • 14.3 Onkologische Erkrankungen im pädiatrischen Bereich
  • 14.4 Erleben und Bedürfnisse der Betroffenen und ihres Bezugssystems im pädiatrischen Bereich
  • 15 Palliative Care und End of Life Decision Making
  • 15.1 Herausforderungen und Strategien
  • 15.2 Die gemeinsame Entscheidungsfindung und deren Anwendung
  • 16 Quality of Life
  • 16.1 Ergänzende und unterstützende Pflegeinterventionen
  • 16.2 Umgang mit Angst und Hoffnungslosigkeit
  • 16.3 Umgang mit Trauer
  • 16.4 Umgang mit Symptomen wie Durst, Appetitlosigkeit und Mundtrockenheit
  • 16.5 Umgang mit Symptomen wie Wärme- und Kältegefühl
  • 16.6 Umgang mit Symptomen wie Dyspnoe
  • 17 Kompetenz in der Palliative Care
  • 17.1 Bedürfnisse und Belastungen von ExpertInnen bei der ganzheitlichen Begleitung von onkologisch erkrankten Personen
  • 17.2 Kompetenzprofil im Schnittstellenbereich Onkologie und Palliative Care
  • Literatur
  • Anhang
  • Fallbeispiel 1
  • Fallbeispiel 1 – Auflösung
  • Fallbeispiel 2
  • Fallbeispiel 2 – Auflösung
  • Fallbeispiel 3
  • Fallbeispiel 3 – Auflösung

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor