Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Zwischen Orient und Europa

Orientalismus in der deutsch-jüdischen Kultur im 19. und 20. Jahrhundert

Diese Publikation zitieren

Chiara Adorisio(Hg.), Lorella Bosco(Hg.), Zwischen Orient und Europa (2019), Narr Francke Attempto, 72070 Tübingen, ISBN: 9783772056420

Beschreibung

Dr. Chiara Adorisio lehrt philosophische Anthropologie an der Universität La Sapienza zu Rom.
Dr. phil. habil. Lorella Bosco lehrt Germanistik an der Universität Bari.

Beschreibung / Abstract

Der Band hinterfragt den Nutzen des Begriffs Orientalismus zur Erforschung der vielfältigen deutsch-jüdischen kulturellen Beziehungen im 19. und 20. Jahrhundert. Dabei wird Orientalismus einerseits als postkolonialer Diskurs verstanden, der Identitätskonflikte und Sprachprobleme der jüdischen Diaspora in den Blick nimmt, andererseits als philologische Wissenschaft vom Orient.
Die Beiträge behandeln folgende Fragen: In welchem Maße wurden deutsche Juden vom zeitgenössischen wissenschaftlichen Diskurs über den Orient und den Orientalen beeinflusst bzw. gestalteten ihn mit? Wie tief verinnerlichten Juden die stereotypen Bilder ihrer Umgebung und inwiefern konnten die deutsch-jüdischen Orientalisten diese Vorurteile und deren philosophische Legitimierung wissenschaftlich widerlegen? Wie veränderte sich das Bild des Orients, als viele emigrierte deutsche Juden sich in Palästina mit dem wahren Orient konfrontiert sahen?

Beschreibung / Abstract

Der Band hinterfragt den Nutzen des Begriffs Orientalismus zur Erforschung der vielfältigen deutsch-jüdischen kulturellen Beziehungen im 19. und 20. Jahrhundert. Dabei wird Orientalismus einerseits als postkolonialer Diskurs verstanden, der Identitätskonflikte und Sprachprobleme der jüdischen Diaspora in den Blick nimmt, andererseits als philologische Wissenschaft vom Orient.
Die Beiträge behandeln folgende Fragen: In welchem Maße wurden deutsche Juden vom zeitgenössischen wissenschaftlichen Diskurs über den Orient und den Orientalen beeinflusst bzw. gestalteten ihn mit? Wie tief verinnerlichten Juden die stereotypen Bilder ihrer Umgebung und inwiefern konnten die deutsch-jüdischen Orientalisten diese Vorurteile und deren philosophische Legitimierung wissenschaftlich widerlegen? Wie veränderte sich das Bild des Orients, als viele emigrierte deutsche Juden sich in Palästina mit dem wahren Orient konfrontiert sahen?

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Inhaltsverzeichnis
  • Chiara Adorisio⁄Lorella Bosco: Zwischen Orient und Europa. Orientalismus in der deutsch−jüdischen Kultur im 19. und 20. Jahrhundert. Einleitung
  • Dominique Bourel: Die Diaspora der deutsch−jüdischen Orientalisten in Paris und in Jerusalem
  • Chiara Adorisio: Salomon Munk and the Historiography of Medieval Arabic and Jewish Philosophy in the Nineteenth Century
  • Michael Engel: The Academic Reception of Behinat haDat: Criticizing Jewish Historiography
  • Maria Carolina Foi: East−West Experiments in the Prose of the Young Heine
  • Mauro Ponzi: Orientalismus als Paradox. Die deutsch−jüdische Spannung bei Heine Zunz und dem Verein für Cultur und Wissenschaft der Juden
  • Marina Foschi Albert: Deutsche Wörter aus dem Orient in der „indischen Geschichte“ Ral und Damajanti von Friedrich Rückert (dvandva, bahuvrihi, karmadharaya)
  • Kathrin Wittler: West−östliche Ordnungen von Weltliteratur. Anthologisierung jüdischer Literatur im 19.ᅠJahrhundert
  • Roberta Ascarelli: Strategie di cancellazione: Herzl e l’Oriente
  • Doerte Bischoff: Der Jude als Orientale: Konzepte kultureller Kreativität bei Jakob Wassermann
  • Massimiliano De Villa: Luce dall’oriente: l’invenzione dell’ebreo autentico in Martin Buber ed Else Lasker−Schüler
  • Christine Kanz: Orientalismus als Abgrenzungs− und Selbstinszenierungsstrategie. Else Lasker−Schülers literarische Briefe an „wirklich lebende Menschen
  • Mark H. Gelber: Die Araberfrage im Prager Kulturzionismus und der Orientalismus
  • Gabriele Guerra: Schakale Araber – und deutsche Juden. Franz Kafkas Begriffspersonen
  • Lorella Bosco: Fremde und Heimat in Arnold Zweigs Roman De Vriendt kehrt heim
  • Giuliano Lozzi: Il sionismo culturale nel pensiero di Margarete Susman
  • Vivian Liska: Orientalismo e stile profetico nell’espressionismo ebraico−tedesco
  • Eva Kocziszky: „Feuersohn“: Europa und der Orient in Yvan Golls Poetik des „Elementaren
  • Irene Kajon: Il cosmopolitismo di Warburg Cassirer Klibansky tra le due guerre mondiali. Il tardo−antico come fonte dell’Europa moderna
  • Camilla Miglio: „l’Est – Il y est!“ ⁄ „Jerusalem ist“à Paul Celans geopoetischer Osten
  • Giulia A. Disanto: „Vielleicht hätte sie sich den Fremden ganz fremd gewünscht“. Symptomatik des Orientalismus im Werk Elias Canettis

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel