Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Down Girl

Die Logik der Misogynie

Kate Manne

Diese Publikation zitieren

Kate Manne, Down Girl (2019), Suhrkamp Verlag, Berlin, ISBN: 9783518761472

Getrackt seit 05/2018

82
Downloads

Beschreibung / Abstract

Ausgezeichnet mit dem Prose Award 2019 für das beste geisteswissenschaftliche Buch


 


Was genau ist Misogynie? Worin besteht der Unterschied zum Sexismus? Und wieso bleibt Misogynie bestehen oder verstärkt sich sogar, wenn sexistische Geschlechterrollen im Schwinden begriffen sind? Die Philosophin Kate Manne zeigt in ihrem international viel diskutierten Buch, wie Misogynie in der Politik und im öffentlichen Leben verankert ist. Sie entwickelt ein Verständnis, das nicht vom Hass einzelner Männer auf Frauen ausgeht, sondern Misogynie als den Versuch versteht, eine Unterscheidung zu treffen zwischen den »schlechten« Frauen, die die männliche Vorherrschaft angreifen, und den »guten«, die den Männern die aus ihrer Sicht natürlich zustehende Anerkennung und Fürsorge zukommen lassen.


Manne veranschaulicht dies etwa an Elliot Rodgers Amoklauf von Isla Vista, der Wutrede des amerikanischen Radiomoderators Rush Limbaugh gegen die Frauenrechtlerin Sandra Fluke oder am Verlauf des amerikanischen Präsidentschaftswahlkampfs. Die »guten« Frauen werden geduldet, wohingegen die »schlechten« kontrolliert, unterworfen und zum Schweigen gebracht werden müssen. Das ist die Struktur der Misogynie. Ein höchst aktuelles und bestechend klar analysierendes Buch.

Kritik

»Die Philosophin Kate Manne erklärt den Unterschied zwischen Sexismus und Misogynie – und warum das Hauptproblem der Frauen nicht der Sexismus ist, sondern die Liebe der Männer zueinander.«

Meredith Haaf, Süddeutsche Zeitung 08.03.2019

Beschreibung

<p>Kate Manne ist Assistant Professor of Philosophy an der Cornell University, außerdem schreibt sie für die New York Times,<em> </em>Times Literary Supplement<em>, </em>Newsweek und The Huffington Post. Für ihre Forschung wurde sie u.a. mit dem General Sir John Monash Award ausgezeichnet, der herausragende australische Wissenschaftler*innen fördert. Ihr Buch <em>Down Girl</em> wurde von Times Higher Education und der Washington Post zu einem der besten Bücher des Jahres 2017 gekürt.</p>

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Informationen zum Buch
  • Titel
  • Impressum
  • Motto
  • Inhalt
  • Vorwort: Auf Abwegen
  • Einleitung Gesagtes zurücknehmen
  • Ersticken
  • Schweigen
  • Stimmbrüche
  • Ziele
  • Nichterscheinen
  • Überblick
  • Bedauern
  • Kapitel 1 Frauen bedrohen
  • Die Isla-Vista-Morde
  • Was für eine Frage ist: »Was ist Misogynie?«
  • Was Misogynie sein könnte
  • Kapitel 2 Ein ameliorativer Misogyniebegriff
  • Rush Limbaugh über Sandra Fluke
  • Ein ameliorativer, intersektionaler Vorschlag
  • Die metaphysische Abhängigkeit der Misogynie vom Patriarchat
  • Die Varianten misogyner Feindseligkeit
  • Die Epistemologie der Misogynie
  • (Latente) Misogynie als Disposition
  • Misogynie als systemisch und als Teil eines (viel) größeren Systems
  • Die Analyse offenbart zugrundeliegende moralische Merkmale der Misogynie
  • Misogynie kann mit oder ohne Misogyne existieren
  • Keine Männerinsel
  • Kapitel 3 Abgrenzung zum Sexismus
  • Sexismus versus Misogynie
  • Misogynie und sexuelle Objektifizierung
  • Die Kunst des K.-o.-Schlags
  • Mütter lieben, andere auslöschen
  • Verweigerung gegenüber Frauen, Verweigerung von Frauen
  • Misogynie als Gegenreaktion
  • Kapitel 4 Ihm das Seine nehmen
  • Misogynie und Anspruchshaltung
  • Was sie zu geben hat
  • Was er sich nehmen darf
  • Leben nehmen: Scham und die Auslöschung der Familie
  • Ausblick
  • Kapitel 5 Hass vermenschlichen
  • Humanistisches Denken in Aktion
  • Die Positionen des Humanismus
  • Das Problem mit dem Humanismus
  • Eine sozial situative Alternative
  • Menschen beherrschen
  • Frauen, nur allzu menschlich
  • Kapitel 6 Männer freisprechen
  • Wie man mit Mord durchkommt
  • Junge tötet Mädchen
  • Aussage-Ungerechtigkeit zur Erhaltung der Hierarchie
  • Himpathy
  • Umkleidekabinen-Geschwätz
  • Misogynoir in Aktion: Der Fall Daniel Holtzclaw
  • Kapitel 7 Opfer verdächtigen
  • Zur sogenannten Opferkultur
  • Was ist ein Opfer? Die Rolle moralischer Erzählungen
  • Das Opfer (herunter)spielen
  • Sein eigener Herr: eine Fallstudie
  • Kapitel 8 (Gegen) Misogyne verlieren
  • Wenn ein Mann mit einer Frau konkurriert: vergleichende Genderverzerrungen
  • Soziale Ablehnung wird durch Abscheu vermittelt
  • Äußerungen von Abscheu gegen Hillary Clinton
  • Wie Abscheu sich festsetzt
  • Abstand halten
  • Fürsorglichkeitsanspruch
  • Genderspezifisch gespaltene Wahrnehmung
  • Fake
  • Schluss Die Gebende
  • Bibliographie
  • Namenregister

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor