Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Gus Van Sant

Diese Publikation zitieren

Gus Van Sant (2011), edition text+kritik, 81673 München, ISBN: 9783869168852

Getrackt seit 05/2018

2
Downloads

Beschreibung / Abstract

Kaum ein anderer zeitgenössischer Regisseur des amerikanischen Autorenkinos hat die Sehnsucht, das Begehren, den Schmerz und die Melancholie der Jugendzeit filmisch derart eindringlich und einfühlsam porträtiert wie Gus Van Sant. Fasziniert beobachtet er jugendliche Subkulturen und antibürgerliche Milieus, wobei er das subjektive Erleben seiner Figuren hervorkehrt und mit poetischen und bisweilen surrealen Bildschöpfungen in die Innenwelt seiner Protagonisten vordringt. Meist sind sie unterwegs, auf der Suche nach Zugehörigkeit und Geborgenheit, doch manchmal proben sie den Aufstand, um sich abzugrenzen und ihre individuelle Freiheit zu behaupten. Immer aber sind sie Suchende, die ihr persönliches Glück und ihre (sexuelle, politische und soziale) Identität noch nicht gefunden haben. Mit frühen, existenzialistisch anmutenden Dramen wie "Mala Noche" oder "My Own Private Idaho", die um zerbrechende Männerfreundschaften und unerfüllte (homosexuelle) Liebe kreisen, hat sich Van Sant zudem als einer der bedeutendsten Vertreter des New Queer Cinema etabliert.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Impressum
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Hans Messias – Roads to Nowhere. Die frühen Filme von Gus Van Sant
  • Mala Noche
  • Drugstore Cowboy
  • My Own Private Idaho
  • Kathrin Häger – Gus Van Sant und das New Queer Cinema. Geschlechterbilder in Even Cowgirls Get the Blues, My Own Private Idaho und Mala Noche
  • Andreas Rauscher – The Beat Goes On. Eine Spurensuche zu Gus Van Sants popkulturellen Wahlverwandtschaften
  • Michelle Koch – »Life, Liberty and the Pursuit of Happiness. «Gus Van Sants Revisionen des amerikanischen Traums
  • To Die For
  • Good Will Hunting und Finding Forrester
  • Manuel Koch – Death by Misadventure? Vorzeitige Lebensabschiede in der Todes-Trilogie
  • I
  • II
  • III
  • IV
  • Carsten Bergemann – Doppelgänger und Scheinwelten
  • Daniel Benedict – In Hoffnung sterben: MILK
  • Das Private ist politisch
  • Tod und Sinnstiftung
  • Biografie
  • Filmografie
  • Abstracts
  • Autorinnen und Autoren
  • Reihenanzeige

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel