Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Die Fakultät für Soziologie in Bielefeld

Eine Oral History

Cite this publication as

André Kieserling(Hg.), Tobias Werron(Hg.), Die Fakultät für Soziologie in Bielefeld (2019), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839449936

Tracked since 05/2018

3
Downloads
1
Quotes

Beschreibung

Die Fakultät für Soziologie in Bielefeld feiert 2019 ihren 50. Geburtstag. Die in diesem Band versammelten Interviews mit Professor_innen, die an der Fakultät gelehrt und geforscht haben, erzählt greifbar und authentisch ihre vielfältige Geschichte.
Der tiefe Einblick in die Geschehnisse dieser wegweisenden Institution stellt damit eine der ersten »Oral Histories« einer Fakultät überhaupt dar. Das macht ihn nicht nur für Soziolog_innen interessant, sondern für alle, die sich mit der deutschen Universitätsgeschichte seit 1969 im Allgemeinen und mit der Universität Bielefeld im Besonderen beschäftigen.

Beschreibung

André Kieserling, geb. 1962, ist Professor für soziologische Theorie und allgemeine Soziologie an der Universität Bielefeld. In seiner Forschung beschäftigt er sich vor allem mit soziologischer Theoriebildung zu den Themen Interaktionssysteme und soziale Schichtung.
Tobias Werron, geb. 1970, ist Professor für soziologische Theorie und Allgemeine Soziologie. In seiner Forschung beschäftigt er sich vor allem mit historisch-soziologischen Themen, insbesondere Konkurrenz, Nationalismus und Globalisierung.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Inhalt
  • Einleitung
  • Soziologie und Sozialpolitikforschung. Franz-Xaver Kaufmann im Gespräch mit Lutz Leisering
  • Ein Soziologe und Jurist erinnert sich. Klaus Dammann im Gespräch mit Stefan Kühl
  • Die Fakultät als Ort der Freiheit. Hartmann Tyrell im Gespräch mit Volker Kruse
  • Von Freud und Leid einer benachbarten Einrichtung. Peter Weingart im Gespräch mit Simone Rödder und Niels Taubert
  • »In der großen Halle des Volkes«. Claus Offe im Gespräch mit Holger Straßheim und Detlef Sack
  • »Selbstverwaltungstage« und »antagonistische Kooperationen«. Hansjürgen Daheim im Gespräch mit Volker Kruse
  • »Die Systemtheorie ist vollkommen überschätzt« Hans-Jürgen Andreß im Gespräch mit Jost Reinecke
  • Zu groß für den Großkonflikt. Gert Schmidt im Gespräch mit Ursula Mense-Petermann
  • Die Anfänge der Sozialanthropologie in Bielefeld. Günther Schlee im Gespräch mit Joanna Pfaff-Czarnecka
  • Kampf der Statusgruppen und diabolische Augen. Karin Knorr Cetina im Gespräch mit Bettina Heintz
  • Geschlechterforschung zwischen »institutioneller Paranoia« und Anerkennung. Ursula Müller im Gespräch mit Tomke König
  • Luhmann war immer latent wichtig. Klaus Japp im Interview mit Reinhold Hedtke
  • »Die Lehrenden waren genauso unsicher wie ich«. Rudolf Stichweh im Gespräch mit André Kieserling
  • Die Fakultät als Großstadt und ihre intermediären Strukturen. Jörg Bergmann im Gespräch mit Ruth Ayaß und Sarah Hitzler
  • Die Universität als wissenschaftlicher Termitenbau. Bettina Heintz im Gespräch mit Tobias Werron

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel