Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Die Pädagogisierung der Sexualität in den 1970er-Jahren

Die Einführung der Sexualerziehung als Unterrichtsgegenstand der Volksschule im Kanton Zürich

Rebekka Horlacher und Andrea Vincenti

Cite this publication as

Rebekka Horlacher, Andrea Vincenti, Die Pädagogisierung der Sexualität in den 1970er-Jahren (2019), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0044-3247, 2019 #2, S.266

Tracked since 05/2018

21
Downloads

Beschreibung

Der Beitrag untersucht die öffentlichen, teilweise sehr kontroversen Debatten um die Einführung der Sexualerziehung als neuen Unterrichtsgegenstand am Beispiel des Kantons Zürich in den 1970er-Jahren und deutet diese als Pädagogisierung sozialer Probleme, konkret der Sexualität. In den Blick geraten so verschiedene, an den Aushandlungsprozessen beteiligte singuläre und kollektive Akteure mit ihren jeweiligen, mit dem neuen Lerninhalt verbundenen Erwartungen und Befürchtungen. Damit wird auch danach gefragt, wie gesellschaftliche Erwartungen zum schulischen Lerninhalt und Schulfach werden – oder eben auch nicht – und welches Wissen wann und weshalb zu politisch und gesellschaftlich akzeptiertem Wissen und damit zum Bestandteil einer etablierten Wissensordnung wird.

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor