Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Die Entwicklungslogik der Normativität

Probleme und Perspektiven

Diese Publikation zitieren

Smail Rapic(Hg.), Die Entwicklungslogik der Normativität (2019), Verlag Karl Alber, Freiburg, ISBN: 9783495817353

Beschreibung / Abstract

Es gehörte zu den Grundüberzeugungen der Aufklärung, dass die Evolution des normativen Bewusstseins – von den archaischen Mythen bis hin zu den neuzeitlichen Ideen von Demokratie und Menschenrechten – einer inneren Logik folgt. Jürgen Habermas hat diese Konzeption in den 1970er Jahren im Rekurs auf Lawrence Kohlberg aufgegriffen. In den letzten Jahrzehnten ist sie allerdings in den Hintergrund getreten – in erster Linie aufgrund des Verdachts, dass sie einer spekulativen Geschichtsphilosophie verhaftet bleibe und eurozentrische Züge trage. Der Sammelband verfolgt das Ziel, die Tragfähigkeit der Idee einer normativen Entwicklungslogik auszuloten.

Mit Beiträgen von Micha Brumlik, Hauke Brunkhorst, Klaus Erich Kaehler, Matthias Kettner, Friederike Kuster, Georg Lohmann, Stefan Müller-Doohm und Smail Rapic.

Beschreibung

Smail Rapic promovierte (1997) und habilitierte (2004) am Philosophischen Seminar der Universität Köln. 2005-07 Gastdozent in Kopenhagen, 2007/08 Forschungsaufenthalt an der Karls-Universität Prag. Er ist ist Professor für Philosophie an der Universität Wuppertal.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Inhalt
  • Smail Rapic: Einleitung
  • Übersicht über die Beiträge
  • Gertrud Nunner-Winkler: Zur Reichweite des ontogenetischen Konzepts der Entwicklungslogik
  • 1. Kognitive Entwicklung
  • 2. Kohlbergs Theorie der Entwicklung des moralischen Bewusstseins
  • 3. Kritik an Kohlberg
  • Schlussbemerkung
  • Matthias Kettner: Ohne Entwicklungslogik. Diskursethik und moralische Normativität diesseits von Kohlberg
  • 1. Einleitung. Was war Entwicklungslogik?
  • 2. Kohlbergs Modell ontogenetisch progedienter moralisch progressiver Entwicklungsstufen
  • 3. Probleme mit der höchstrangigen Stufe (»stage 6 morality«)
  • Micha Brumlik: Zur Aufhebung und Evolution des Mythos in der Religion – mit Blick auf Cassirer und Bellah
  • I. Phasen religiöser Entwicklung
  • II. Die »Achsenzeit«
  • III. Das Entstehen der jüdischen Religion: Prophetische Religion des Rechts und der Befreiung
  • IV. Offenbarung und Transzendenz
  • Hauke Brunkhorst: Evolution des Rechts
  • 1. Take-Off
  • 2. Evolutionäre Rolle von Religion und Recht
  • 3. Die Leistung der Päpstlichen Revolution
  • 4. Recht als formbestimmendes Leitsystem moderner Gesellschaften
  • 5. Ende der Vorstellung?
  • Georg Lohmann: Impliziert die Entwicklung der Menschenrechte einen normativen Fortschritt?
  • 1. Einleitung
  • 2. Fortschritt in welchem Sinne?
  • 3. Ist die Menschenrechtsentwicklung ein Fortschritt?
  • 4. Fort- und Rückschritte in der internationalen Konzeption
  • 5. Fortschrittshoffnung als empowerment
  • Klaus Erich Kaehler: Zwischen Weltgeist und Naturgeschichte? Zum Problem der Entwicklung des Normativen in der Geschichtsphilosophie Th. W. Adornos
  • I. Die Vormacht des Objektiven/Allgemeinen/der Totale: Kein »Weltgeist«
  • II. Antagonismus als Grundverfassung der menschlichen Gesellschaft in der Geschichte
  • III. Naturgesetzlichkeit in der Geschichte?
  • IV. »Fortschritt«
  • Friederike Kuster: Altlasten in den Anerkennungssphären. Eine feministische Einrede zu Axel Honneth
  • I.
  • II.
  • III.
  • IV.
  • V.
  • VI.
  • Kurzbiographien
  • Personenregister
  • Sachregister

Ähnliche Titel