Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege – eine Frage der Zeit?

Ausgabe 02 / 2016 - Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.

Diese Publikation zitieren

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V., Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege – eine Frage der Zeit? (2016), Lambertus Verlag, Freiburg, ISBN: 9783784131832

Getrackt seit 05/2018

46
Downloads

Beschreibung

Die Vereinbarung von Beruf bzw. Ausbildung, Familie und/oder Pflege stellt trotz verbesserter sozialpolitischer Bedingungen eine hohe Belastung dar – insbesondere unter dem Aspekt „Zeit“. Die Beiträge in diesem Themenheft stellen aktuelle Forschungsergebnisse zur Entwicklung von Erwerbsarbeit und Care-Arbeit vor und diskutieren innovative Konzepte und Ansätze aus der Praxis, die Lösungen für die „Rushhour des Lebens“ bieten sollen.

Aus dem Inhalt:

Erwerbsbeteiligung von Müttern und Vätern in Ost- und Westdeutschland: Strukturstarre oder Trendwende?
(Esther Geisler, Michaela Kreyenfeld, Heike Trappe)

Die Rushhour des Lebens: Auswege und Lösungsmodelle
(Hans Bertram)

Das Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf – ein Blick auf das erste Jahr nach Inkrafttreten der neuen Regelungen
(Christine Stüben)

Neue arbeitsrechtliche Ansätze: Wahlarbeitszeit
(Johanna Wenckebach)

Ausbildung in Teilzeit als Perspektive für junge Mütter und Väter
(Andrea Martin)

Sind Beruf und Pflege zeitlich vereinbar? Beratung für pflegende Angehörige
(Frank Schumann, Petra Kather-Skibbe)

Wie Unternehmen die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege unterstützen können
(Christa Beermann)

Kosten-Nutzen-Analyse einer kommunalen Familienzeitpolitik
(Axel Plünnecke)

Die Delegation von Hausarbeit in Form bezahlter Care-Arrangements
(Christiane Bomert)

Beschreibung / Abstract

Die Vereinbarung von Beruf bzw. Ausbildung, Familie und/oder Pflege stellt trotz verbesserter sozialpolitischer Bedingungen eine hohe Belastung dar – insbesondere unter dem Aspekt „Zeit“. Die Beiträge in diesem Themenheft stellen aktuelle Forschungsergebnisse zur Entwicklung von Erwerbsarbeit und Care-Arbeit vor und diskutieren innovative Konzepte und Ansätze aus der Praxis, die Lösungen für die „Rushhour des Lebens“ bieten sollen.

Aus dem Inhalt:

Erwerbsbeteiligung von Müttern und Vätern in Ost- und Westdeutschland: Strukturstarre oder Trendwende?
(Esther Geisler, Michaela Kreyenfeld, Heike Trappe)

Die Rushhour des Lebens: Auswege und Lösungsmodelle
(Hans Bertram)

Das Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf – ein Blick auf das erste Jahr nach Inkrafttreten der neuen Regelungen
(Christine Stüben)

Neue arbeitsrechtliche Ansätze: Wahlarbeitszeit
(Johanna Wenckebach)

Ausbildung in Teilzeit als Perspektive für junge Mütter und Väter
(Andrea Martin)

Sind Beruf und Pflege zeitlich vereinbar? Beratung für pflegende Angehörige
(Frank Schumann, Petra Kather-Skibbe)

Wie Unternehmen die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege unterstützen können
(Christa Beermann)

Kosten-Nutzen-Analyse einer kommunalen Familienzeitpolitik
(Axel Plünnecke)

Die Delegation von Hausarbeit in Form bezahlter Care-Arrangements
(Christiane Bomert)

Inhaltsverzeichnis

  • Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit Nr. 2/2016
  • Editorial
  • Inhalt
  • Esther Geisler, Michaela Kreyenfeld, Heike Trappe
  • Erwerbsbeteiligung von Müttern und Vätern in Ost- und Westdeutschland: Strukturstarre oder Trendwende?
  • Hans Bertram
  • Die Rushhour des Lebens: Auswege und Lösungsmodelle
  • Christine Stüben
  • Das Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf – ein Blick auf das erste Jahr nach Inkrafttreten der neuen Regelungen
  • Johanna Wenckebach
  • Neue arbeitsrechtliche Ansätze: Wahlarbeitszeit
  • Andrea Martin
  • Ausbildung in Teilzeit als Perspektive für junge Mütter und Väter
  • Frank Schumann, Petra Kather-Skibbe
  • Sind Beruf und Pflege zeitlich vereinbar? Beratung für pflegende Angehörige
  • Christa Beermann
  • Das Tabu brechen und aktiv Lösungen anbieten: Wie Unternehmen die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege unterstützen können
  • Axel Plünnecke
  • Kosten-Nutzen-Analyse einer kommunalen Familien­zeitpolitik – ein erster Blick auf die Nutzen der ­Betreuungszeiten von Kitas und Schulen
  • Christiane Bomert
  • Die Delegation von Hausarbeit in Form bezahlter Care-Arrangements

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor