Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit

03 / 2013 - Inklusion in der Diskussion

Diese Publikation zitieren

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.(Hg.), Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit (2013), Lambertus Verlag, Freiburg, ISBN: 9783784124117

Getrackt seit 05/2018

13
Downloads

Beschreibung

Kritische Perspektiven auf die aktuelle „Inklusionsrhetorik“ stehen im Zentrum dieses Hefts. Die vielschichtigen Implikationen des Konzepts Inklusion und seiner Umsetzung werden analysiert. Anhand konkreter Praxisfelder werden problematische Wirkungen dargestellt, aber es wird auch gezeigt, unter welchen Bedingungen Inklusion gelingen kann.

Die Beiträge:
Inklusion ist nicht voraussetzungslos: historische und aktuelle Implikationen
(Anne-Dore Stein)

Der Inklusionsbegriff zwischen normativer Programmatik und kritischer Perspektive
(Gudrun Wansing)

Inklusion als menschenrechtliches Prinzip: der internationale Diskurs um die UN-Behindertenrechtskonvention (Valentin Aichele)

Inklusion im selektiven Schulsystem
(Jürgen Oelkers)

Der blinde Fleck inklusiver Pädagogik
(Fred Ziebarth)

Gibt es Grenzen der Inklusion von Menschen mit geistiger Behinderung?
(Markus Dederich)

Das Ludwigsburger Modell: Zeit statt Plätze
(Stefan Blank)

Die Gestaltung eines „inklusiven Sozialraums“ in Kommunen: Anforderungen – Überforderungen?
(Norbert Tessmer)

Menschen mit türkischem Migrationshintergrund und Demenzerkrankung: Wege zur Integration in das Pflege- und Betreuungssystem
(Martin Kamps)

Beschreibung / Abstract

Kritische Perspektiven auf die aktuelle „Inklusionsrhetorik“ stehen im Zentrum dieses Hefts. Die vielschichtigen Implikationen des Konzepts Inklusion und seiner Umsetzung werden analysiert. Anhand konkreter Praxisfelder werden problematische Wirkungen dargestellt, aber es wird auch gezeigt, unter welchen Bedingungen Inklusion gelingen kann.

Die Beiträge:
Inklusion ist nicht voraussetzungslos: historische und aktuelle Implikationen
(Anne-Dore Stein)

Der Inklusionsbegriff zwischen normativer Programmatik und kritischer Perspektive
(Gudrun Wansing)

Inklusion als menschenrechtliches Prinzip: der internationale Diskurs um die UN-Behindertenrechtskonvention (Valentin Aichele)

Inklusion im selektiven Schulsystem
(Jürgen Oelkers)

Der blinde Fleck inklusiver Pädagogik
(Fred Ziebarth)

Gibt es Grenzen der Inklusion von Menschen mit geistiger Behinderung?
(Markus Dederich)

Das Ludwigsburger Modell: Zeit statt Plätze
(Stefan Blank)

Die Gestaltung eines „inklusiven Sozialraums“ in Kommunen: Anforderungen – Überforderungen?
(Norbert Tessmer)

Menschen mit türkischem Migrationshintergrund und Demenzerkrankung: Wege zur Integration in das Pflege- und Betreuungssystem
(Martin Kamps)

Inhaltsverzeichnis

  • Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit Nr. 3/2013
  • Editorial
  • Inhalt
  • Anne-Dore Stein
  • Inklusion ist nicht voraussetzungslos: historische und aktuelle Implikationen
  • Gudrun Wansing
  • Der Inklusionsbegriff zwischen normativer Programmatik und kritischer Perspektive
  • Valentin Aichele
  • Inklusion als menschenrechtliches Prinzip: der internationale Diskurs um die UN-Behindertenrechtskonvention
  • Jürgen Oelkers
  • Inklusion im selektiven Schulsystem
  • Fred Ziebarth
  • Der blinde Fleck inklusiver Pädagogik
  • Markus Dederich
  • Gibt es Grenzen der Inklusion von Menschen mit geistiger Behinderung?
  • Stefan Blank
  • Das „Ludwigsburger Modell“: Zeit statt Plätze
  • Norbert Tessmer
  • Die Gestaltung eines „inklusiven Sozialraums“ in Kommunen: Anforderungen oder Überforderungen?
  • Martin Kamps
  • Menschen mit türkischem Migrationshintergrund und Demenzerkrankung: Wege zur Integration in das Pflege- und Betreuungssystem
  • Rezension
  • Das Thema Inklusion im Deutschen Verein

Ähnliche Titel