Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Blick zurück nach vorn

Sekundäranalysen zum Wandel von Arbeit nach dem Fordismus

Cite this publication as

Nicole Mayer-Ahuja(Hg.), Wolfgang Dunkel(Hg.), Heidemarie Hanekop(Hg.), Blick zurück nach vorn (2019), Campus Frankfurt / New York, 60486 Frankfurt/Main, ISBN: 9783593442082

Beschreibung

Wolfgang Dunkel ist Arbeitssoziologe und Wissenschaftler am Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung (ISF) München. Er forscht und publiziert auf den Feldern der Arbeits- und Dienstleistungsforschung mit den Schwerpunkten interaktive Arbeit, Arbeit und Gesundheit, Arbeit und Subjekt, qualitative Methoden. Heidemarie Hanekop ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Soziologischen Forschungsinstitut der Universität Göttingen. Dort koordiniert sie den Verbund eLabour. Nicole Mayer-Ahuja ist Professorin für die Soziologie von Arbeit, Unternehmen und Wirtschaft an der Universität Göttingen sowie Direktorin des Soziologischen Forschungsinstituts. Sie forscht und publiziert zu Fragen der Arbeitsorganisation, der politischen Regulierung von Arbeit sowie zur Veränderung der Arbeitswelt in historischer und transnationaler Perspektive.

Beschreibung

Wie hat sich Arbeit in der Bundesrepublik »nach dem Boom« verändert? Führende Forschungsinstitute aus der Arbeits- und Industriesoziologie haben sich zusammengeschlossen und die Daten aus vier Jahrzehnten Arbeitsforschung in einer Reihe von Sekundäranalysen neu interpretiert. In der Zusammenschau ergibt sich ein aufschlussreiches Bild wesentlicher Entwicklungsprozesse auf dem Feld der Arbeit. Und nicht zuletzt vermittelt dieses Buch einen Eindruck von einer zukunftsträchtigen Forschungsmethodik.

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Inhalt
  • Sekundäranalysen zum Wandel von Arbeitnach dem Fordismus - Zur Einführung: Nicole Mayer-Ahuja, Wolfgang Dunkel und Heidemarie Hanekop
  • 1. Arbeit nach dem Fordismus als analytischeHerausforderung
  • 2. Wandel rekonstruieren: Potenziale einer Sekundäranalyse arbeitssoziologischen Materials
  • 3. Die Beiträge
  • Literatur
  • Archivierung und Sekundäranalysequalitativer Daten aus der Arbeitsforschung - Das Forschungsdatenzentrum eLabour: Heidemarie Hanekop und Wolfgang Dunkel
  • 1. Archivierung und Sekundäranalyse in der qualitativenSozialforschung
  • 2. Das Forschungsdatenzentrum eLabour: Qualitative Sekundäranalysen zum Wandel von Arbeit
  • 3. Das Forschungsdatenzentrum eLabour: Archiv für qualitative Forschungsdaten und Plattform für ITbasiertes Datenmanagement und Sekundäranalysen
  • »Wir brauchen den Wasserkopf gar nicht - «Alltägliche Arbeitserfahrung und ›Labor Unrest‹ im Spiegelvon SOFI-Studien zur bundesdeutschen Automobilindustrie: Nicole Mayer-Ahuja und Peter Birke
  • 1. Einleitung
  • 2. Arbeit in der Automobilindustrie: Bemerkungen zu Branche und Sample
  • 3. Sekundäranalyse jenseits der ursprünglichen Fragestellung
  • 4. Fazit
  • Literatur
  • »Rationalisierung in Eigenregie« - Der Aufstieg eines hegemonialen Marktdespotismusin der deutschen Automobilindustrie: Thomas E. Goes
  • 1. Bastion der Konfliktpartnerschaft oder neue Arbeitsbeziehungen?
  • 2. Methodologie und Methoden
  • 3. Nach dem Boom, vor der Krise: Arbeitsbeziehungen in den 1980er und 1990er Jahren
  • 4. Schluss: Aufstieg des Hegemonialen Marktdespotismus
  • Zitierte Quellen
  • Literatur
  • Fragmentierte Arbeit im Postfordismus - Übersehene Wechselwirkungen zwischen betrieblicher und überbetrieblicher Rationalisierung in der Automobilindustrie: Harald Wolf
  • 1. Einleitung
  • 2. Fragestellung, Methodik, Datenbasis
  • 3. Fragmentierte Arbeit in der deutschen Automobilindustrie heute
  • 4. Rationalisierung als Fragmentierung: Facetten der Organisations- und Arbeitsentwicklung in derAutomobilindustrie seit 19808
  • 5. Resümee
  • Literatur
  • Autorität, Markt und Subjektivität - Ergebnisse einer sekundäranalytischen Längsschnittstudie vom Spät-Taylorismus bis zur Digitalisierung der Arbeit: Wolfgang Menz und Sarah Nies
  • 1. Einleitung
  • 2. Das sekundäranalytische Forschungsdesign
  • 3. Leistungspolitische Strukturprinzipien und Entwicklungsabschnitte
  • 4. Subjektive Deutungen im Wandel
  • 5. Fazit
  • Literatur
  • Kollektives Handeln in der Krise - Betriebliche Alltagskonflikte nach dem Boom: Felix Bluhm
  • 1. Unterwerfung in der Krise?
  • 2. Ansätze für eine andere Geschichte der Krisenreaktion von Beschäftigten
  • 2. Werftenkrise und Arbeitsplatzabbau
  • 3. Arbeitsprozesse, Kooperation und Kontrolle
  • 4. Krisenwahrnehmungen und -reaktionen
  • 5. Formen kollektiven Handelns
  • 6. Schlussbetrachtung
  • Archivalien
  • Literatur
  • Beruf als Fiktion - Wandel von Berufsfachlichkeit im Einzelhandel unter flexibilisierten Beschäftigungsbedingungen: Heike Jacobsen und Ellen Hilf
  • 1. Einleitung
  • 2. Berufsfachlichkeit – kein Thema in einer»Frauenbranche«?
  • 3. Methode und Datengrundlagen der Sekundäranalyse
  • 4. Ergebnisse der Sekundäranalyse
  • 5. Diskussion der Ergebnisse
  • 6. Schlussfolgerungen
  • Literatur
  • Prekarität und Gesellschaftsbilder jenseits des Rechtspopulismus - Eine sekundäranalytische Suche: John Lütten und Jakob Köster
  • 1. Einleitung
  • 2. Forschungsdesign, Methode und Sample
  • 3. Das Konzept des Gesellschaftsbildes – und seine Operationalisierung
  • 4. Prekarität und Rechtspopulismus
  • 5. Gegenläufige Momente – Bestandteile von Gesellschaftsbildern jenseits des Rechtspopulismus
  • 6. Was steht der Politisierung von rechts entgegen? Versuch einer Synthese und Fazit
  • Literatur
  • Autorinnen und Autoren

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel