Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Selbstbestimmung und Solidarität

Unterstützte Entscheidungsfindung in der psychiatrischen Praxis

Diese Publikation zitieren

Martin Zinkler(Hg.), Candelaria Mahlke(Hg.), Rolf Marschner(Hg.), Selbstbestimmung und Solidarität (2019), Psychiatrie Verlag, Köln, ISBN: 9783884149713

Getrackt seit 05/2018

606
Downloads

Beschreibung / Abstract

Bei der Behandlung von psychischen Erkrankungen sind viele Entscheidungen zu treffen. Nicht selten wird dabei Zwang ausgeübt. Spätestens seit der Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention sollen Behandelnde, Betreuende und Angehörige jedoch nicht mehr stellvertretend für psychisch erkrankte Menschen entscheiden, sondern bei anstehenden Entscheidungen umfassend informieren und unterstützen, je nach Ausmaß der Behinderung und nach Komplexität der Entscheidung.
Dieses Buch lotet die Möglichkeiten unterstützter Entscheidungsfindung in der psychiatrischen Praxis aus. Neben der Darstellung spezifischer Herausforderungen bei bestimmten psychischen Störungen finden sich darin viele praktische Hinweise für die Betreuung, Begleitung und Therapie, insbesondere in kritischen klinischen Situationen. Empfehlenswert für alle Akteure im psychiatrischen Hilfesystem.
Einige psychische Störungen, die mit spezifischen Herausforderungen in Therapie und Begleitung einhergehen, werden näher betrachtet: Wie kann unterstützte Entscheidungsfindung gelingen bei Menschen mit
- demenziellen Störungen,
- kommunikativen Einschränkungen, geistigen Behinderungen oder Autismus
- Depressionen
- Psychosen

Beschreibung

Dr. Martin Zinkler ist Psychiater und Chefarzt an der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im Klinikum Heidenheim und Redaktionsmitglied der Zeitschrift Recht & Psychiatrie.
Dr. Candelaria Mahlke ist Psychologin und arbeitet als Wissenschaftlerin an der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.
Dr. Rolf Marschner arbeitet in München als Rechts- und Fachanwalt für Sozialrecht mit dem Schwerpunkt Behindertenrecht.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Die Autoren
  • Titel
  • Impressum
  • Inhalt
  • Vorwort (Theresia Degener)
  • Geschichte, aktueller Diskurs und wozu dieses Buch (Dagmar Brosey, Felicitas Söhner, Martin Zinkler)
  • Unterstützte Entscheidungsfindung aus medizinhistorischer Perspektive (Felicitas Söhner)
  • Unterstützte Entscheidungsfindung im aktuellen Diskurs (Dagmar Brosey)
  • Unterstützte Entscheidungsfindung in der klinischen Praxis (und wozu dieses Buch) (Martin Zinkler)
  • Literatur
  • Unterstützte Entscheidungsfindung bei Demenz (Kevin De Sabbata, Elena V. Syurina)
  • Herausforderungen bei Behandlungsentscheidungen
  • Unterstützungstechniken für Menschen mit Demenz
  • Fazit
  • Literatur
  • Unterstützte Entscheidungsfindung bei Menschen mit kommunikativen Einschränkungen (bei geistiger Behinderung, Mehrfachbehinderung, Autismus-Spektrum-Störung) (Christian Schanze)
  • Sag’ du!
  • Entscheidungsfindung im stationär-psychiatrischen Behandlungssetting
  • Unterstützte Kommunikation
  • Besonderheiten bei Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen
  • Wille im Zusammenhang mit Kognition, Bedürfnissen und emotionaler Entwicklung
  • Emotionale Entwicklung und Unterstützte Entscheidungsfindung
  • Kommunikativer Resonanzraum
  • Fazit
  • Literatur
  • Unterstützte Entscheidungsfindung bei Depressionen (Martin Zinkler, Brigitte Richter)
  • Literatur
  • Unterstützte Entscheidungsfindung bei Psychosen (Volkmar Aderhold, Klaus Baumann, Constance Hirschmeier, Wiebke Kaptein, Uta Majewsky)
  • Zentrale Aspekte von Netzwerkgesprächen
  • Fallbeispiel: Netzwerkgespräche aus der Sicht eines begleitenden Teams
  • Fallbeispiel: Entscheidungsfindung und Netzwerkgespräche aus der Sicht eines Nutzers
  • Fallbeispiel: Frühintervention durch Netzwerkgespräche
  • Literatur
  • Unterstützte Entscheidungsfindung und Aufklärung über Psychopharmaka und Elektroschocks (Peter Lehmann)
  • Strafrecht und fehlende Aufklärung
  • Unterstützung bei der Aufklärung
  • Wahlmöglichkeiten und Alternativen
  • Unterstützung beim Absetzen
  • Psychosoziale Vorausverfügung
  • Fazit: Das Recht auf ein Nein begünstigen
  • Literatur
  • Unterstützte Entscheidungsfindung und das Reduzieren und Absetzen von Psychopharmaka (Daniel Sommer, Tania Lincoln)
  • Reduzieren und Absetzen von Benzodiazepinen
  • Reduzieren und Absetzenvon Antidepressiva
  • Reduzieren und Absetzen von Neuroleptika
  • Fazit und Ausblick
  • Literatur
  • Unterstützte Entscheidungsfindung und Genesungsbegleitung (Candelaria Mahlke, Gwen Schulz, Martin Wieser, Thomas Bock)
  • Peer Arbeit in der Psychiatrie
  • Perspektive einer Genesungsbegleiterin
  • Literatur
  • Unterstützte Entscheidungsfindung im Gemeinsamen Bundesausschuss und anderen Institutionen – zwischen Profis und Betroffenen (Eva Buchholz, Ilona Köster-Steinebach, Sebastian von Peter)
  • (Un-)Möglichkeiten und Herausforderungen der Patientenbeteiligung im G-BA
  • Unterstützte Entscheidungsfindung mithilfe von PatV
  • Perspektiven für eine »Unterstützte Entscheidungsfindung« in der politischen Gremienarbeit
  • Literatur
  • Unterstützte Entscheidungsfindung und forensisch-psychiatrische Unterbringung (Herbert Steinböck)
  • Fallbeispiel
  • Diskussion
  • Literatur
  • Unterstützte Entscheidungsfindung und selbstbestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben (Michael Konrad, Rainer Höflacher)
  • Von der Psychiatrieenquete über die UN-BRK zum Bundesteilhabegesetz – Die Ablösung der institutionszentrierten durch die personenzentrierte Leistung
  • Von der Möglichkeit der Selbstbestimmung zur Realisierung der Selbstbestimmung
  • Strukturelle Voraussetzungen zur Realisierung von Selbstbestimmung
  • Leistungen zur vollen, wirksamen und gleichen Teilhabe
  • Gesamtplanverfahren mit individueller Bedarfsermittlung als Zugang zu Leistungen der Eingliederungshilfe
  • Leistungen nach Besonderheit des Einzelfalls (§ 104 SGB IX) auf Grundlage der Bedarfsermittlung
  • Fazit
  • Literatur
  • Unterstützte Entscheidungsfindung in der rechtlichen Betreuung (Rolf Marschner)
  • Grundlagen des Betreuungsrechts
  • Art. 12 UN-BRK
  • Wesentliche Vorschriften des Betreuungsrechts
  • Wünsche
  • Besprechungspflicht
  • Unterbringung und Zwangsbehandlung
  • Verfahrensrecht
  • Hemmnisse
  • Modelle Unterstützter Entscheidungsfindung
  • Mögliche Konfliktfelder
  • Hilfen außerhalb der Betreuung
  • Fazit
  • Literatur
  • Unterstützte Entscheidungsfindung und Behandlungsvereinbarungen (Gwen Schulz, René Uhlig, Candelaria Mahlke)
  • Umsetzung in der klinischen Praxis
  • Erfahrungen mit der Implementierung aus der Perspektive der Genesungsbegleitung
  • Literatur
  • Unterstützte Entscheidungsfindung und informeller Zwang (Matthias Jäger)
  • Therapeutische Beziehung
  • Schattierungen des Zwangs
  • Unterstützte Entscheidungsfindung und informeller Zwang im klinischen Alltag
  • Literatur
  • Unterstützte Entscheidungsfindung in der englischen Rechtsprechung (Peter Bartlett)
  • Der Mental Capacity Act
  • Wie sieht es in der Realität aus?
  • Court of Protection und Unterstützte Entscheidungsfindung
  • Fazit
  • Literatur
  • Unterstützte Entscheidungsfindung im schwedischen Recht – der »Gute Mann«: Held oder Schurke im Licht der UN-BRK? (Therése Fridström Montoya)
  • Der »Gute Mann« von Schweden
  • Schwedische Gesetzgebung, Rechts- und Handlungsfähigkeit und Artikel 12 UN-BRK
  • Das Konzept des Guten Mannes – Für wen und mit welchen rechtlichen Konsequenzen?
  • Ist der Gute Mann Held oder Schurke unter der UN-BRK?
  • Literatur
  • Mut und Bescheidenheit bei der Unterstützung (Marianne Schulze)
  • Metamorphosen des Risikos
  • Literatur
  • Autorinnen und Autoren

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel