Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Von Mitterrand zu Macron

Über den Kollaps des französischen Parteiensystems

Bruno Amable und Stefano Palombarini

Diese Publikation zitieren

Bruno Amable, Stefano Palombarini, Von Mitterrand zu Macron (2018), Suhrkamp Verlag, Berlin, ISBN: 9783518759899

Getrackt seit 05/2018

37
Downloads

Beschreibung / Abstract

Mit den Wahlen 2017 implodierte das Parteiensystem der V. Republik: Gaullisten und Sozialisten mussten dramatische Verluste hinnehmen, dafür bestimmten Le Pen, Mélenchon und Macron mit seiner Bewegung »En Marche!« die Szenerie. Für die Autoren ist dafür auch die »Regierungslinke« verantwortlich: Nach dem Scheitern der ambitionierten Reformen zu Beginn der Präsidentschaft Mitterrands hätten die Sozialisten ihre traditionelle Wählerschaft vernachlässigt und sich in der Hoffnung, man könne in der Mitte einen neuen, »bürgerlichen Block« schmieden, einer neoliberalen Politik verschrieben. Während Macron mit den verbliebenen »Modernisten« regiert, werden »souveränistische« Gegenstimmen immer lauter. Eine brillante Analyse, die auch die Umbrüche in der hiesigen Parteienlandschaft in ein neues Licht rückt.

Beschreibung

<p>Bruno Amable, geboren 1961, ist Professor f&uuml;r &Ouml;konomie an der Universit&auml;t Genf.</p>


<p>Stefano Palombarini, geboren 1966, lehrt &Ouml;konomie an der <span class="st">Universit&eacute; Paris VIII.</span></p>

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Informationen zum Buch
  • Titel
  • Impressum
  • Inhalt
  • Vorwort zur 2. Auflage und zur deutschen Ausgabe
  • Einleitung
  • 1. Die politische Krise: Das Fehlen eines herrschenden gesellschaftlichen Blocks
  • Theoretische Einordnung der politischen Krise
  • Die einfachen Bevölkerungsschichten ohne politische Vertretung
  • Woher kommt die Repräsentationskrise der einfachen Bevölkerungsschichten? Das Zerbrechen der alten Bündnisse
  • »Reformistische« Strategien und politische Krise
  • 2. Die Identität der Parti socialiste im Zentrum der Krise
  • Die Wurzeln der »Wende«: Neoliberalismus und Modernismus
  • Der ideologische Sieg der zweiten Linken
  • Das europäische Projekt im Dienst der sozialliberalen Wende
  • Die Präsidentschaft Hollandes, Endpunkt des Weges
  • 3. Der bürgerliche Block: Ein neuer Block mit Vormachtstellung?
  • Ideologischer Sieg der Modernisten und der europäischen Integration: Das Ende des linken Blocks
  • Die Transformation der Beschäftigungsverhältnisse im Zentrum der Entwicklung des Kapitalismus
  • Die schwierige Entstehung des bürgerlichen Blocks
  • Tritt Frankreich in die Fußstapfen Deutschlands?
  • 4. Politische Umstrukturierung
  • Umstrukturierung des politischen Spektrums als Folge der politischen Krise
  • Der Zerfall der Linken über die europäische Frage
  • Die Wandlungsfähigkeit des Front National
  • Acht Projekte im neuen politischen Raum
  • 5. Das Kapitalismusmodell im Kern des politischen Konflikts
  • Der Sieg Macrons und des bürgerlichen Blocks
  • Macrons Strategie: Eine stärkere Verknüpfung von EU und »Reformen«
  • Die Opposition in der strategischen Sackgasse
  • Der bürgerliche Block: Ein politisches Projekt mit ungewissen Aussichten
  • Für eine neue linke politische Strategie
  • Schluss

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor