Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Bekennen und Bekenntnis im Kontext der Wittenberger Reformation

Diese Publikation zitieren

Stefan Michel(Hg.), Daniel Gehrt(Hg.), Johannes Hund(Hg.), Bekennen und Bekenntnis im Kontext der Wittenberger Reformation (2019), Vandenhoeck & Ruprecht, 37073 Göttingen, ISBN: 9783647570952

Getrackt seit 05/2018

54
Downloads

Beschreibung

Bekenntnistexte im Luthertum: Zwischen Normativität, Theoriegrundlage und politischer Bedeutung

Beschreibung / Abstract

Von den drei großen Konfessionen entwickelte nur das Luthertum verbindliche Bekenntnisse, die die Lehre normativ formulierten. Oft wurde der große Rang, der dem Bekennen im Luthertum zukam, in der wissenschaftlichen Literatur mit einem besonderen Drang zur Lehrnormierung verbunden. Dieser Befund gab Anlass zu einem Arbeitsgespräch, das Oktober 2015 in der Forschungsbibliothek Gotha stattfand. Der vorliegende Aufsatzband vereint die meisten dort gehaltenen Beiträge. In der »Blütezeit der Bekenntnisproduktion« (Wolf Dieter Hauschild) zwischen 1549 und 1580 entstanden zahlreiche Bekenntnistexte mit äußerst vielfältigen Funktionen. Es ging nicht einfach nur darum, seinen Glauben zu bekennen, sondern es mussten oft auch religions- oder bündnispolitische Aspekte beim Abfassen und Durchsetzen eines Bekenntnisses beachtet werden. Für das frühneuzeitliche Luthertum hatten die Bekenntnisse, die im Konkordienbuch von 1580 versammelt waren, zumindest der Theorie nach den Rang einer norma normata. Ihre Bedeutung leitete sich von der Heiligen Schrift ab und bestimmte zugleich als Rahmen die theologische Lehrbildung. Im Zuge der Aufklärung veränderte sich dieses Bild jedoch drastisch. Die Geltung der lutherischen Bekenntnisse war im 19. Jahrhundert nicht mehr selbstverständlich. In der theologischen Reaktion auf die aufklärerische Dogmenkritik traten die Bekenntnisschriften oft als neue Lehrgesetze wieder in Geltung.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Title Page
  • Copyright
  • Table of Contents
  • Body
  • Vorwort
  • Siegrid Westphal: Die Funktion des Bekenntnisses in reichsrechtlicher Perspektive
  • 1. Forschung
  • 2. Das Reich als Friedensordnung
  • 3. Die Reformation als Bedrohung der Friedensordnung des Reichs
  • 4. Der Augsburger Religionsfrieden und die Frage des Bekenntnisses
  • 5. Ausblick
  • Peter Walter: »Confessio« im römisch-katholischen Kontext. Beobachtungen zum Sprachgebrauch im 16. Jahrhundert
  • 1. Der Sprachgebrauch der lateinischen Bibel
  • 2. Die Engführung der semantischen Vielfalt von »confessio« im 16. Jahrhundert
  • 3. »Professio« statt »confessio«
  • 4. Ausnahmen, die die Regel bestätigen
  • 5. »Confessionistae« als Begriff der römisch-katholischen Polemik
  • 6. Schluss
  • Jan-Andrea Bernhard: Reformierte Bekenntnistexte des 16. Jahrhunderts
  • 1. Einleitung
  • 2. Von den Disputationen zum Bekenntnis
  • 3. Von der regionalen zur transnationalen Bedeutung des helvetischen Bekenntnisses (1536–1566)
  • 4. Erkenntnisse und Folgen
  • Ernst Koch: Bekenntnis bei Martin Luther (1528 – 1538 – 1544)
  • 1. Semantisches und Theologisches
  • 2. 1528:»Vom Abendmahl Christi Bekenntnis«
  • 3. 1538:Die Schmalkaldischen Artikel
  • 4. 1544: Kurz Bekenntnis vom heiligen Sakrament
  • 5. Zusammenfassung
  • Christian Peters: Philipp Melanchthon und das Bekenntnis
  • 1. Die Einzeichnung des Themas in sein Umfeld
  • 2. Melanchthons Verständnis des Bekenntnisses
  • 3. Melanchthons Rolle bei der »Kanonisierung« des im Bereich der Wittenberger Reformation Geltung erlangenden Lehrnormenbestandes
  • 4. Rückblick und Ausblick
  • Daniel Gehrt: Private Confessions? Inner-Lutheran Controversies and Confessions of Faith in the Name of Lay Nobility
  • 1. The Confession of the Rural Nobility in thePrincipality of Magdeburg (1566)
  • 2. The Confession of Duchess Dorothea Susanna ofSaxe-Weimar (1575)
  • 3. Aspects of Confessions of Lay Nobility
  • 4. Concluding Observations
  • Appendix
  • Stefan Michel: Lutherische Bekenntniskonzepte in Mitteldeutschland vor der Konkordienformel. Die Mansfelder Bekenntnisse (1559, 1562, 1565) und die Reußisch-schönburgische Konfession (1567)
  • 1. Religionspolitische Hintergründe zwischen 1562 und 1567
  • 2. Mansfeldische Bekenntnisse
  • 3. Die Confessionsschrifft etlicher Predicanten von 1567
  • 4. Resümee:Konfessorische Konzepte
  • Robert Kolb: The Formula of Concord and the Book of Concord. The Path to Consensus and Definition within the Wittenberg Circle
  • 1. The Theological Setting of the Search forConcord in the Wittenberg Circle
  • 2. The Search for Concord within the Wittenberg Circle
  • 3. Jakob Andreae’s Efforts at Establishing Concords
  • 4. Martin Chemnitz’s Efforts at Establishing Concord
  • 5. The Concordists’ Efforts at Establishing Concord 1576–1580
  • Inge Mager: Die Rezeption der Zwei-Reiche-Vorstellung in der lutherischen Orthodoxie bis zu Johann Gerhard
  • 1. Bemerkungen zur Forschungslage
  • 2. Die Zwei-Reiche-Vorstellung bei Melanchthon und in den lutherischen Bekenntnisschriften
  • 3. Die Zwei-Reiche Vorstellung unterobrigkeitskritischen Gnesiolutheranern
  • 4. Die unbetonte Zwei-Reiche-Vorstellung bei demfrühorthodoxen Lutheraner Leonhard Hutter
  • 5. Der Ersatz der Zwei-Reiche-Vorstellung durchdie Drei-Stände-Lehre bei Johann Gerhard
  • 6. Abschließende Reflexionen
  • Christian Witt: Historisierung als apologetische Strategie. Fallstudien zum lutherischen Bekenntnis im 18. Jahrhundert
  • 1. Grundsätzliche Infragestellung und Historisierung bei Johann Michael von Loën
  • 2. Theologische Apologie durch Historisierung: Siegmund Jacob Baumgarten und Johann Salomo Semler
  • 3. Abschließende Überlegungen
  • Werner Klän: Bekenntnisrenaissance im 19. Jahrhundert
  • 1. Vorbemerkung
  • 2. »Altlutheraner« – (neo)konfessionelle Kirchenbildung(en) lutherischer Prägung
  • 3. »Alt-» bzw. »Neuluthertum« und »Neokonfessionalismus« –Drei Beispiele
  • 4. Andere Spielarten konfessioneller Neubesinnungi m 19. Jahrhundert
  • 5. Vom Ernst kirchlichen Bekennens und Bekenntnisses
  • Maria Lucia Weigel: Bekenntnisbilder – Bekenntnisse im Bild
  • Martin Ohst: Reformatorische Lehrbekenntnisse in ihren kirchengeschichtlichen Kontexten. Ein Nachwort
  • Autorenverzeichnis
  • Personenregister

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel