Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Abwägen und Anwenden

Zum ‚guten‘ Umgang mit ethischen Normen und Werten

Diese Publikation zitieren

Philipp Richter(Hg.), Thomas Potthast(Hg.), Uta Müller(Hg.), Abwägen und Anwenden (2018), Narr Francke Attempto, 72070 Tübingen, ISBN: 9783772056666

Getrackt seit 05/2018

16
Downloads

Beschreibung / Abstract

Die sogenannte Angewandte Ethik erfährt seit Jahrzehnten einen beachtlichen Aufschwung. Ihr Anspruch ist, in konkreten moralischen Problemstellungen einen Beitrag zur Orientierung zu leisten. Dass Ethik einen Bestand an Normen und Prinzipien auf reale Probleme in der Welt anwendet, ist freilich zu einfach gedacht. Denn weder die Problemformulierung noch die einschlägigen moralischen Normen können ohne Weiteres als begründet oder stets akzeptiert vorausgesetzt werden. In diesem Band werden Grundfragen der Anwendung in der Ethik kritisch reflektiert. In der Rechtsprechung ist die Anwendung von Normen zwar gut etablierte Praxis, neue Entwicklungen verlangen aber eine erneuerte methodologische Auseinandersetzung. In der Medizin und dem Bereich der Bildung lassen sich Fragen der ethischen Bewertung jenseits der Anwendung finden. Hier kommt abwägendes Denken über Normen und Werte ins Spiel, das unterschiedliche Wege ethischer Reflexion aufzeigt. Dieser Band trägt dazu bei, ethisches Erwägen konzeptionell und praktisch weiterzudenken und Bedingungen guter Abwägung zu erkunden.

Beschreibung / Abstract

Die sogenannte Angewandte Ethik erfährt seit Jahrzehnten einen beachtlichen Aufschwung. Ihr Anspruch ist, in konkreten moralischen Problemstellungen einen Beitrag zur Orientierung zu leisten. Dass Ethik einen Bestand an Normen und Prinzipien auf reale Probleme in der Welt anwendet, ist freilich zu einfach gedacht. Denn weder die Problemformulierung noch die einschlägigen moralischen Normen können ohne Weiteres als begründet oder stets akzeptiert vorausgesetzt werden. In diesem Band werden Grundfragen der Anwendung in der Ethik kritisch reflektiert. In der Rechtsprechung ist die Anwendung von Normen zwar gut etablierte Praxis, neue Entwicklungen verlangen aber eine erneuerte methodologische Auseinandersetzung. In der Medizin und dem Bereich der Bildung lassen sich Fragen der ethischen Bewertung jenseits der Anwendung finden. Hier kommt abwägendes Denken über Normen und Werte ins Spiel, das unterschiedliche Wege ethischer Reflexion aufzeigt. Dieser Band trägt dazu bei, ethisches Erwägen konzeptionell und praktisch weiterzudenken und Bedingungen guter Abwägung zu erkunden.

Beschreibung

Dr. Uta Müller ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW) der Universität Tübingen.
Dr. Philipp Richter ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der TU Darmstadt.
Prof. Dr. Thomas Potthast ist Professor für Ethik, Geschichte und Theorie der Biowissenschaften und Sprecher des Internationalen Zentrums für Ethik in den Wissenschaften (IZEW) der Universität Tübingen.

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Inhalt
  • Einleitung
  • Literatur
  • I. Konzepte und Methodologien
  • Abwägen als Moment klugen Handelns
  • Die Unhintergehbarkeit der Reflexion in der anwendungsbezogenen Ethik
  • Das Problem der epistemisch-evaluativen Abwägung
  • Zur Rolle von Vorstellungen des Guten in der Angewandten Ethik
  • II. Ethik, Recht, Medizin
  • „Wenig, weniger, zu wenig“: Minimalstandards als ‚Abkürzung‘ im Abwägungsprozess
  • Anwendung und Abwägung bei der Bestimmung des maßgeblichen Rechts
  • Wie Explikation ethische Abwägungsprozesse beeinflusst
  • III.  Bildung und Ausbildung
  • Zur Abwägung befähigen: Kompetenzorientierte Vermittlung ethischer Werte
  • Die Rolle ethischer Abwägung in der Sozialen Arbeit
  • Moralische Kompetenz und Medizinethikausbildung im Medizinstudium
  • Kurzbiographien der Autoren und Autorinnen

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel