Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Bildung beruflicher Lehrkräfte

Wege in die pädagogische Königsklasse

Diese Publikation zitieren

Franz Kaiser(Hg.), Claudia Kalisch(Hg.), Bildung beruflicher Lehrkräfte (2019), W. Bertelsmann Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783763959778

Getrackt seit 05/2018

4
Downloads

Beschreibung / Abstract

Wie vielschichtig und anspruchsvoll Ausbildung und Praxis im Berufsschullehramt sind, zeigen die Beiträge dieses Sammelbandes. Aus der Perspektive der Gestaltung von Studiengängen, die ins Berufsschullehramt führen, beschreiben die Autorinnen und Autoren Bildungsziele, Studienstrukturen sowie fachdidaktische Herausforderungen.

In Teil I werden Bildungsziele sowie inhaltliche Profilsetzungen der berufspädagogischen Studienanteile diskutiert. Teil II widmet sich der Gestaltung ausgewählter beruflicher Fachrichtungen und Fachdidaktiken: Agrarwirtschaft, Elektrotechnik, Informationstechnik, Metalltechnik sowie personenbezogene Dienstleistungen. In Teil III werden innovative Ansätze als Antworten auf aktuelle Herausforderungen aufgeführt.

Beschreibung

Dr.in Claudia Kalisch, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Berufspädagogik an der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock. Ihre Forschungsschwerpunkte sind u. a. Berufliche Orientierung und Berufswahlforschung, Regionale Berufsbildungsforschung sowie Pädagogische Professionalität und Lehrerbildung.

Prof. Dr. Franz Kaiser ist Gründungsdirektor des Instituts für Berufspädagogik an der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock. Er war langjähriger Mitarbeiter des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB). Seine Forschungsschwerpunkte sind u.a. Berufs- und Berufsstrukturforschung, Professionalisierung von Lehrenden und Curriculumentwicklung.

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Inhalt
  • Einführung: Berufsschullehramt ist die Königsklasse!
  • Warum Königsklasse?
  • Entstehungshintergrund dieses Sammelbandes
  • Aufbau und Inhalt dieses Sammelbandes
  • Aussicht und Dank
  • Autor:innen
  • Teil I: Gestaltung beruflicher Bildungswissenschaften: Bildungsziele und Profile
  • Zur Bedeutung der Geschichte beruflicher Bildung als Bestandteil berufspädagogischer Studiengänge Teile des Beitrags und dessen Grundstruktur sind einem ähnlichen Aufsatz des Autors entnommen, der unter dem Titel „Geschichte beruflicher Bildung im Ho
  • 1 Geschichte als identitätsstiftendes Element
  • 2 Geschichte beruflicher Bildung als Studieninhalt am Beispiel des BBiG von 1969
  • 3 Prinzipielle Möglichkeiten zur Umsetzung auf curricularer Ebene
  • 4 Hochschuldidaktische Überlegungen zu weiterführenden Bildungsaspekten
  • 5 Anmerkungen zum hochschulmethodischen Vorgehen
  • 6 Modernität des Früheren in der Berufsbildungswissenschaft
  • Autor
  • Studierende zur kritischen Gestaltung der beruflichen Bildung ermutigen: Zur zentralen Aufgabe berufspädagogischer Lehramtsstudiengänge in einer demokratischen Gesellschaft
  • Einleitung
  • 1 Kritische Gestaltung beruflicher Bildung – Mündigkeit unter aktuellen Bedingungen
  • 2 Normierte Ziele und Vorgaben zur Qualifizierung von Berufsschullehrkräften
  • 3 Einblicke in die Konzeptionsentwicklung und Umsetzungen zur Förderung kritischer Gestaltungskompetenz in Rostock
  • 4 Unsicherheit und Entschlossenheit – Zur Dialektik des Handelns in offenen Situationen
  • Autor
  • Förderorientierte Berufspädagogik: Überlegungen zur Weiterentwicklung eines Hochschulcurriculums für werdende Lehrerinnen und Lehrer in der beruflichen Benachteiligtenförderung Das Handlungsfeld der Förderung benachteiligter Jugendlicher im Übergan
  • Einleitung
  • 1 Ansatzpunkte und Hemmnisse der Statuspassage „Schule-Beruf“
  • 2 Fünf curriculare Studienschwerpunkte
  • 3 Fazit
  • Literatur
  • Autoren
  • Lehramt Berufskolleg weiterentwickeln: Möglichkeiten der Entwicklung von Lehrer:innenpersönlichkeit zwischen Verschlankung und Kompatibilität
  • 1 Situation der Lehramtsausbildung für den Schultyp V
  • 2 Die Entwicklung von Lehrer:innenpersönlichkeit
  • 3 Gesamtfazit
  • Autor
  • Situationsorientiertes Lernen in berufspädagogischen Studiengängen – Begründungen, konzeptionelle Überlegungen und Umsetzungserfahrungen
  • 1 Der Situationsansatz als hochschuldidaktisches Konzept – eine Einführung
  • 2 Begründungslinien für die Arbeit mit authentischen Situationen
  • 3 Der phänomenologische Ansatz
  • 4 Ein Grundmuster in der Arbeit mit Situationen
  • 5 Die Ziele der Arbeit mit Situationen und deren Herkunft
  • 6 Die methodische Umsetzung der Arbeit mit Situationen und ein Beispiel
  • 7 Handlungs- und Fachsystematik in der beruflichen Ausbildung und in der Hochschulbildung – ein Ausblick
  • Literatur
  • Autorin
  • Teil II: Gestaltung beruflicher Fachrichtungen und Fachdidaktiken
  • Zum Selbstverständnis beruflicher Fachrichtungen und Fachdidaktiken
  • 1 Ausgangssituation
  • 2 Berufliche Fachdidaktik als Unterrichtsdidaktik – zur historischen Entwicklung
  • 3 Berufliche Handlungsfelder und inhaltliche Vielfalt als Problem beruflicher Bildungsgänge
  • 4 Heutige Orientierung beruflicher Fachdidaktiken
  • 5 Fachdidaktik im Studiengangsmodell der Universität Magdeburg
  • 6 Schlussbemerkung
  • Literatur
  • Autor
  • Berufliche Fachrichtung und Fachdidaktik Elektrotechnik: Das Hamburger Modell – eine hochschulübergreifende Kooperation zwischen Fachwissenschaft und Fachrichtungsdidaktik
  • 1 Strukturen des Hamburger Modells
  • 2 Hamburger Bachelor- und Masterstudiengänge für das Lehramt an Beruflichen Schulen
  • 3 Aufbau, Ziele und Inhalte der Fachwissenschaften/Berufswissenschaft an der TUHH
  • 4 Aufbau, Ziele und Inhalte der Fachrichtungsdidaktik
  • 5 Perspektiven
  • Autoren
  • Berufliche Fachrichtung und Fachdidaktik Agrarwirtschaft
  • 1 Bedarfe in der und für die berufliche Fachrichtung Agrarwirtschaft
  • 2 Hochschulische Lehrer:innenausbildung
  • 3 Ausgewählte Beispiele der berufs- bzw. fachdidaktischen Ausbildung
  • Autoren
  • Berufliche Fachrichtung und Fachdidaktik Informationstechnik
  • 1 Entstehung und Etablierung
  • 2 Aufgaben und Anforderungen
  • 3 „Ein Blicke“ auf Studiengangsmodelle an unterschiedlichen Hochschulstandorten
  • 4 Zum Teilstudiengang „Berufliche Fachrichtung Informationstechnik“ in Flensburg
  • 5 Zur curricularen Ausgestaltung der beruflichen Fachrichtung IT
  • 6 Hochschuldidaktischer Ansatz
  • 7 Ausblick
  • Autor
  • Berufliche Fachrichtung und Fachdidaktik Metalltechnik
  • 1 Berufsbezug als konstitutives Element des Studiums
  • 2 Verschiedene Studiengangmodelle an den Hochschulstandorten
  • 3 Das „Flensburger Modell“
  • 4 Ausblick
  • Autor
  • Berufliche Fachrichtungen und Fachdidaktiken personenbezogener Dienstleistungen
  • 1 Ausgangslage
  • 2 Historische Bezugspunkte der personenbezogenen Lehramtsausbildung
  • 3 Beschäftigungswachstum und Ausbildungsstrukturen
  • 4 Professionstheoretische und didaktisch-curriculare Weiterungen
  • 5 Standorte und Studiengangprofile der Lehramtsausbildung für personenbezogene Fachrichtungen
  • 6 Hochschulcurricula und fachdidaktische Kompetenzen
  • 7 Fazit
  • Autorin
  • Berufliche Fachrichtung und Fachdidaktik Gesundheit und Pflege
  • 1 Situation der Fachrichtungen Gesundheit und Pflege in Deutschland
  • 2 Strukturen der Lehrer:innenbildung
  • 3 Das kooperative Modell in Mecklenburg-Vorpommern
  • Fazit
  • Autor
  • Teil III: Strukturen, Forderungen und Perspektiven zur Gestaltung
  • Vorschläge zur Attraktivitäts- und Qualitätssteigerung aus dem Innovationsnetzwerk zum Studium der Berufsschullehrer:innen
  • 1 Werdegang der Berufsschullehrerinitiative
  • 2 Entstehung und Veröffentlichung des Positionspapiers
  • 3 Die 12 Forderungen
  • 4 Aktuelle politische Initiativen und Positionen
  • 5 Wie kann weiter vorgegangen werden?
  • Autoren
  • „Lasst uns das zusammen anpacken.“ Zur Unterstützungsrolle der Zentren für Lehrer:innenbildung für die berufsbildenden Studiengänge – das Beispiel Mecklenburg-Vorpommern
  • 1 Die Gründung von Zentren für Lehrer:innenbildung oder ähnlicher Unterstützungsstrukturen
  • 2 Vertretung der Beruflichen Bildung in den Lehrerbildungszentren
  • 3 Das landesweite Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung in Mecklenburg-Vorpommern (ZLB)
  • 4 Kooperationsbeispiele und der Beitrag des landesweiten ZLB
  • Autorin
  • Analyse der Vielfalt von Studiengangsstrukturen für das Lehramt an berufsbildenden Schulen
  • 1 Rekrutierungsproblem
  • 2 Ausbildungsstrukturen von Berufsschullehrer:innen in gewerblich-technischen Fachrichtungen
  • 3 Fazit
  • Autorin
  • Die Rolle des Beruflichen Gymnasiums Fachbereich Technik bei der Gewinnung von Lehramtsstudierenden für gewerblich-technische Fächer – Ergebnisse einer Untersuchung im Regierungsbezirk Detmold (NRW)
  • 1 Ausgangssituation
  • 2 Forschungsstand
  • 3 Methodik der Untersuchung
  • 4 Ergebnisse der Befragung
  • 5 Fazit
  • Autor:innen
  • Von der Fachhochschule in den Lehramtsmaster – Erkenntnisse über biografische Reflexionsprozesse in der Ausbildung von Lehrkräften für Berufskollegs
  • 1 Lehrkräftemangel in der beruflichen Bildung
  • 2 Lösungsansatz: Kooperationsprojekt der RWTH Aachen University
  • 3 Forschungsprojekt zu biografischen Verläufen der neuen Studierendengruppe
  • 4 Erste Forschungsergebnisse
  • 5 Maßnahmen zur Förderung der neuen Studierendengruppe
  • Autoren
  • Unterstützungsbedarfe von Quereinsteiger:innen beim Wechsel vom ingenieurwissenschaftlichen Studium in das Lehramtsstudium
  • 1 Einleitung
  • 2 Der Quermaster in Niedersachsen
  • 3 Konzeption und Durchführung der Erhebung
  • 4 Konsequenzen: Unterstützungsbedarfe von Quermasterstudierenden
  • Autorinnen
  • Integration schulpraktischer Studien in Lehramtsstudiengänge am Beispiel des Hamburger Kernpraktikums
  • 1 Problemstellung
  • 2 Das Hamburger Kernpraktikum im Rahmen des Studiengangs Lehramt an beruflichen Schulen
  • 3 Herausforderungen im Kontext der Entwicklung und Durchführung schulischer Praxisphasen
  • Autor:innen
  • Service-Learning in der Förderorientierten Berufspädagogik – ein hochschuldidaktisches Lehr-Lern-Setting
  • 1 Einleitung
  • 2 Service-Learning – Theoretische und empirische Grundlagen
  • 3 Berufliche Integrationsförderung – Berufsorientierung von Jugendlichen mit Fluchthintergrund
  • 4 Hochschuldidaktische Konzeption – Lernen durch Engagement: Zur Berufsorientierung von jungen Menschen mit Fluchthintergrund
  • 5 Erste Ergebnisse – Serviceleistung und Rückmeldungen der Studierenden
  • 6 Perspektive – Entwicklungspotentiale und wissenschaftliche Begleitung
  • Autor:innen
  • Internationalisierung beruflicher Bildung – eine Herausforderung für die Qualifizierung von Lehrkräften für die berufliche Bildung
  • Einleitung
  • 1 Ist der Bologna-Prozess ein Vorbild für die Entwicklung eines europäischen beruflichen Bildungsraumes?
  • 2 Die Risiken bei einer Steuerung der beruflichen Bildung auf der Grundlage modularer Zertifizierungssysteme
  • 3 Die Wiederentdeckung der Lehrlingsausbildung – ein internationales Phänomen
  • 4 Die Bologna-Vereinbarung beschleunigt die Suche nach einer Struktur der höheren Berufsbildung
  • 5 Der Ausweg aus der Akademisierungsfalle: eine Architektur paralleler Bildungswege mit einem durchgängigen dualen Bildungsweg
  • 6 Fazit
  • Autor

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel