Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Mehrsprachigkeit im Frankreich der Frühen Neuzeit

Zur Präsenz des Italienischen, seinem Einfluss auf das Französische und zur Diskussion um das françois italianizé

Thomas Scharinger

Cite this publication as

Thomas Scharinger, Mehrsprachigkeit im Frankreich der Frühen Neuzeit (2018), Narr Francke Attempto, 72070 Tübingen, ISBN: 9783823391609

Beschreibung / Abstract

Der Band behandelt die Präsenz des Italienischen im frühneuzeitlichen Frankreich sowie dessen Einfluss auf das Französische. Anders als in bisherigen Studien steht dabei nicht die Rolle des Italienischen als Literatur- und Kultursprache, sondern seine Bedeutung als Migrantensprache im Vordergrund. Ausgehend vom Zeugnis des bekannten zeitgenössischen Sprachbeobachters Henri Estienne befasst sich Scharinger mit der Frage, wie vital die Muttersprache der Einwanderer blieb und ob diese für eine sprachliche Beeinflussung des damaligen Französisch verantwortlich sein konnten. Auf der Grundlage verschiedenster Quellen (z.B. Memoiren und Verwaltungsdokumente) wird zunächst die Vitalität des Italienischen aus soziolinguistischer Perspektive rekonstruiert, bevor anhand italienischer und französischer Handschriften die Sprachkompetenz der Migranten analysiert wird. Als Ergebnis zeigt sich, dass das Italienische auch Jahrzehnte nach der Einwanderung kaum Interferenzen mit dem Französischen aufwies und in den französischen Texten tatsächlich Spuren des sog. françois italianizé nachweisbar sind.

Beschreibung / Abstract

Der Band beschäftigt sich mit der Präsenz des Italienischen im frühneuzeitlichen Frankreich. Anders als in bisherigen Studien gilt das Interesse nicht der Verbreitung des Italienischen als Literatursprache, sondern seiner Vitalität als Muttersprache italienischer Immigranten. Dabei wird auch untersucht, ob unter den Einwanderern das von damaligen französischen Sprachbeobachtern kritisierte françois italianizé, ein vom Italienischen beeinflusstes Französisch, tatsächlich existierte. Das Werk versteht sich somit als Beitrag sowohl zur französischen als auch zur italienischen Sprachgeschichte.

Beschreibung

Thomas Scharinger lehrt französische und italienische Sprachwissenschaft an der Universität München.

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Inhaltsverzeichnis
  • Danksagung
  • 1 Einleitung – Gegenstand und Aufbau der Arbeit
  • 2 Italienische Einflüsse auf die französische Kultur und Sprache des 16. Jahrhunderts – Forschungsstand und Forschungslücken
  • 2.1 Passer les monts – Ergebnisse der Geschichts-, Kultur- und Literaturwissenschaft
  • 2.2 International Italian – Ergebnisse der italienischen Sprachgeschichtsschreibung
  • 2.3 Les italianismes lexicaux – Ergebnisse der französischen Sprachgeschichtsschreibung
  • 2.4 Zusammenfassung
  • 3 Theoretische Grundlagen zur Beschreibung von Sprachkontakten
  • 3.1 Vorbemerkungen
  • 3.2 Sozio- und Varietätenlinguistik
  • 3.3 Sprachliche Auswirkungen
  • 3.4 Produktion und Perzeption
  • 3.5 Zusammenfassung
  • 4 Das Zeugnis Henri Estiennes in den Deux Dialogues du nouveau langage François, italianizé, et autrement desguizé (1578)
  • 4.1 Vorbemerkungen: Die Deux Dialogues in der Sprachgeschichtsschreibung
  • 4.2 Der Inhalt der Deux Dialogues
  • 4.3 Zusammenfassung
  • 5 Zur Kritik an den Deux Dialogues
  • 5.1 Vorbemerkungen
  • 5.2 Die Abwesenheit Henri Estiennes vom französischen Hof bis 1579
  • 5.3 Die Hapax-Belege in der älteren Forschung
  • 5.4 Die Studie von Trescases (1978b) – Bestandsaufnahme
  • 5.5 Trescases (1978b) revisited
  • 5.6 Die Deux Dialogues in der neueren Forschung – Hapax-Belege und s impurum
  • 5.7 Zusammenfassung
  • 6 Die Vitalität des Italienischen in der France italienne
  • 6.1 Vorbemerkungen
  • 6.2 Vitalität aus soziolinguistischer Perspektive
  • 6.3 Vitalität statt Attrition und Grundlage des françois italianizé – Ein Ausblick auf italienische Produktionsdaten
  • 6.4 Zusammenfassung
  • 7 François italianizé in den Briefen von Catherine de Médicis und Texten anderer italienischer Immigranten
  • 7.1 Vorbemerkungen: françois italianizé und étymologie-histoire
  • 7.2 Korpus und Methode – Edition und Handschriften
  • 7.3 Korpusauswertung
  • 7.4 Zusammenfassung
  • 8 Zusammenfassung der Ergebnisse
  • Quellen- und Literaturverzeichnis
  • 1 Primärquellen aus dem 16. und 17. Jahrhundert
  • 2 Digitale Korpora, Datenbanken und Enzyklopädien
  • 3 Wörterbücher und Sprachatlanten
  • 4 Forschungsliteratur
  • Anhang
  • Anhang 1: Liste rinascimentaler Italianismen ohne Eintrag im OIM und neuer Erstbelege
  • Anhang 2: Tatsächliche und vermeintliche Italianismen in Estiennes Deux Dialogues (1578) auf Basis von Trescases (1978b)
  • Anhang 3: Übersicht zu analysierten Briefen italienischer Immigranten (Italienisch)
  • Anhang 4: Übersicht zu analysierten Briefen italienischer Immigranten (Französisch)
  • Anhang 5: Italienische und französische Handschriften
  • Abbildungsverzeichnis

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor