Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Das Rauschen unter der Choreographie

Überlegungen zu "Stil"

Cite this publication as

Katja Schneider(Hg.), Das Rauschen unter der Choreographie (2019), Narr Francke Attempto, 72070 Tübingen, ISBN: 9783823392330

Tracked since 05/2018

1
Downloads

Beschreibung

Stil nannte die Tanzwissenschaftlerin Laurence Louppe in ihrer Poetik des zeitgenössischen Tanzes, der der Titel der Publikation entliehen wurde, den Subtext, den wahren Text, »den man unter der choreographischen Sprache rauschen hört«. Stil ist beschreibbar als Modus des Bezugnehmens auf die Welt, als relationale Funktion, die Körper und Bewegungen in ihren historischen, gesellschaftlichen und (kultur-)politischen Situierungen sichtbar macht. Im gegenwärtigen tanzwissenschaftlichen Diskurs wird »Stil« selten ohne den Begriff »Technik« verwendet und dem Begriff der »Haltung« gegenübergestellt, um Gruppenzugehörigkeiten zu beschreiben. Die BeträgerInnen des Bandes untersuchen, wie sich »Stil« im Tanz und auf der Bühne manifestiert und wie der heute in Mode, Design und Alltagsleben allgegenwärtige Begriff sich im Diskurs über Tanz und Theater bestimmen lässt. Mit Beiträgen von Evelyn Annuß, Wolf-Dieter Ernst, Susanne Foellmer, Claudia Jeschke, Fabienne Liptay/Kristina Köhler, Katja Schneider, Patricia Stöckemann und Christina Thurner.

Beschreibung

Stil ist beschreibbar als Modus des Bezugnehmens auf die Welt, als relationale Funktion, die Körper und Bewegungen in ihren historischen, gesellschaftlichen und (kultur-)politischen Situierungen sichtbar macht. Die Tanzwissenschaftlerin Laurence Louppe nannte in ihrer Poetik des zeitgenössischen Tanzes Stil den Subtext, den wahren Text, »den man unter der choreographischen Sprache rauschen hört«. Die Beiträge des Bandes untersuchen, wie sich »Stil« im Tanz und auf der Bühne manifestiert und welche Funktion der heute im Alltagsleben, in Mode und Design allgegenwärtige Begriff im Diskurs über Tanz und Theater übernimmt.

Beschreibung

PD Dr. Katja Schneider ist wiss. Mitarbeiterin am Institut für Theaterwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Inhalt
  • Einleitung
  • Zu den Beiträgen:
  • Stil: Ein indifferentes Merkmal und die Arbeit an Erkenntnis
  • Stil als indifferentes Merkmal: Vagheit und Chance des Stilbegriffs
  • Stilmerkmale der Tanzwissenschaft
  • Zeitgenössische Perspektiven: Choreographische Handschriften
  • TanzStile als ver- und entkörperte Norm: Historische Positionen
  • Stil als Arbeit an Erkenntnis
  • Stil, Technik und Risiko – eine kulturhistorische und kulturökonomische Skizze
  • Was ist Stil?
  • Generischer und persönlicher Stil nach Duchamp
  • Stil, Technik und Spekulation
  • Stil haben – eine Frage des Besitzes
  • Schauspiel 1915 – Stilkrise und Kulturpolitik
  • Kurzes Fazit
  • Stilfragen?
  • Bewegungs- als Regierungskunst: Zum »tänzerischen Stil« Hanns Niedecken-Gebhards
  • Führen
  • Formen
  • Fortleben
  • Re: George Balanchine – Stil und Divertissement
  • Expositionen
  • Interaktionen von Sagen und Zeigen
  • Kontextalisierungen
  • »my dance! my style!« Self-Fashioning, Selbstreflexion und Stil im zeitgenössischen Tanz
  • »what if a body moved like this through the world?« Zu Stil und zeitgenössischem Tanz
  • Stil(l) gestanden
  • Stil in der Tanzwissenschaft
  • Stil als kulturelles Rendering / als intertextueller Verweis
  • Das Stilistische als Artikulation kultureller Bedingungen
  • Street Dance Stil & Style
  • Street. Dance.
  • Tun, oder das Wie: ABC der Stile im Street Dance, zum Beispiel The A-Z of Dance
  • Zeigen oder das Wodurch – Marken, Markierungen
  • Verhandeln oder das Worüber – zum Beispiel Hiplet™
  • Autorinnen und Autoren

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel