Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Pfarrerskinder in der DDR

Zwischen Privilegierung und Diskriminierung. Eine habitustheoretische Analyse im Anschluss an Norbert Elias und Pierre Bourdieu

Thomas Prennig

Cite this publication as

Thomas Prennig, Pfarrerskinder in der DDR (24.09.2019), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839448489

Tracked since 05/2018

44
Downloads

Beschreibung

Das historische Experiment einer grundlegenden Umverteilung von Bildungsprivilegien in der ehemaligen DDR hat eine Fülle bemerkenswerter Lebensläufe hervorgebracht, deren Aufarbeitung heute - 30 Jahre nach der Wiedervereinigung - fundierte Erkenntnisse über grundlegende Mechanismen sozialer Praxis verspricht. Thomas Prennig zeigt: Biographien von Pfarrerskindern stellen einen Idealtypus besonderer Güte dar: Der Widerspruch einer umfangreichen familiären Bildung und der kategorischen Verweigerung staatlicher Bildungsabschlüsse kreierte einen einzigartigen Habitus privilegierter Außenseiter.

Beschreibung

Thomas Prennig (Dr. rer. pol.), geb. 1983, ist Kultursoziologe und lebt in Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte sind Qualitative Sozialforschung, Soziologische Theorie und Biographieforschung. Er erforscht vor allem die kulturelle Schnittstelle zwischen Struktur und Praxis. 2010 war er unter Hans Joas Kollegiat am Max-Weber-Kolleg in Erfurt, 2011 Stipendiat der Jutta-Heidemann-Stiftung. 2018 erhielt er ein Stipendium der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Inhalt
  • 1. Einleitung
  • 2. Biographische Rahmenbedingungen
  • 3. Methodischer Zugang zur Lebenswelt der Akteure
  • 4. Position und Disposition am Beispiel von Außenseitern
  • 5. Empirische Ergebnisse. Soziale Deutungsmuster evangelischer Pfarrerskinder in der DDR
  • 6. Theoretische Rahmung der empirischen Ergebnisse
  • 7. Literatur
  • 8. Anhang

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor