Open Access

Soziologien des Lebens

Überschreitung - Differenzierung - Kritik

Download
Download

Diese Publikation zitieren

Heike Delitz(Hg.), Robert Seyfert(Hg.), Frithjof Nungesser(Hg.), Soziologien des Lebens (2018), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839445587

Getrackt seit 05/2018

89
Downloads

Beschreibung / Abstract

Die verschiedenen Soziologien des Lebens fassen das Leben nicht nur als Objekt, das gesellschaftlich erkannt, normiert und gesteigert wird. Sie verstehen es immer auch als Subjekt seines Wissens, seiner Normen und seines Wandels. Das Leben wird nicht vereinseitigt, sondern seine Verschränkungen werden analysiert: die Immanenz von Natur und Kultur, die Gleichzeitigkeit von Aktivität und Passivität, die Ko-Konstitution von Affekt und Kognition, die Identität von Normativität und Normierung.
Im Anschluss an Autorinnen und Autoren wie Bataille, Bergson, Canguilhem, Deleuze, Driesch, Haraway, Plessner, die Pragmatisten oder Simmel entfalten die Beiträge dieses Bandes differente lebenssoziologische Perspektiven und revitalisieren damit einen für die soziologische Theorie in vielerlei Hinsicht instruktiven Diskurs.

Beschreibung

Heike Delitz (PD Dr. phil.) ist Privatdozentin am Lehrstuhl für Soziologische Theorie der Universität Bamberg und vertritt derzeit die Professur für vergleichende Gesellschaftsforschung an der Universität Bremen. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Soziologische Theorie, Politische und Religionssoziologie sowie Architektursoziologie. Sie erforscht u.a. Imaginationen von Gesellschaft oder kollektiver Identität sowie Gesellschaftseffekte von Architekturen.
Frithjof Nungesser (Dr.) ist Universitätsassistent am Institut für Soziologie der Karl-Franzens-Universität Graz. Seine Forschungsschwerpunkte sind Sozialtheorie, Soziologiegeschichte, Kultursoziologie, Anthropologie sowie die Soziologie der Gewalt.
Robert Seyfert ist Akademischer Rat auf Zeit am Institut für Soziologie der Universität Duisburg-Essen. Er arbeitet am Schnittpunkt von Sozialtheorie, Kultursoziologie und Science and Technology Studies. Er erforscht Affekte, Algorithmen und Automatisierung.

Lizenz

http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/

Open Access Angabe

This work is licensed under the Creative Commons Attribution 4.0 License (CC BY 4.0)

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Inhalt
  • Soziologien des Lebens. Einführung
  • I. Überschreitung
  • Lebenssoziologie. Georg Simmel im Informationszeitalter
  • Élan vital
  • Rausch, Fest und Ekstase. Zur Lebenssoziologie von Georges Bataille und Michel Maffesoli
  • Leben und Form der Gesellschaft. Zur Lebenssoziologie von Georg Simmel
  • Von der Modernisierung zur Ökologisierung. Werden und Biopolitik bei Deleuze/Guattari und Haraway
  • II. Differenzierung
  • Plessners vital turn. Ekstatik der »exzentrischen Positionalität«
  • »Des Menschen Tage sind wie Gras« Ein Dissens über Wachstum in der Philosophischen Anthropologie
  • Lebendige Zeichen. Anmerkungen zur pragmatistischen Hermeneutik
  • Life in action. Zur pragmatistischen Konzeptualisierung des (menschlichen) Lebens und ihrer empirischen Haltbarkeit
  • III. Kritik
  • Nach dem Vitalismus. Canguilhems lebenssoziologische »Reserve«
  • Für einen kritischen Vitalismus
  • Das soziale Werden und die Fabulationen der Gesellschaft. Umrisse einer bergsonianischen Soziologie
  • Lebenssoziologie – eine intensive Wissenschaft
  • Autorinnen und Autoren

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel