Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Nachhaltige Nicht-Nachhaltigkeit

Warum die ökologische Transformation der Gesellschaft nicht stattfindet

Felix Butzlaff, Ingolfur Blühdorn, Michael Deflorian, Daniel Hausknost und Mirijam Mock

Diese Publikation zitieren

Felix Butzlaff, Ingolfur Blühdorn, Michael Deflorian, Daniel Hausknost, Mirijam Mock, Nachhaltige Nicht-Nachhaltigkeit (2020), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839445167

Getrackt seit 05/2018

93
Downloads

Beschreibung / Abstract

Auch wenn Umweltbewegungen »Weiter so ist keine Option! Wende oder Ende!« fordern und der Begriff der Nachhaltigkeit voll im Mainstream angekommen ist - die moderne Gesellschaft verteidigt ihren Wohlstand und Lebensstil entschiedener denn je. Beharrlich wird eine Politik der Nicht-Nachhaltigkeit betrieben, und die Konjunktur des Rechtspopulismus signalisiert zudem eine deutliche Abkehr vom ökologisch-demokratischen Projekt vergangener Jahrzehnte.
Dieser Band stellt grundlegende Annahmen der Nachhaltigkeitsdebatte in Frage und skizziert neue sozialwissenschaftliche Forschungsperspektiven, um die eigenartige Fortdauer der Nicht-Nachhaltigkeit zu erhellen.

Beschreibung

Ingolfur Blühdorn, geb. 1964, ist Professor für soziale Nachhaltigkeit und Leiter des Instituts für Gesellschaftswandel und Nachhaltigkeit (IGN) an der Wirtschaftsuniversität Wien. Seine Forschungsschwerpunkte sind Politische Soziologie, Gesellschaftstheorie, der Wandel moderner Demokratien und umweltpolitische Theorie. Von 1995 bis 2015 lehrte er Politische Soziologie an der University of Bath (GB) und hatte Gastprofessuren an verschiedenen internationalen Universitäten inne.
Felix Butzlaff, geb. 1981, ist Universitätsassistent am Institut für Gesellschaftswandel und Nachhaltigkeit (IGN) an der Wirtschaftsuniversität Wien. Er hat Politikwissenschaften, VWL und Öffentliches Recht an den Universitäten Göttingen und Santiago de Chile studiert und arbeitet zu Themen der Demokratieentwicklung sowie dem Wandel von politischen Parteien und sozialen Bewegungen.
Michael Deflorian, geb. 1990, ist Research and Teaching Associate am Institut für Gesellschaftswandel und Nachhaltigkeit (IGN) an der Wirtschaftsuniversität Wien. Er hat in Uppsala Umweltgeschichte und in Berlin Politikwissenschaft studiert und beschäftigt sich mit neuen urbanen Bewegungen sowie der Transformation der Wachstumsgesellschaft.
Daniel Hausknost, geb. 1975, ist Assistenzprofessor am Institut für Gesellschaftswandel und Nachhaltigkeit (IGN) an der Wirtschaftsuniversität Wien. Er hat Politikwissenschaft und Philosophie in Wien studiert und an der Keele University (GB) promoviert. Er arbeitet vorrangig zu Fragen der Transformationsfähigkeit und Nachhaltigkeit moderner demokratischer Systeme und des kapitalistischen Staats.
Mirijam Mock, geb. 1989, ist Research and Teaching Associate am Institut für Gesellschaftswandel und Nachhaltigkeit (IGN) an der Wirtschaftsuniversität Wien. Sie hat in Wien Soziologie studiert und einen Master in Development Studies erworben. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Praxistheorie, Sharing Economy, nachhaltiger Konsum und Theorien moderner Gesellschaften.

Kritik

»[Es gelingt], die versprochenen Möglichkeiten und Grenzen sozialwissenschaftlicher Nachhaltigkeitsforschung aufzuzeigen und die normativen, selten hinterfragten Grundlagen wieder der gesellschaftlichen Debatte zuzuführen.«
www.centrum3.at, 2 (2020)

»Den Autoren ist es gelungen, sehr verständlich äußerst komplexe Zusammenhänge zu beleuchten. Damit tragen sie auch zu einer objektiven, lösungsorientierten Diskussionsgrundlage bei.«
www.der-kultur-blog.de, 06.02.2020

O-Ton: »Jeder einzelne müsste seine eigenen Freiheiten überdenken« - Interview mit Ingolf Blühdorn auf Radio Eins am 18.01.2020.

»Dieses Buch [ist] eine Art Lösungsansatz: einer, der versucht, vorherrschende Lösungsansätze in der Nachhaltigkeitsforschung zu durchbrechen - und somit womöglich zu neuen, praktikableren Ufern aufzubrechen.«
Katharina Kropshofer, DerStandard, 18.01.2020

O-Ton: »Wir werden der Frage nach Begrenzung von Freiheiten nicht entkommen« - Ingolfur Blühdorn im Interview bei der Süddeutschen Zeitung am 17.10.2019.

Besprochen in:
WDR 5 - Politikum, 07.01.2020, Tanja Busse

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Inhalt
  • Am Anfang …
  • Haben wir es gewollt? Vorüberlegung
  • Kein gutes Leben für Alle! Annäherung an einen Paradigmenwechsel
  • Der singuläre Moment und seine Vorgeschichte
  • Zivilgesellschaft, Staat und Parteien
  • Vernunft, Mündigkeit und Verantwortung
  • Ein sozialwissenschaftlicher Perspektivenwechsel
  • Die Gesellschaft der Nicht-Nachhaltigkeit Skizze einer umweltsoziologischen Gegenwartsdiagnose
  • Erfolg und Scheitern des Nachhaltigkeitsparadigmas
  • Neue Entschlossenheit?
  • Unsere Freiheit, unsere Werte, unser Lebensstil
  • Das nicht-nachhaltige Ich
  • Zwischenbilanz
  • Politik der Nicht-Nachhaltigkeit
  • Die gläserne Decke der Transformation Strukturelle Blockaden im demokratischen Staat
  • Die Unmöglichkeit eines Nachhaltigkeits-Imperativs
  • Lebensweltliche Nachhaltigkeit und systemische Nicht-Nachhaltigkeit
  • Die soziale Konstruktion der gläsernen Decke der Transformation
  • Mögliche Zukünfte
  • Der Verlust des Gestaltungsanspruchs Über Parteien als programmatische Avantgarde einer gesellschaftlichen Transformation
  • Gestaltungsfähigkeit und Willensbildungsaufgaben
  • Steuerungsansprüche und Innenorientierung – Aufgaben von Programmprozessen und politischen Zieldiskussionen
  • Umwelt, Klima und Nachhaltigkeit in Parteiprogrammen
  • Sind Parteien noch Schools of Democracy? Zukünftige Forschungsaufgaben
  • Transformative Bewegungen? Nischenaktivismus zwischen Management und Überwindung der sozial-ökologischen Krise
  • Neue soziale Bewegungen und das Vorher-bilden einer alternativen Gesellschaft
  • Die spätmoderne Gesellschaft und das flüchtig-flüssige Ich
  • Das Immer-wieder-bilden eines autonomen und integrierten Selbst
  • Denkblockaden und Forschungsaufgaben
  • Verantwortliches Individuum? Die (Un-)Haltbarkeit der Erzählung von der Konsument*innenverantwortung
  • Grüne Konsument*innen – die schlafenden Riesen?
  • Zur Problematik der Erzählung der Konsument*innenverantwortung
  • Interventionen in nicht-nachhaltige Konsumpraktiken?
  • Gesellschaftstheoretische Annahmen ernst nehmen
  • Transformation durch Demokratisierung? Wertewandel und neue Konfliktlinien
  • Der Wandel des Wertewandels hat schon begonnen
  • Identitäre Sehnsucht und neue Ängste
  • Exklusionsbestrebungen und neue Gemeinschaften
  • Denkblockaden und Forschungsaufgaben
  • Demokratie der Nicht-Nachhaltigkeit Begehung eines umweltsoziologischen Minenfeldes
  • Entzauberung und anti-demokratisches Gefühl
  • Dialektik der Demokratie
  • Dysfunktionalität und Metamorphose
  • Metakritik und Systemaffirmation
  • Autoren und Autorinnen

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor