Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Jugend aus entwicklungspsychologischer Perspektive

Eva-Verena Wendt

Cite this publication as

Eva-Verena Wendt, Jugend aus entwicklungspsychologischer Perspektive (2019), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 2191-8325, 2019S.1

Tracked since 05/2018

95
Downloads
3
Quotes

Beschreibung

Aus entwicklungspsychologischer Sicht wird Jugend als Transitionsphase zwischen der Kindheit und dem (jungen) Erwachsenenalter angesehen, anzusiedeln etwa im Alter von 10 bis 20 Jahren. Die zugehörigen Transitionen spielen sich auf biologischer, psychologischer, sozialer und ökonomischer Ebene ab. Üblicherweise wird zwischen der frühen, mittleren und späten Adoleszenz unterschieden, wobei die altersmäßigen Grenzen der Adoleszenz von verschiedenen Disziplinen unterschiedlich gezogen werden. Die zentralen Veränderungen im Hinblick auf die psychosoziale Entwicklung vollziehen sich in den Bereichen Identität, Autonomie, Intimität, Sexualität und Leistung.
Die entwicklungspsychologische Forschung greift auf unterschiedliche Disziplinen zurück, wobei in einschlägigen Publikationen ein primär psychologisch-empirischer Fokus gewählt wird. Die zugrundeliegenden Theorien können einem Kontinuum zwischen primär biologisch und primär sozialen Einflussfaktoren zugeordnet werden. Ein häufig angewandtes Konzept ist das der Auffassung von jugendtypischen Entwicklungsaufgaben, deren Quelle biologische Veränderungen, gesellschaftliche Anforderungen und individuelle Zielsetzungen sind.

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor