Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Theoretische Überlegungen zu einer Inklusiven Pädagogik unter Berücksichtigung sozialer Ungleichheitslagen der beteiligten Personengruppen

Ulrike Schildmann

Diese Publikation zitieren

Ulrike Schildmann, Theoretische Überlegungen zu einer Inklusiven Pädagogik unter Berücksichtigung sozialer Ungleichheitslagen der beteiligten Personengruppen (18.06.2021), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0943-8394, 2019 #1, S.5

Getrackt seit 05/2018

40
Downloads

Beschreibung / Abstract

Die Inklusive Pädagogik bedarf u. a. theoretischer Grundlagen, die sich mit den sozialen Ungleichheitslagen der an ihr beteiligten Personen (Geschlechtszugehörigkeit, soziale Klassen-/Schichtzugehörigkeit, Alter, ggf. Migrationshintergrund und Behinderung und deren möglichen Wechselwirkungen) befassen. Dazu gehört die Auseinandersetzung mit der aus der Frauen- und Geschlechterforschung hervorgegangenen Intersektionalitätsforschung ebenso wie mit dem bereits aus der Integrationspädagogik bekannten „Vier-Ebenen-Modell integrativer Prozesse“.

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor