Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

"Was haben Sie schöne, warme Hände"

Resonanzerfahrungen als eigensinnige Selbstbildung von und am Sozialen im wohlfahrtsstaatlichen Engagement

Chantal Munsch und Andreas Kewes

Diese Publikation zitieren

Chantal Munsch, Andreas Kewes, "Was haben Sie schöne, warme Hände" (2018), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 1610-2339, 2018 #04, S.401

Getrackt seit 05/2018

17
Downloads

Beschreibung / Abstract

Gegenstand des Artikels sind Resonanzerfahrungen im bürgerschaftlichen Engagement. Die Rekonstruktion von narrativen Interviews mit Engagierten, die ein Engagement im Rahmen der Wohlfahrt abgebrochen haben, zeigt drei typische Weisen der Darstellung: Resonanzerfahrungen in der Arbeit mit Klient_innen, Resonanzerfahrungen durch die Bestätigung gemeinsamer Werte in der Gemeinschaft, ausbleibende Resonanzerfahrungen als Gegenhorizont der Erzählung. Sie spielen eine maßgebliche Rolle für den Verbleib im bzw. den Abbruch von Engagement. Mit der Resonanztheorie von Rosa verstehen wir Engagementbeziehungen als Antwortverhältnisse. Der Begriff der "Bildung von und am Sozialen" von Kunstreich und May betont das Beziehungsvermögen der handelnden Akteur_innen und deren ambivalentes Verhältnis zu institutionalisierten Handlungslogiken.

Stichworte: bürgerschaftliches Engagement, Entfremdung, qualitative Sozialforschung, Resonanztheorie, Wohlfahrt This article deals with feedback or resonance experiences in voluntary social and charitable service commitments. The examination of narrative interviews with volunteers who have terminated their social service commitments shows three typical types of feedback or resonance: experiences in working with clients, experiences confirming shared values in a group, and the lack of such experiences as a negative horizon. Such experiences, or their absence, play a major role in determining whether the individual continues or terminates his or her commitment. The authors conceive of social service commitments as response relationships in tune with Rosa´s resonance theory. The concept of "training of and in social commitment" proposed by Kunstreich and May stresses the ability of the individuals involved to enter into relationships and the ambivalent stance of social service volunteers towards institutionalized procedural logic.

Keywords: Keywords: volunteering, resonance theory, qualitative social research, welfare, alienation

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor