Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Neue und alte Herausforderungen der Erziehungsberatung: Sozialraumorientierung, geflüchtete Menschen und Eltern mit psychischer Erkrankung

Luise Hartwig und Felix Braun

Cite this publication as

Luise Hartwig, Felix Braun, Neue und alte Herausforderungen der Erziehungsberatung:

Sozialraumorientierung, geflüchtete Menschen und Eltern mit psychischer Erkrankung

(24.03.2019), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0947-8957, 2018 #05, S.272

Tracked since 05/2018

30
Downloads

Beschreibung

Das Zusammendenken von Erziehungsberatung mit Sozialraumorientierung ist nicht selbster-klärend, liegen die Wurzeln der Erziehungsberatung doch in der Medizin und der Psychologie und weniger in der Gemeinwesenarbeit. Erziehungsberatung galt bis zu ihrem Einzug ins SGB VIII (Lebensweltorientierung) als einzelfallbezogen, mittelschichtsorientiert und auf Men-schen mit weißer Hautfarbe fokussiert. Wenn in dem nachfolgenden Beitrag von Sozialraum-orientierung als einem fachlichen Fundament von Erziehungsberatung gesprochen wird, meint dies die konsequente Berücksichtigung und den direkten Bezug auf die Lebenslage der Menschen einerseits und das sozial-politische Einmischen in die Infrastruktur des Sozialraums andererseits. Dieser Bezug wird an den beiden Handlungsfeldern geflüchtete Menschen und psychisch erkrankte Eltern exemplarisch dargestellt, weil beide Adressat_innengruppen bislang wenig Zugang zu der Hilfe haben.

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor