Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Weiterbildungs-Management

Bildung erfolgreich und innovativ managen

Richard Merk

Diese Publikation zitieren

Richard Merk, Weiterbildungs-Management (2005), Ziel-Verlag, Augsburg, ISBN: 9783965570085

Getrackt seit 05/2018

235
Downloads

Beschreibung / Abstract

Das Personal- und Bildungsmanagement befindet sich weiterhin in einem Schwebezustand. Anfang der neunziger wurden in der Praxis die Instrumente ausgebaut und verfeinert, derzeit sind die meisten Einrichtungen damit beschäftigt, dem Wettbewerb standzuhalten. Die letzten Jahre haben insbesondere der beruflichen Bildung aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung tiefgreifende strukturelle Veränderungen zugefügt. Wer die Zukunft bestehen will, muss den Kern einer neuen Sichtweise von innovativem und effizientem Weiterbildungsmanagement begreifen lernen. Auf dem Weg ins 21. Jahrhundert geht es um Kompetenzentwicklung. Weiterbildung wird umso erfolgreicher sein, je systematischer das lebens- und arbeitsbegleitende Lernen in die Alltags- und Berufsstrukturen eingebunden wird. Entscheidend für die erfolgreiche Umsetzung von Bildungsmaßnahmen und Beratung ist nicht der isolierte Einsatz, sondern die strategische Ausrichtung der Qualifizierung. Die Weiterbildung braucht ein neues Selbstverständnis in der globalisierten Welt.
Das Weiterbildungsmanagement beschreibt den Prozess, wie Weiterbildung erfolgreich und gemanagt werden kann. Es versteht sich als wissenschaftlich-praktisches Fundament für die systematische Planung und Umsetzung von Bildungsangeboten und Weiterbildungsberatung. Es stellt das strategische Denken und operative Handeln der Fach- und Führungskräfte in den Mittelpunkt. Indem der Prozess der konzeptionellen Entwicklung und effizienten Realisierung von „Bildungsdienstleistungen und Produkten“ in seine Elemente zerlegt wird, wird die innere Struktur erkennbar, wie Weiterbildung erfolgreich werden kann. Der pädagogische Prozess des Lehrens und Lernens mit Erwachsenen muss in der Wettbewerbswirtschaft in einen unternehmerischen Zusammenhang gestellt werden. Die Anwendung des integrierten Managementkonzepts hat zu einer kontroversen Diskussion in der Weiterbildung geführt und den Professionalisierungsprozess beschleunigt.

Aus dem Inhalt:

Professionalität in der Weiterbildung
zum Selbstverständnis des Weiterbildungsmanagements
strategisches Management
operatives Management
funktionales Managementhandeln
Wirtschaftsbranche Weiterbildung

Beschreibung

Prof. Dr. Richard Merk, Jahrgang 1951, lehrt an der privaten FHM „Unternehmensführung und Existenzgründung. Seit 2000 ist er Geschäftsführer und Mitgründer der privaten Fachhochschule des Mittelstandes (FHM) in Bielefeld. Er ist gleichzeitig Vorstandsmitglied der „Stiftung Bildung & Handwerk“, Paderborn. Zuvor war er Geschäftsführer mehrer Einrichtungen und Bildungsunternehmen, so z. B. bei der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen, bei den Wirtschaftsjunioren des Landes NRW, beim „Bildungswerk der ostwestfälisch-lippischen Wirtschaft“ (BOW), beim Überbetriebliche Ausbildungs-Zentrum „ÜAZ“ Elmshorn/Itzehoe/Schwerin, im „Institut für Betriebsorganisation und Informationstechnik“ (InBIT), Paderborn; bei den „Rackow Schulen“, Hamburg.
Das Studium absolvierte er in Erziehungs- und Wirtschaftswissenschaften sowie der Psychologie an der „Westfälischen Wilhelms-Universität“ in Münster von 1976 bis 1981; die Promotion befasste sich mit der beruflichen Bildung von Jugendlichen. Vor dem Studium war er als Verwaltungsfachmann mehrere Jahre für die „Bundesanstalt für Arbeit“ im Ausland tätig.

Inhaltsverzeichnis

  • Weiterbildungs-Management
  • Inhaltsverzeichnis
  • Der Autor
  • Vorwort
  • Einführung
  • 1. Professionalität in der Weiterbildung
  • 1.1 Von der Weiterbildung zur Kompetenzentwicklung
  • 1.2 Weiterbildung im Spannungsfeld politischer Interessen
  • 1.3 Schrittmacher Weiterbildung
  • 1.4 Bewegung ist die einzige Konstante
  • 1.5 Erfolgsrezept für die Weiterbildung
  • 1.6 Die Doppel-Helix der Kompetenz
  • 1.7 Lernfähige Organisationen sind kommunikative Systeme
  • 1.8 Management für Bildungsunternehmen
  • 1.9 Kommunikatives Management
  • 2. Zum Selbstverständnis des Weiterbildungsmanagements – WBM
  • 2.1 Weiterbildung als Managementaufgabe
  • 2.2 Begriff des Managements
  • 2.3 Weiterbildungsmanagement – WBM
  • 2.4 Marktbezogene Weiterbildung
  • 2.5 Management der Didaktik
  • 2.6 Qualitätsmanagement in der Weiterbildung
  • 2.7 Weiterbildungsberatung und Informationsmanagement
  • 2.8 Weiterbildungsmanager
  • 3. Strategisches Management in der Weiterbildung
  • 3.1 Bildung auf dem Weg ins 21. Jahrhundert
  • 3.2 Die Prozessebenen
  • 3.3 Der Prozess des strategischen Managements
  • 3.4 Strategische Konsequenzen
  • 4. Operatives Management in der Weiterbildung
  • 4.1 Modell der kommunikativen Arbeitssituation (KAS)
  • 4.2 Bezugsrahmen für das operative Weiterbildungsmanagement
  • 4.3 Strategie der Konzept- und Produktentwicklung
  • 4.4 Verfahren der Bedarfsermittlung
  • 4.5 Anforderungen an Bildungsveranstaltungen
  • 4.6 Das didaktische Gerüst von Bildungsveranstaltungen
  • 4.7 Didaktische Planung: Die Ausgangslage
  • 4.8 Didaktische Planung: Interaktionsvorgänge
  • 4.9 Didaktische Planung: Endverhalten
  • 4.10 Das Konzept des Weiterbildungsprogramms
  • 4.11 Betriebsorganisation in Weiterbildungseinrichtungen
  • 5. Funktionales Managementhandeln in der Weiterbildung
  • 5.1 Managementfunktionen
  • 5.2 Corporate-Identity Management
  • 5.3 Informations- und Kommunikationsmanagement
  • 5.4 Entscheidungsmanagement
  • 5.5 Planungs- und Organisationsmanagement
  • 5.6 Motivations- und Lernmanagement
  • 5.7 Bildungserfolgscontrolling
  • 6. Wirtschaftsbranche Weiterbildung
  • 6.1 Weiterbildung als Wirtschaftsfaktor
  • 6.2 Weiterbildung als Wettbewerbsfaktor
  • 6.3 Weiterbildung als Arbeitsmarktfaktor
  • 6.4 Weiterbildung als Infrastrukturfaktor
  • 6.5 Weiterbildung als Bildungsfaktor
  • 6.6 Perspektiven für das Bildungsmanagement
  • Literaturverzeichnis
  • Stichwortverzeichnis

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor