Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Im Reich der Figuren

Meta-narrative Kommunikationsfiguren und die ›Mangaisierung‹ des japanischen Alltags

Lukas R. A. Wilde

Diese Publikation zitieren

Lukas R. A. Wilde, Im Reich der Figuren (2018), Herbert von Halem, Köln, ISBN: 9783869624174

Getrackt seit 05/2018

33
Downloads

Beschreibung / Abstract

In Japan fand in den letzten Jahrzehnten eine intensive theoretische Auseinandersetzung mit Figurenkonzepten statt, die über keinerlei narrative und diegetische Einbettung verfügen. Typisch hierfür ist nicht nur ›Hello Kitty‹ sondern auch eine Legion von Regionalmaskottchen. Diese sind allesamt in einer bestimmten ›Manga-Ästhetik‹ ikonischer Linienzeichnungen gehalten. Viele Grundannahmen der interdisziplinären Figurentheorie sind für solche Wesen aber kaum haltbar. Stattdessen hat sich im Japanischen der Begriff ›kyara‹, unterschieden von ›kyarakutā‹ (Figur), etabliert: meta-narrative Knotenpunkte diffundierender Imaginationsspiele. Durch eine Verbindung kulturspezifischer Ansätze mit pragmatisch-semiotischen, narratologischen und insbesondere bildtheoretischen Grundlagen entwickelt Im Reich der Figuren ein umfassendes theoretisches Fundament zur Konzeption und Analyse von ›narrativlosen kyara-Wesen‹ als alltäglichen Kommunikationsfiguren.

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

  • Buchtitel
  • Impressum
  • Inhalt
  • 1. Im Reich der Figuren
  • 1.1 Hinweisschilder und Figurendarstellungen in Japan
  • 1.2 Figuren vs. kyara: Zum Forschungsstand
  • 1.3 Verortung und theoretische Ausrichtung
  • 1.4 Aufbau der Monografie
  • 2. Kommunikation
  • 2.1 Medienbegriffe
  • 2.2 Kommunikationsbegriffe
  • 2.3 Kommunikatives Verstehen
  • 3. Bildlichkeit
  • 3.1 Zeichenhaftigkeit
  • 3.2 Bildobjekte und ikonische Kategorisierung
  • 3.3 Piktogrammatik
  • 3.4 Vorprädikative Bildkommunikation
  • 4. Narrativität
  • 4.1 Fiktionalität/Fiktivität
  • 4.2 Transmediale ›Narrativitäts‹-Begriffe
  • 4.3 Doppelte Prädikation
  • 5. Basisnarrativität
  • 5.1 Grenzen der Narrativität
  • 5.2 Partikularisierung und Kontextbildung
  • 5.3 Die Funktionen von Figurendarstellungen
  • 5.4 Kommunikationstheoretisches Zwischenfazit
  • 6. Figurenkulturen
  • 6.1 Kulturhistorische Kontexte
  • 6.2 ›Kyarakutā‹ und das media mix-System der Nachkriegszeit
  • 6.3 Hello Kitty und kyara guzzu-Figuren der 1990er-Jahre
  • 6.4 Die Regionalmaskottchenindustrie seit der Jahrtausendwende
  • 7. Figuren und kyara
  • 1.1 Figurentheorie I: Forschungsstand
  • 7.1 Exkurs I: Partizipatorische Medienkulturen
  • 7.2 Figurentheorie II: Theoretische Fundamente der kyara-Analyse
  • 7.3 Exkurs II: Maskottchen und kigurumi-Aufführungen
  • 8. Kyara-Kommunikation
  • 8.1 Meta-narrative Verständigung und autoritäre Niedlichkeit
  • 8.2 Fazit, Konklusionen und Ausblicke
  • Literatur
  • Index

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor