Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Spannung und Textverstehen

Die kognitionslinguistische Perspektive auf ein textsemantisches Phänomen

Philip Hausenblas

Diese Publikation zitieren

Philip Hausenblas, Spannung und Textverstehen (2018), Narr Francke Attempto, 72070 Tübingen, ISBN: 9783823391555

Getrackt seit 05/2018

60
Downloads

Beschreibung / Abstract

"Der Physiker Leonardo Vetra roch brennendes Fleisch, und es war sein eigenes." Das ist der erste Satz aus dem Bestseller "Illuminati" des US-Autors Dan Brown. Der Leser reichert den Text um das zukünftige Ereignis an, dass der Wissenschaftler sterben wird. Der Rezipient wird an den Text gebunden, bis aufgelöst ist, ob sich die negative Konsequenz realisiert oder nicht. Dass dem Physiker dieses Schicksal bevorstehen könnte, steht nicht im Text. Dieser Suspense-Effekt ist ein Ergebnis mentaler Leser-Prozesse. Spannung ergibt sich aus einer Anreicherung der Textwelt. Je nach Leseraktivität ergeben sich verschiedene Typen. Auf der Grundlage der kognitionslinguistischen Textverstehensforschung werden erstmals systematisch, die Auslöser der wichtigsten Spannungstypen beschrieben bzw. bestehende Analysen präzisiert und die Rolle der Spannung für den Zusammenhalt eines Texts charakterisiert. Die kognitionslinguistische Verstehenstheorie demonstriert ihre weitreichende Erklärungskraft, zugleich lassen sich aus der Arbeit wertvolle praktische Implikationen ableiten.

Beschreibung / Abstract

Der Physiker Leonardo Vetra roch brennendes Fleisch, und es war sein eigenes. Das ist der erste Satz aus dem internationalen Bestseller Illuminati des US-amerikanischen Autors Dan Brown. Der Leser reichert den Text um die negative Konsequenz an, dass der Wissenschaftler sterben wird. Der Rezipient wird an den Text gebunden, bis aufgelöst ist, ob sich der negative Ausgang realisiert oder nicht. Dass dem Physiker dieses Schicksal bevorstehen könnte, steht nicht im Text. Dieser sogenannte Suspense-Effekt ist ein Ergebnis mentaler Prozesse beim Lesen.
Auf der Grundlage der kognitionslinguistischen Textverstehensforschung werden die Auslöser der wichtigsten Spannungstypen beschrieben und die Rolle dieser Spannungstypen für die Kohärenz eines Texts charakterisiert.

Beschreibung

Philip Hausenblas ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Inhalt
  • N/A
  • Vorwort
  • I Vorbemerkung
  • II Grundlagen einer Theorie des Textverstehens
  • III Spannung
  • Literatur

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor