Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Inklusion & Exklusion

›Deutsche‹ Musik in Europa und Nordamerika 1848–1945

Cite this publication as

Sabine Mecking(Hg.), Yvonne Wasserloos(Hg.), Inklusion & Exklusion (2018), Vandenhoeck & Ruprecht, 37073 Göttingen, ISBN: 9783847004738

Beschreibung

›Deutsche‹ Musik? Zwischen Illusion und Realität im Prozess von Inklusion und Exklusion

Beschreibung

Musik spielt bei der Politisierung der Gesellschaft im 19. und 20. Jahrhundert eine zentrale Rolle. Als Ausdrucksform und Trägerin von politischen Botschaften ist sie als emotionales Kommunikationsereignis zu deuten. Neben Geselligkeit generiert Musik auch Werte und stiftet Identität und Solidarität. Die Vision von einer ›deutschen‹ Musik entfaltete als ästhetischer Identitätsentwurf bei der gesellschaftlichen Neufindung des ›Deutschseins‹ reale Wirkungsmacht.Doch was kennzeichnete das ›Deutsche‹ in ihr? Dieser Band untersucht das Phänomen im interdisziplinären und transnationalen Dialog zwischen 1848er-Revolution und Zweitem Weltkrieg. Es entsteht ein Panorama von gesellschaftlichen und politischen Inklusions- und Exklusionsprozessen, die sich durch Muster einer propagierten ›deutschen‹ Musik- und ›Machtkultur‹ ereigneten, wandelten und neu definierten.

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Title Page
  • Copyright
  • Table of Contents
  • Body
  • Sabine Mecking: ‚Deutscheˋ Musik, eine Illusion? Phänomene der Inklusion und Exklusion
  • 1. Unfassbare Musik – Sound und Kommunikation
  • 2. Nation und Musik
  • 3. Musik der Deutschen als ‚deutscheˋ Musik?
  • 4. ‚Deutscheˋ Musik außerhalb Deutschlands
  • 5. Fallbeispiele zwischen 1848er-Revolution und Zweitem Weltkrieg
  • Christiane Wiesenfeldt: Museales Komponieren? Leipzig und das Problem des Konservativismus in der Musik
  • 1. Eklektizismus versus Bewahrung
  • 2. Anti-Modernismus versus Fortschrittsidee
  • 3. Nationalismus versus Anti-Rationalismus
  • Stefan Keym: Eine „deutsche Gattung”? Zum Verhältnis von Symphonie und Nationalität im Leipziger Konzertrepertoire und Musikdiskurs 1835–1914
  • 1. Vorbemerkungen zur Symphonie im 18. und frühen 19. Jahrhundert
  • 2. Konzertaufführungen von Symphonien in Leipzig
  • 3. Die Rezeption der frühen Orchesterwerke Niels W. Gades (1842–1851)
  • 4. Der Diskurs über Symphonik und Nationalität von den 1850er Jahren bis 1914
  • 5. Fazit
  • Heike Bungert: Inklusion und Exklusion, ‚Festˋ und ‚Feierˋ. Deutschamerikanische Sängerfeste 1848–1914
  • 1. Ethnizität, Gedächtnis, Fest
  • 2. Entstehung und Entwicklung von Sängerfesten
  • 3. Inklusion und Exklusion
  • 4. Deutsche, deutschamerikanische und US-amerikanische Aspekte der Feste
  • 5. Zusammenfassung
  • Stefanie Strigl: „Süße Heimat – liebliches Lied”. Ein Männergesangverein als Stifter kultureller Identität? Untersuchungen zum Fünfkirchener/Pécser Männergesangverein 1861–1945
  • 1. Konzertprogramme des Pécsi Dalárda
  • 2. Konzertkritiken
  • 3. Resümee
  • Stefan Manz: „Pandering to the Foreigner”. Deutsche Musiker und nationale Abgrenzung in Großbritannien um 1900
  • 1. Migrationsmotive und Kohortenprofil
  • 2. Oper: Carl Rosa
  • 3. Symphonische Musik: August Manns und Charles Hallé
  • 4. Schottland
  • 5. Musiker als Zielscheibe nationaler Abgrenzung
  • 6. Schlussbemerkung
  • Dietmar Klenke: Politische Identitätsstiftung und Abgrenzung in der deutschen Chormusik nach dem Ersten Weltkrieg
  • 1. Das Selbstverständnis des Deutschen Sängerbundes: Nationalistische Identitätsstiftung und Zurückstufung musikästhetischer Kriterien
  • 2. Ideologische Aufladung eines sprachgestützten Kulturnationalismus
  • 3. Kulturnationalismus ohne antisemitische Ausgrenzung des Judentums
  • 4. Das nationalistische Sängermilieu im Lichte medienwissenschaftlicher Analysekategorien
  • 5. Intermedialität als analytisches Konzept
  • Harald Lönnecker: Die Propagierung des Deutschen bei Hans Joachim Moser und Joseph Maria Müller-Blattau
  • 1. Was ist „deutsche” Musik?
  • 2. Die Propagierung des „Deutschen”
  • 3. Rezeption und Rezipienten
  • 4. Folgen
  • Alexander Friedman: „Unser Beethoven”. Rezeption des Komponisten und seiner Musik in der Sowjetunion vor dem deutschen Überfall 1917–1941
  • 1. „Unser Beethoven”
  • 2. Der „gute Deutsche” Beethoven und die „faschistischen Kannibalen”
  • 3. Die UdSSR als Staat der Verwirklichung von Beethovens Träumen
  • 4. Taubheit, Freimaurerei, Alkoholismus, antijüdische Ressentiments
  • 5. Zusammenfassung und Ausblick
  • Helmke Jan Keden: „Up ewig ungedeelt”. Zur Situation deutscher Laienchöre im dänischen Nordschleswig/Sønderjylland während der Zwischenkriegszeit
  • 1. Die Folgen des Versailler Vertrages für die Laienchöre in Nordschleswig/Sønderjylland
  • 2. Die Renaissance des Schleswig-Holstein-Liedes
  • 3. Zwischen Inklusion und Exklusion
  • 4. Konsolidierung im „Dritten Reich”?
  • Yvonne Wasserloos: Deutsch, nordisch oder national‌(sozialistisch)? Gesangspropaganda und -protest in Dänemark 1934–1940
  • 1. Musik und Okkupation
  • 2. Deutsche Kulturpropaganda und Nordischer Gedanke in Dänemark
  • 3. Nordische Musik
  • 4. Luren und Gesang – Musikgestützte Propaganda der DNSAP
  • 5. Gegenreaktionen im Alsang
  • 6. Überschreibungen im Liedrepertoire
  • 7. Fazit
  • Marie-Hélène Benoit-Otis: Eine Wiener Feier für den „deutschen Mozart”. Nationale Fragen bei der „Mozart-Woche des Deutschen Reiches” 1941
  • 1. Einleitung
  • 2. „Mozart, der Deutsche”
  • 3. Die Mozart-Woche im kulturpolitischen Streit zwischen Wien und Berlin
  • 4. Entgegengesetzte Propagandadiskurse?
  • 5. Schlussbemerkung
  • Manuela Schwartz: „Unser letztes Bollwerk der Sympathie”. Musik als Kulturarbeit, Kulturpolitik und Kulturpropaganda deutscher Außenpolitik im Zweiten Weltkrieg in Frankreich
  • 1. Amtliche auswärtige Kulturpolitik und Mittlerorganisationen
  • 2. Kulturpolitik und -propaganda in Deutschland und Frankreich
  • 3. Musik im Rahmen von deutscher Kulturpolitik und -propaganda in Frankreich
  • 4. Kulturarbeit und -politik für die französische Elite
  • 5. Die Mozart-Woche im Juli 1941 in Paris
  • 6. Mozart im Dienst zeitgenössischer Musik
  • 7. Künstler und Musik in der Diplomatie des privaten Raumes
  • 8. Moderne und zeitgenössische Musik als kulturelle Vermittler
  • 9. Das letzte „Bollwerk” Musik
  • Mauro Fosco Bertola: Die ‚unheimlicheˋ Heimat. Deutsche und italienische Musik in Veit Harlans Film Immensee 1943
  • 1. Guillaume Tell oder: Warum Rossini den Nationalsozialisten nur bedingt gefiel
  • 2. Immensee und die Tücke des Melodrams
  • 3. Reinhard und sein Doppelgänger: Von der Novelle zum Film
  • 4. Das Akustische und das Visuelle: Die Titelsequenz
  • 5. Deutsch oder italienisch? Von Musik und Ruinen
  • 6. ‚Germanische Haltungˋ und kantische Ethik: Immensee oder von der nationalsozialistischen Heimat
  • Volker Kalisch: ‚Wirˋ und das ‚Andereˋ. Mechanismen der Inklusion und Exklusion
  • 1. Wilde Klänge
  • 2. Musica und Musik
  • 3. Bedingungen des neuzeitlichen Begriffs von „Musik”
  • 4. „Musik” und „Musikwissenschaft”
  • Abkürzungsverzeichnis
  • Abbildungsverzeichnis und Bildnachweis
  • Autorenverzeichnis
  • Ortsregister
  • Personenregister
  • Register der Chöre, Orchester und Institutionen
  • Register der musikalischen Werke

Ähnliche Titel