Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Den LeibKörper erforschen

Phänomenologische, geschlechter- und bildungstheoretische Perspektiven auf die Verletzlichkeit des Seins

Diese Publikation zitieren

Beatrice Müller(Hg.), Lea Spahn(Hg.), Den LeibKörper erforschen (2020), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839445754

Getrackt seit 05/2018

19
Downloads

Beschreibung / Abstract

Soziale Gefüge (re-)produzieren und transformieren sich durch körper-leibliche Einschreibungsprozesse. In den Blick kommt so nicht nur die Auseinandersetzung mit biographischen Verläufen als Materialisierung sozial-historischer Ordnungen, sondern auch die Verletzlichkeit des Seins, das in diese Ordnungen gestellt ist. Als Knotenpunkte leiblich-somatischer Resonanzen - aber auch von Widerständigkeit - diskutieren die hier versammelten Beiträge die Dimensionen Leiblichkeit, Körperlichkeit, Geschlecht und (Selbst-)Bildung als Naht- und Bruchstellen des Sozialen.

Beschreibung

Beatrice Müller (Dr.in phil.) ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Vechta. Sie arbeitet zu feministisch-marxistischen Theorien, Care-Ethik, Ökonomisierung und Arbeitsbedingungen im Pflegesektor. Zudem forscht sie zu diesen Themen auch in verschiedenen internationalen Projekten, wie seit 2018 im Projekt »Imagining Age-Friendly 'Communities within Communities': International Promising Practices«, das von Tamara Daly, York University (Canada) geleitet wird.
Lea Spahn ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in dem BMBF-geförderten Projekt »KuBi-Tanz« zu Vermittlungspraktiken im Tanz in Kulturellen Bildungsformaten und Mitglied des Kernteams des Weiterbildungsmasters »Kulturelle Bildung an Schulen« im Fachbereich 21 an der Universität Marburg. Sie promoviert zu Tanz- und Bewegungspraktiken in Relation zu »doing biography«. Ihre Forschungsinteressen sind Körperlichkeit, Leibphänomenologie, Kulturelle Bildung sowie feministischer Materialismus.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Inhalt
  • Einleitung
  • Der Körper in symbolischen Ordnungen der Beratung – eine kritische Analyse
  • KörperLeib – Theoretische Auseinandersetzungen, Aneignungen und Weiterentwicklungen
  • Der Körper als Grenze
  • Der Leib in der Soziologie. Eine Würdigung
  • Die Abwertung von Care als relational-leibliche Arbeit
  • Der Eigensinn des Leibes als Erkenntnisquelle
  • Soma Studies: Entwurf einer Theorie zur körperlichen Materialität
  • (Nicht-)Orientierende Skizzierungen
  • Bewegung und (kulturelle) Bildung
  • »when the fire dances between two poles«
  • Künstlerisch Forschen im Mixed-abled Dance – leiblich, partizipativ, transformatorisch
  • Bewegung, Bildung und leibliche Erfahrungen
  • Die Bedeutung bewegungskultureller Praktiken im Bildungsprozess Jugendlicher
  • Wissen, kulturelle Bildung und ästhetisches Lernen
  • Verkörperte Utopien – utopische Körperlichkeiten
  • Ein Ort zum Verweilen
  • Ver-wickelungen
  • Zeit – Beschleunigung – Alter
  • wohl.visionär.wirksam.
  • Publikationen Prof. Dr. Anke Abraham
  • Autor*innen

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel