Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

An den Rändern der Erziehungswissenschaftlichen Geschlechterforschung. Lebenslagen von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans* und inter*geschlechtlichen sowie genderqueeren (Kindern und) Jugendlichen

Bettina Kleiner

Cite this publication as

Bettina Kleiner, An den Rändern der Erziehungswissenschaftlichen Geschlechterforschung. Lebenslagen von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans* und inter*geschlechtlichen sowie genderqueeren (Kindern und) Jugendlichen (25.08.2019), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 2191-8325, 2018S.1

Tracked since 05/2018

233
Downloads
3
Quotes

Beschreibung

Im vorliegenden Beitrag wird der aktuelle Forschungsstand zu Lebenslagen lesbischer, schwuler, bisexueller, trans* und inter*geschlechtlicher sowie genderqueerer Kinder und Jugendlicher rekonstruiert und eingeordnet. Deutlich wird, dass diese Kinder und Jugendlichen in Deutschland in vielen Bereichen ihres Lebens Ablehnung, Missachtung, Ignoranz und Anfeindungen bis hin zu körperlichen Übergriffen erfahren. Marginalisierende und verletzende Effekte von Geschlechternormen lassen sich in familiären, freundschaftlichen, (schul-)pädagogischen und psychomedizinischen Kontexten aufzeigen. Gleichzeitig deutet sich an, dass Jugendliche abhängig von sozialen, kulturellen und sozioökonomischen Ressourcen auch widerständige Handlungsmöglichkeiten entwickeln. In diesem Nebeneinander zeigt sich die Gleichzeitigkeit von Stabilisierungs- und Beharrungstendenzen sowie von Verhandlungen und Veränderungen heteronormativer Verhältnisse. Deutlich wird auch, dass die erziehungswissen-schaftliche Forschung gefordert ist, Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen, die normativen Anforderungen an eine (im Rahmen der Zweigeschlechterordnung eindeu-tige und stabile) geschlechtliche und heterosexuelle Entwicklung nicht entsprechen wollen oder können, in den Blick zu nehmen.

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor