Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Von 1984 zu G20 in Hamburg?

Eskalationsdynamiken und das Polizieren von Protest -<br><br>Ein Gespräch mit Fritz Sack

Diese Publikation zitieren

Von 1984 zu G20 in Hamburg? (2018), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0341-1966, 2018 #01, S.66

Getrackt seit 05/2018

71
Downloads

Beschreibung / Abstract

Zusammenfassung: Im Jahr 1984 erschien das zweibändige Werk "Protest und Reaktion" von Fritz Sack und Heinz Steiner. Bis heute stellt es eines der zentralen Auseinandersetzungen der Kritischen Kriminologie mit dem Themenfeld von Protest, Widerstand und Demonstrationen dar. Anlässlich des 50. Jahrganges des Kriminologischen Journals und des Schwerpunktes zum G20-Gipfel in Hamburg traf sich Dirk Lampe, stellvertretend für die Redaktion des Kriminologischen Journals, mit Fritz Sack, zu einem Gespräch über (gewaltsame) Demonstrationen, (eskalierende) Polizeieinsätze und die gesellschaftspolitische Einbettung der Hamburger Ereignisse.

Schlagwörter: G20-Gipfel in Hamburg, Protest und Reaktion, Widerstand, Polizei, Eskalation

Abstract: In 1984 Fritz Sack and Heinz Steinert published their groundbreaking work ´Protest und Reaktion´. Untill today it remains one of the most important analyzes of protest, resistance and demonstrations in German critical criminology. On the occasion of the 50th volume of the Kriminologisches Journal Dirk Lampe met with Fritz Sack for a discussion about violent protests, escalating police operations, and the socio-political background of the events during the 2017 G20 summit in Hamburg.

Keywords: 2017 G20 Hamburg summit, Protest, Resistance, Police, Escalation

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel