Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Die Hamburger Linie

Der G20-Gipfel in Hamburg aus rechtsstaatlicher Perspektive - ein Kommentar

Moritz Assall

Diese Publikation zitieren

Moritz Assall, Die Hamburger Linie (2018), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0341-1966, 2018 #01, S.48

Getrackt seit 05/2018

68
Downloads
5
Quotes

Beschreibung / Abstract

Zusammenfassung: Ein rechtspolitischer Kommentar zu den Geschehnissen rund um den G20-Gipfel in Hamburg. Der Schwerpunkt wird dabei auf die juristischen und praktischen Auseinandersetzungen um Übernachtungscamps für Versammlungsteilnehmerinnen und -teilnehmer gelegt sowie auf die politische und juristische Rolle der Polizei in diesem Konflikt. Die Konzeption des Rechtsstaats und seiner checks and balances erweist sich dabei als überraschend labil, durchsetzungsschwach gegenüber der Polizei als Akteurin und im Ergebnis abhängig von politischem Konsens und seiner Beachtung.

Schlagwörter: G20 Gipfel Hamburg 2017, Rechtsstaat, Polizei, Protestcamp

Abstract: This paper comments the events during the 2017 G20 summit in Hamburg out of a legal policy perspective. It focusses on the juridical and practical conflicts around the planned protest camps as well as on the political and juridical role of the police during this conflict. The rule of law with its precarious concept of check and balances proved to be surprisingly weak and dependent on a missing political consensus.

Keywords: 2017 G20 summit Hamburg, Rule of law, Police, Protest camp

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor