Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Mittelstand 4.0 – eine digitale Herausforderung

Führung und Kompetenzentwicklung im Spannungsfeld des digitalen Wandels

Cite this publication as

Volker Heyse(Hg.), John Erpenbeck(Hg.), Stefan Ortmann(Hg.), Stephan Coester(Hg.), Mittelstand 4.0 – eine digitale Herausforderung (22.10.2018), Waxmann Verlag, 48159 Münster, ISBN: 9783830987383

Tracked since 05/2018

90
Downloads

Beschreibung

Die Gesellschaft und ebenso die ökonomischen Rahmenbedingungen sind durch die Digitalisierung stark in Bewegung geraten. Auf nationaler wie internationaler Ebene sehen sich Entscheidungsträger auch und gerade mittelständischer Unternehmen bereits heute mit der Notwendigkeit konfrontiert, auf bestehende Transformationen von Denk- und Arbeitsweisen zu reagieren und Modelle für zukünftig zu erwartende Szenarien zu entwickeln, um flexibel auf Wandlungsprozesse reagieren zu können. Schafft es ein mittelständisches Unternehmen, die Potenziale und Kompetenzen seiner Beschäftigten durch eine verständliche Kommunikation abzuschöpfen und deren Lernbereitschaft und Gestaltungsfähigkeit für seine Zwecke einzusetzen? Schafft es ein Unternehmen, die Notwendigkeit einer Transformation im Sinne einer Industrie 4.0 als Kernaufgabe in den Köpfen der Führungskräfte zu verankern?Dieser Band bietet mit einer Fokussierung auf kleine und mittelständische Unternehmen einen interdisziplinären Zugriff auf die Probleme und Chancen der Digitalisierung. Neben einer Analyse des Ist-Zustandes enthalten die einzelnen Abschnitte ebenso Best-Practice-Beispiele für einen zukunftsfähigen Mittelstand 4.0.

Inhaltsverzeichnis

  • Buchtitel
  • Impressum
  • Inhalt
  • Einleitung: Mittelstand 4.0 im Spannungsfeld des digitalen Wandels (Volker Heyse)
  • 1. Forcierte Herausforderungen an Gesellschaft und Unternehmen
  • 2. Probleme des digitalen Wandels im Mittelstand
  • 3. Unternehmensinterne Schicksalsfragen
  • Kompetenzentwicklung 4.0 als Voraussetzung einer erfolgreichen Umsetzung von Digitalisierungsstrategien im Mittelstand 4.0 (Volker Heyse, Stefan Ortmann)
  • 1. Industrie 4.0 – deutliche Kennzeichen
  • 2. Arbeit 4.0: Wohin geht die Entwicklung?
  • 3. Politik und Führung 4.0 – Strategische Kompetenzanforderungen
  • 4. Fazit
  • Literatur
  • Wachstumskompetenzen mittelständischer Unternehmen in den globalen Transformationen unserer Zeit. Digitalisierung – Industrie 4.0 – Führung 4.0 – Arbeit 4.0 (Stephan Coester)
  • 1. Die globalen Transformationen
  • 2. Kompetenzen erschließen die Zukunft
  • 3. Kompetenzorientiertes Handeln für den Mittelstand 4.0
  • 4. Menschen entwickeln – die Chance für den Mittelstand in den globalen Transformationen
  • 5. Zukunftsfähig sein in den globalen Transformationen – Sieben persönliche Perspektiven
  • 6. Durch Kompetenzentwicklung wird der Mittelstand zukunftsfähig für die globalen Transformationen
  • Literatur
  • BALANCE*. TRANSFORMATION. CHANGE.│ Den Herausforderungen von Führungshandeln 4.0 konsequent mit Kompetenz begegnen (Sabina Slabon)
  • 1. Einleitung
  • 2. In aller Munde: 4.0 – Was ist wirklich neu oder anders, was nur „alter Wein in neuen Schläuchen“? Welche Megatrends bewegen den „Mittelstand“?
  • 3. Interviews
  • 4. Beide Unternehmen im Überblick
  • 5. Fazit
  • Weiterführende Literatur zum Thema des Beitrages
  • Betriebliche Bildung in mittelständischen Unternehmen. Ein Geschäftsmodell im Zeitalter der Digitalisierung (John Erpenbeck, Werner Sauter)
  • 1. Bildung und Disruptionskompetenz
  • 2. Bedarf für eine neue Bildungswelt
  • 3. Von der Belehrungs- zur Ermöglichungsdidaktik
  • 4. Kompetenzmessung – die Voraussetzung für Kompetenzentwicklung
  • 5. Personalisierte Lernarchitektur
  • 6. Kompetenzorientierte Geschäftsmodelle der betrieblichen Bildung
  • 7. Veränderungsprozess
  • 8. Fazit
  • Literatur
  • Digitale Kompetenzentwicklung für den Mittelstand – Die FHM-Online-University im Aufbau (Christoph Brake et al.)
  • 1. Analog, digital, disruptiv
  • 2. Innovativ und wettbewerbsfähig
  • 3. Die FHM Online University im Aufbau
  • 4. Fazit
  • Literatur
  • Selbstorganisierte Kompetenzerweiterung: Ein Fallbeispiel aus dem Hochschulbereich zur Entwicklung von künftigen Personalfachkräften – Zur Nachahmung im Mittelstand empfohlen? (Laila Maija Hofmann)
  • 1. Zur Entwicklung von Kompetenzen im Hochschulkontext
  • 2. Die Fähigkeit zur Selbstorganisation als Bestandteil der Personalen Kompetenz
  • 3. Das KODE®-Modell als inhaltlicher Schwerpunkt und der KODEX-Ansatz als Ablaufschablone für ein Hochschulseminar
  • 4. Mission Completed – Kompetenzentwicklung selbst organisiert?
  • 5. Zur Nachahmung empfohlen – insbesondere im Mittelstand?
  • Literatur
  • Auf dem Weg zu 4.0 im Klassenzimmer (Regine Berger, Dietlinde Granzer, Lisa Lutz)
  • 1. Einleitung
  • 2. Was ist Bildung 4.0?
  • 3. Berufsbezogene Kompetenzen
  • 4. Berufsbezogene Kompetenzen konkret – ein Werkstattbericht
  • Literatur
  • „Kompetenz-Tango“ mit dem SPRACHKULTUR Common Ground. Erfolgreiche Implementierung von Kompetenzmodellen in mittelständischen Unternehmen (Jessica Andermahr, Boris Jermer)
  • 1. Einleitung und Fragestellung
  • 2. Kompetenzmodelle in der strategischen Personalentwicklung
  • 3. Der Kompetenztango auf einen Blick
  • 4. Anwendung und Fallbeschreibung – ein Beispiel aus dem Mittelstand
  • 5. Resümee und Ausblick
  • Literatur
  • KODE® als Ausgangspunkt, Prozessbegleiter und Evaluierungsinstrument einer mehrjährigen Personalentwicklung für Führungskräfte (Johanna Mutzl)
  • 1. Einleitung
  • 2. KODE® als Ausgangspunkt einer Personalentwicklung
  • 3. Zusammenfassung
  • Literatur
  • Führung 4.0 – ein Paradigmenwechsel. Richtungsweisende Führungskompetenzen entfalten am Beispiel eines radikalen Wandels in einem Sozialkonzern (Karl Kreuser)
  • 1. Führung und Kompetenzen
  • 2. Situation
  • 3. Herausforderung
  • 4. Kompetenzerwerb
  • 5. Umsetzung
  • 6. Fazit
  • Literatur
  • Kompetenz-Perspektiven – Kompetenz-Aufstellungen für die Digitalisierung im Mittelstand (Anja Grothe, Kathrin Ankele, Matthias Teller)
  • 1. Herausforderungen der Digitalisierung für Kompetenzen im Mittelstand
  • 2. KODE® und die Erarbeitung von Soll-Profilen in der Beratungspraxis
  • 3. Grenzen der KODE® Soll-Profilauswertung mit Hilfe der Brücke
  • 4. Systemische Strukturaufstellungen
  • 5. Kompetenz-Perspektiven – KODE® in Verbindung mit Strukturaufstellung
  • 6. Empfohlene Vorgehensweise im Mittelstand
  • Literatur
  • Kompetenzentwicklung in Transformations- und Integrationsphasen mittelständischer Kreditinstitute in Deutschland (Christian Jäckel, Katrin Lindhorst, Frauke Schlütz und Kai-Uwe Uchtländer)
  • 1. Einleitung
  • 2. Praxisbeispiel 1 VR-Bank im Kreis Rendsburg eG: Mitarbeiterentwicklung im Dialog
  • 3. Praxisbeispiel 2 – Vereinigte Volksbank eG, Ganderkesee–Hude–Bookholzberg–Lemwerder: Fusion und strategiekonforme Kompetenzentwicklung
  • 4. Herausforderungen der Geschäftsmodellentwicklung / Digitalisierung
  • 5. Fazit
  • Literatur
  • Autorinnen und Autoren

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel