Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Microteaching in der universitären Lehrerausbildung

Rekonstruktionen studentischer Erfahrungsräume im Berufsfeldpraktikum im Bereich Deutsch als Zweitsprache

Gülşah Mavruk

Cite this publication as

Gülşah Mavruk, Microteaching in der universitären Lehrerausbildung (13.12.2018), Waxmann Verlag, 48159 Münster, ISBN: 9783830986539

Tracked since 05/2018

5
Downloads

Beschreibung

Zahlreiche empirische Studien zum Bildungserfolg von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund zeigen, dass trotz vieler Bemühungen weiterhin nachweisbare Chancenungleichheiten bestehen. Ein zentraler Anknüpfungspunkt zur Herstellung von Chancengleichheit auf dem Bildungssektor ist die universitäre Professionalisierung zukünftiger Lehrkräfte im Bereich Deutsch als Zweitsprache. In der vorliegenden Arbeit wurde daher ein Microteaching-Konzept für eine universitäre Praxisphase entwickelt, welches angehende Lehrerinnen und Lehrer für den Umgang mit migrationsbedingter Heterogenität sensibilisieren soll. Es wurde im Rahmen einer Triangulationsstudie erforscht, ob das Durchlaufen dieser Praxisphase zu einer Veränderung von kollektiven Wissensstrukturen auf Seiten der Studierenden führt und ihre Einstellungen in Bezug auf den Umgang mit migrationsbedingter Heterogenität beeinflusst. Ausgehend davon, dass sich kollektive Wissensstrukturen durch die Analyse von Diskursen rekonstruieren lassen, wurde für die vorliegende Untersuchung ein methodischer Zugang gewählt, der die Analyse von konjunktivem Wissen in Gruppendiskussionsverfahren in den Mittelpunkt rückt. Die Studie fußt auf einem interdisziplinären Ansatz, weshalb sowohl die soziale als auch die linguistische Dimension von sprachlicher Interaktion und diskursivem Verhalten zum Untersuchungsgegenstand werden. So erweist sich Microteaching als ein Neukonstruieren des grundlegenden Verhältnisses von Sprache und gesellschaftlichem Wissen mit Blick auf die Lehre des Deutschen als Zweitsprache.

Beschreibung

Zahlreiche empirische Studien zum Bildungserfolg von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund zeigen, dass trotz vieler Bemühungen weiterhin nachweisbare Chancenungleichheiten bestehen. Ein zentraler Anknüpfungspunkt zur Herstellung von Chancengleichheit auf dem Bildungssektor ist die universitäre Professionalisierung zukünftiger Lehrkräfte im Bereich Deutsch als Zweitsprache. In der vorliegenden Arbeit wurde daher ein Microteaching-Konzept für eine universitäre Praxisphase entwickelt, welches angehende Lehrerinnen und Lehrer für den Umgang mit migrationsbedingter Heterogenität sensibilisieren soll. Es wurde im Rahmen einer Triangulationsstudie erforscht, ob das Durchlaufen dieser Praxisphase zu einer Veränderung von kollektiven Wissensstrukturen auf Seiten der Studierenden führt und ihre Einstellungen in Bezug auf den Umgang mit migrationsbedingter Heterogenität beeinflusst.

Inhaltsverzeichnis

  • Buchtitel
  • Impressum
  • Danksagung
  • Inhalt
  • Abstract
  • 1. Fragestellung und Aufbau der Arbeit
  • 2. Bildung in der Migrationsgesellschaft – Geschichtlicher Überblick und gegenwärtige Situation
  • 2.1 Zur Situation ausländischer Gastarbeiter und ihrer Familien in der Bundesrepublik
  • 2.2 Schule in der Migrationsgesellschaft
  • 2.3 Lehrerbildung im Zeichen der Migrationsgesellschaft
  • 2.4 Zusammenfassung
  • 3. Microteaching in der universitären Lehrerbildung – Ein Verfahren zur Theorie-Praxis-Verzahnung in Praxisphasen
  • 3.1 Lehrerbildung im Spannungsfeld von Theorie und Praxis
  • 3.2 Microteaching in der universitären Lehrerbildung
  • 3.3 Microteaching in der Lehrerbildung – Erfahrungen mit dem Projekt Förderunterricht als Schnittstelle von Microteaching und Deutsch als Zweitsprache
  • 3.4 Zusammenfassung
  • 4. Ein empirisch basiertes Microteaching-Modell im Förderunterricht
  • 4.1 Prästudie
  • 4.2 Microteaching im Berufsfeldpraktikum – Besonderheiten und Modifikationen einer DaZ-spezifischen Praxisphase
  • 4.3 Entwicklung der Forschungsfragen
  • 4.4 Zusammenfassung
  • 5. Sprache, Erfahrungsräume und Rekonstruktion von Wissens­strukturen
  • 5.1 Wissenssoziologische Grundlegungen in den theoretischen Annahmen Karl Mannheims
  • 5.2 Die dokumentarische Methode in der sozialwissenschaftlichen Forschungspraxis
  • 5.3 Eine interdisziplinäre Verschränkung Formaler und Funktionaler Pragmatik
  • 5.4 Zusammenfassung
  • 6. Die Fallstudie
  • 6.1 Forschungsfeld und Forschungsinteresse
  • 6.2 Die Rolle der Forscherin im Feld und im Forschungsprozess
  • 6.3 Die Probanden
  • 6.4 Der Forschungsprozess und die Entwicklung des Forschungsdesigns
  • 6.5 Zusammenfassung
  • 7. Datenanalyse – Exemplarische Rekonstruktionen
  • 7.1 Auswahl und Auswertung des Materials
  • 7.2 Exemplarische Rekonstruktionen und Diskursbeschreibungen
  • 7.3 Zusammenfassung und Darstellung zentraler Ergebnisse
  • 8. Ausblick
  • Literatur
  • Abbildungsverzeichnis
  • Tabellenverzeichnis

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor