Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Figurationen des Laien zwischen Forschung, Leidenschaft und politischer Mobilisierung

Museen, Archive und Erinnerungskultur in Fallstudien und Berichten

Diese Publikation zitieren

Elisabeth Timm(Hg.), Christiane Cantauw(Hg.), Michael Kamp(Hg.), Figurationen des Laien zwischen Forschung, Leidenschaft und politischer Mobilisierung (2017), Waxmann Verlag, 48159 Münster, ISBN: 9783830986676

Getrackt seit 05/2018

36
Downloads

Beschreibung / Abstract

Dieser Band vertritt keine vereinfachende Position für oder gegen partizipative Verfahren in der Forschung und Wissenschaftsvermittlung. Stattdessen will er für den Argumentationshorizont der Volkskunde, Europäischen Ethnologie und Kulturanthropologie einen historisch weiten und analytisch vertieften Blick auf das Gefüge von Laienforschung und Fachlichkeit werfen.Die Beiträge setzen historisch bei der Figur des Amateurs im späten 19. Jahrhundert und dessen Professionalisierung in wissenschaftlichen Sammelprojekten des 20. Jahrhunderts an, thematisieren die Situation im Kontext der Neuen Sozialen und Ökologischen Bewegungen ab den 1960er Jahren und behandeln auch aktuelle, unterschiedliche Erscheinungsformen von Partizipation, die mit öffentlichen Ressourcen des Staates und mit Unternehmen neu verknüpft werden.Mit Beiträgen von: Günter Achterkamp, Beate Bollmann, Christiane Cantauw, Andreas Eiynck, Walter Hauser, Brigitte Heck, Sabine Imeri, Jutta Jäger-Schenk, Kirsten John-Stucke, Michael Kamp, Bärbel Kleindorfer-Marx, Ralf Klötzer, Carolin Krämer, Claudia Peschel-Wacha, Thomas Naumann, Elisabeth Timm, Christiane Torzewski, Elke Ungeheuer und Siegfried Zengerle.

Beschreibung

Hier soll nicht ein vereinfachendes Für oder Wider partizipativer Verfahren in der Forschung und Vermittlung thematisiert, sondern ein historisch weiter und analytisch vertiefter Blick auf das Gefüge von Laienforschung und Fachlichkeit geworfen werden.Die Beiträge setzen historisch bei der Figur des Amateurs im späten 19. Jh. und dessen Professionalisierung in wissenschaftlichen Sammelprojekten des 20. Jh. an, thematisieren die Situation im Kontext der Neuen Sozialen und Ökologischen Bewegungen ab den 1960er Jahren und behandeln auch aktuelle, unterschiedliche Erscheinungsformen von Partizipation, die individuelles Engagement, öffentliche Ressourcen des Staates und Unternehmen neu anordnen.

Inhaltsverzeichnis

  • Buchtitel
  • Impressum
  • Inhalt
  • Zu diesem Band (Christiane Cantauw, Michael Kamp, Elisabeth Timm)
  • Geladene Gäste und andere Beteiligte in der öffentlichen Kultur- und Wissenschaftsvermittlung: amator und kalliope in der partizipativen Wende des Politischen (Elisabeth Timm)
  • Wie die Partizipation von der Straße in die Behörden kam
  • Die kommunale Ebene als erste Adresse partizipativer Verfahren: Wie das „Neue Steuerungsmodell“ BürgerInnen als arbeitende und konsumierende Kundschaft anspricht
  • Wissenschaft zwischen Partizipation und Populismus
  • Sammelstellen und Deutungsagenturen. Volkskunde im Verein um 1900 (Sabine Imeri)
  • Die Dilettantismus-Debatte als Grenzziehungsarbeit
  • Sammelnde Dilettanten
  • Vereinszwecke: Forschen, Sammeln, Pflegen
  • Der Berliner Verein für Volkskunde als Großstadtverein
  • Umstrittene Ziele, umstrittene Expertise
  • Volkskundliche Wissensproduktion zwischen Anerkennung und Abgrenzung. Lehrer und das Archiv für westfälische Volkskunde (1951–1955) (Christiane Torzewski)
  • Der fachwissenschaftliche Blick auf die Volksschullehrer
  • Lehrer in der Provinz Westfalen: Räume des volkskundlichen Sammelns und Forschens
  • Lehrer im Archiv für westfälische Volkskunde: Bildungswege und Professionalisierung
  • Vom Nutzen der Lehrerschaft für die Volkskunde nach 1945
  • Vom Nutzen der Volkskundearbeit für die Lehrerschaft nach 1945
  • Kampf um Material und Anerkennung
  • Sammeln für eine neue Volkstumspolitik?
  • Sammeln für die akademische Anerkennung?
  • Räume der Aushandlung: Ein Beispiel aus der Trachtenforschung
  • Zusammenfassung
  • Quellen
  • Ehrenamt an Museen beforschen – fünf Impulse aus den Projekten des Instituts für Materielle Kultur der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Beate Bollmann und Carolin Krämer)
  • Das Institut für Materielle Kultur – Strukturen und Projekte
  • Erfahrung und Begegnung als Impulse für die Forschung
  • Ausblick
  • Kein Gras drüber wachsen lassen. Ein ehrenamtlicher Zwischenruf aus der Recherche und Erinnerung an die NS-Zwangsarbeit in Rheine-Mesum (Günter Achterkamp)
  • Wie es begann: Efeu über Gräbern
  • Wie es weiterging: Gras über Kindergräbern
  • Spurensuche nach Dokumenten und Quellenfunde: die Namen der Toten
  • Von der Recherche und Dokumentation zur Erinnerung
  • Absprachen zur Wiedererrichtung der Gräberstätte
  • Der Weg bis zur Übergabe der Erinnerungs-, Gedenk- und Gräberstätte im Jahr 2011 und die Reaktionen der Angesprochenen und Beteiligten in Rheine und Mesum
  • Bürgerschaftliche Erinnerung als Herausforderung: die Entwicklung einer lokalen Erinnerungs- und Gedenkkultur
  • Anhang: Die in Rheine-Mesum bestatteten Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter
  • Mythos Wewelsburg? Legenden und Mythenbildung rund um ein Schloss in Ostwestfalen (Kirsten John-Stucke)
  • Zur Geschichte der Wewelsburg während der NS-Zeit
  • Rezeption der Wewelsburg nach dem Krieg
  • Wie geht das Kreismuseum mit diesen Phänomenen um?
  • Intervention und Widerständigkeit – zur Entstehungsgeschichte des LVR-Freilichtmuseums in Lindlar (Michael Kamp)
  • Lindlar ist der „richtige“ Museumsstandort
  • Kirchenglocken übertönen Bedenken
  • Protest der Grünen
  • Hans Haas – Direktor ohne Museum?
  • Erste Erfolge und trügerische Sicherheit
  • Hiobsbotschaft und glückliche Wendung
  • Das Freilichtmuseum im Lingenbachtal: Menetekel für die einen, Chance für die anderen
  • Living-History-Vorführungen im Odenwälder Freilandmuseum: Chancen überregionalen ehrenamtlichen Engagements für ein Regionalmuseum (Thomas Naumann)
  • Die Erwartungen der Politik und Gesellschaft, Ehrenamtlichkeit zuzulassen
  • Möglichkeiten und Grenzen ehrenamtlichen Engagements bei klassischen Veranstaltungsthemen
  • Überregionales ehrenamtliches Engagement bei politisch-historischen Vorführungen: Living History
  • Fazit: Ehrenamtliche Mitwirkung in Rückbindung an Professionalität
  • Wann wackelt der Schwanz mit dem Hund? Ehrenamtsarbeit im Freilichtmuseum Hessenpark zwischen Autonomie und Steuerung (Elke Ungeheuer)
  • Vom „Funktechnischen Museum“ zur Dauerausstellung „Kommunikation im Wandel der Zeit“
  • „Unbezahlt, aber unbezahlbar“
  • Informieren, zuhören, erklären, kümmern – und verabschieden
  • Arbeitssicherheit und Brandschutz – auch für das Ehrenamt
  • Und wie ist die Stimmung?
  • Neue Ehrenamtliche und neues Ehrenamt
  • Das „Neujahrskucheneisenforschungsteam“ des Heimatvereins Burgsteinfurt: ergebnisorientiert oder erlebnisorientiert? (Andreas Eiynck)
  • Wie alles begann
  • Die Akteure
  • Die Arbeitsweise
  • Als Team unterwegs
  • Was trieb die Teamer eigentlich an?
  • Beobachtungen von Laien und Experten
  • Eisen und Backen – der große Backtag
  • Forschungskontakte
  • Können Kucheneisen evangelisch sein?
  • Sprechende Herdfeuer – Zeichen am Kamin
  • Veränderte Schwerpunkte
  • Auch das schönste Projekt ...
  • Und das Ergebnis?
  • Das LVR-Industriemuseum im Spannungsfeld zwischen Geschichtskultur von unten und Freizeitmarkt (Walter Hauser)
  • Aufbruchstimmung in der politischen Gründungszeit
  • Reifezeit
  • Ausblicke auf die „Vision 2020“
  • Gegenwart partizipativ sammeln – ein Karlsruher Experiment (Brigitte Heck)
  • Ein offenes Konzept und seine Hintergründe
  • Gegenwart partizipativ sammeln
  • Dinge als Ego-Dokumente
  • Alltags-Gegenstände und Alltags-Bilder
  • Partizipatives Sammeln integrieren
  • Auf dem Weg zu einem nachhaltigen Sammlungskonzept
  • Bewegte Güter in bewegten Zeiten
  • „Darf ich nächste Woche wiederkommen?“ Aufbau und Institutionalisierung der Freiwilligenarbeit am Volkskundemuseum Wien seit 2004 (Claudia Peschel-Wacha)
  • Prolog: Brigitta Dirnberger – eine engagierte Freiwillige in Wiener Museen
  • Zur Freiwilligenarbeit in Österreich
  • Kurze Geschichte des Volkskundemuseums Wien: ein Haus in Vereinsträgerschaft
  • Die „Methode Keywork“ als Ausgangsüberlegung für Schulungen: Schneeballeffekt erwünscht!
  • Institutionelle Strukturen als Grundlage für die nachhaltige Kooperation zwischen Hauptamtlichen und Freiwilligen
  • Vernetzung von Freiwilligenarbeit im Kulturbereich
  • Freiwilligenarbeit: kein Ersatz für Fachleute, sondern Erweiterung und Ausbau der Angebote des Museums
  • „Schnell, bevor uns eine andere Stadt die Idee wegschnappt!“ Wie das Deutsche Tagebucharchiv in Emmendingen wurde, was es heute ist (Jutta Jäger-Schenk)
  • „Der europäische Funke“ – Zur Gründungsgeschichte des Archivs
  • Das Sammelgut des Deutschen Tagebucharchivs
  • Die Anbindung an die Wissenschaft und institutionelle Vernetzungen
  • „Chef sein und zugleich die Gruppendynamik achten“ – zu den Ehrenamtlichen im Tagebucharchiv
  • „Im Büro laufen die Fäden zusammen“ – Wie die Aufgabenbereiche gegliedert sind
  • „Das Tagebucharchiv ist eine großartige Ressource“ – Recherchierende im Deutschen Tagebucharchiv
  • Öffentlichkeitsarbeit im Deutschen Tagebucharchiv
  • Ohne Ehrenamtliche ginge es nicht
  • Intervention oder Zusammenspiel? Ein Praxisbericht aus dem Feld Museumsreferat, Kommunen und Ehrenamt im Landkreis Cham (Bärbel Kleindorfer-Marx)
  • Spezialmuseen im Landkreis Cham
  • Das „Chamer Modell“ – Einbindung von Laien in die Museumsarbeit
  • Wechselausstellungen als Plattform der Zusammenarbeit
  • Grenzüberschreitende Projekte des Netzwerks der Museen im Landkreis Cham
  • Lepra ist im Verein am schönsten. Über die Möglichkeiten der Gesellschaft für Leprakunde e.V. im Lepramuseum Leprageschichte zu dokumentieren (Ralf Klötzer)
  • Gesellschaft für Leprakunde e.V., gegründet 1984
  • Darstellung der Leprageschichte: das Lepramuseum
  • Leprageschichte bekannt machen: Aktivitäten der Gesellschaft für Leprakunde e.V.
  • Laien schaffen und vermitteln Wissen
  • Das Allgäuer Bergbauernmuseum in Vereinsträgerschaft (Siegfried Zengerle)
  • Die Gründungsidee: Bildung als Ausflugsziel
  • Der Museumsbetrieb im Ehrenamt
  • Autorinnen und Autoren

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel