Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Lenin heute

Slavoj Žižek und Wladimir Lenin

Diese Publikation zitieren

Slavoj Žižek, Wladimir Lenin, Lenin heute (2018), WBG, Darmstadt, ISBN: 9783534743872

Getrackt seit 05/2018

423
Downloads

Beschreibung / Abstract

Im Spätwerk Lenins verdichten sich Dringlichkeit und revolutionäre Schlagkraft in besonderer Weise. Dennoch stehen meist seine frühen Schriften im Rampenlicht. Der Philosoph und ausgezeichnete Lenin-Kenner Slavoj Žižek zeigt nun anhand ausgewählter Briefe, Reden und Notizen eine neue Seite des sowjetischen Regierungschefs, fernab von Personenkult und Verklärung.

Anfang der Zwanzigerjahre, inmitten der letzten Wellen des russischen Bürgerkriegs, sah sich Lenin mit der größten politischen Herausforderung seines Lebens konfrontiert. Die junge Sowjetunion war nach außen wie nach innen schwach, isoliert und zerrüttet - eine neue, gemäßigte Politik musste her. In seiner scharfsichtigen, präzisen und unterhaltsamen Interpretation zieht Žižek eine Verbindung von den turbulenten Zeiten des jungen Staates bis zu gegenwärtigen ökonomischen Krisen. Angetrieben wird er von der Frage, was wir für unsere Situation von Lenin lernen können.

Beschreibung

Mit Žižek Lenin zu lesen bedeutet, hinter dessen Fassade zu blicken. Es heißt, mit einem gewitzten Begleiter in die Sowjetunion der Zwanzigerjahre zurückzukehren. Mit Feingefühl präsentiert Žižek das Spätwerk Lenins, schlägt Brücken zu aktuellen Krisen und bietet die Chance, Lenin hundert Jahre später neu zu entdecken.

Beschreibung

Slavoj Žižek (geb. 1949) ist hegelianischer Philosoph, lacanianischer Psychoanalytiker und Kommunist. Er

gehört zu den bekanntesten Philosophen und Kulturkritikern der Gegenwart und ist International Director am Birkbeck Institute for Humanities der University of London, Visiting Professor an der New York University sowie Professor für Philosophie an der Universität seiner slowenischen Heimatstadt Ljubljana.



Wladimir Iljitsch Lenin (1870 - 1924) war ein russischer Politiker und Revolutionär sowie marxistischer Theoretiker. Er war Vorsitzender der Kommunistischen Partei Russlands und gilt als Begründer der Sowjetunion.

Inhaltsverzeichnis

  • Front Cover
  • Titel
  • Impressum
  • Inhaltsverzeichnis
  • Einführung: Erinnern, Wiederholen und Durcharbeiten
  • Anmerkungen zu den Texten
  • An M. Solokow
  • Brief an G. Mjasnikow
  • Neue Zeiten, alte Fehler in neuer Gestalt
  • Notizen eines Publizisten: Über das Besteigen hoher Berge, über die Schädlichkeit der Verzagtheit, über den Nutzen des Handels, über das Verhältnis zu den Menschewiki u. dgl. m.
  • Politischer Bericht des Zentralkomitees der KPR(B)
  • Notiz für das Politbüro über den Kampf gegen den Grossmachtchauvinismus
  • Brief an den Parteitag
  • Tagebuchblätter
  • Über das Genossenschaftswesen
  • Über unsere Revolution
  • Wie wir die Arbeiter- und Bauerninspektionreorganisieren sollen
  • Lieber weniger, aber besser
  • An Genosse Stalin
  • An P. G. Mdiwani, F.J. Macharadse und andere
  • Nachwort: Lenin steuert durch unbekanntes Gebiet
  • Quellen
  • Back Cover

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor