Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Wenn Inhaftierung die Lebenssituation prägt

Lokale Unterstützungsangebote und Online-Beratung für Angehörige

Lydia Halbhuber-Gassner, Wolfgang Krell und Barbara Kappenberg

Diese Publikation zitieren

Lydia Halbhuber-Gassner, Wolfgang Krell, Barbara Kappenberg, Wenn Inhaftierung die Lebenssituation prägt (2017), Lambertus Verlag, Freiburg, ISBN: 9783784130248

Getrackt seit 05/2018

1386
Downloads
49
Quotes

Beschreibung / Abstract

Inhaftierung ist nicht nur ein gravierender Einschnitt in das Leben der verurteilten Person, sondern auch der Angehörigen: PartnerIn, Kinder, Eltern, Großeltern, Geschwister, enge Freunde. Diese werden häufig von der Inhaftierung überrascht. Neben dem Schock müssen sie auftretende psychische, soziale und materielle Probleme lösen und alleine die Erziehungsverantwortung und Alltagsbewältigung tragen.
Aus Scham und Angst vor Ablehnung sowie sozialer Isolation wird die Inhaftierung vor der Familie und dem Umfeld häufig geheim gehalten. Das hindert die Betroffenen aber auch daran, sich vor Ort Unterstützung zu holen. Hier bietet die Online-Beratung eine gute Möglichkeit anonym, kostenlos sowie unabhängig von Ort und Zeit Fachleute um Rat zu fragen.
Der Reader präsentiert neben Grundlagen zur Problematik der Angehörigen das breite Spektrum an Hilfeangeboten. Diese reichen von persönlicher Unterstützung, Gruppenarbeit in oder außerhalb der Haft bis zur Online-Beratung. Darüber hinaus werden viele Praxisbeispiele vorgestellt, die Orientierung und Anregung für alle in der Arbeit mit Inhaftierten und vor allem deren Angehörigen geben.

Beschreibung

Lydia Halbhuber-Gassner ist Vorsitzende der Katholischen Bundes-Arbeitsgemeinschaft Straffälligenhilfe in München.
Dr. Barbara Kappenberg ist Dozentin an der Katholischen Akademie in Stapelfeld.
Wolfgang Krell ist beim SKM in der Diözese Augsburg für Wohnungslosenhilfe und Straffälligenhilfe zuständig.

Inhaltsverzeichnis

  • Wenn Inhaftierung die Lebenssituation prägt
  • Inhalt
  • Vorwort zur zweiten Auflage
  • Vorwort
  • 1 Zur „Konjunktur“ der Hilfe fürAngehörige Inhaftierter in Deutschland
  • Gabriele Kawamura-Reindl
  • 2 Kinder von InhaftiertenSituation, Bedarfe und Hilfemöglichkeiten
  • Sylvia Starke
  • 3 Bindungsträume – BindungsräumeVon der Raumgestaltung zur Beziehungsgestaltungim Kontakt zwischen Kindern undihren inhaftierten Eltern
  • Janne Fengler und Klaus Roggenthin
  • 4 Drin ist nicht raus aus der FamilieDer systemische Arbeitsansatz mit Familien,bei denen mindestens ein Familienmitgliedinhaftiert ist
  • Annett Engelmann und Wolfram Palme
  • 5 Gruppenarbeit mit Inhaftierten undihren Angehörigen in der JVA Butzbach
  • Barbara Zöller
  • 6 Psychosoziale Onlineberatung – vonder praktischen zur geprüften Qualität
  • Richard Reindl
  • 7 Mediale Herausforderungen für dieBeratung von morgen
  • Jörg Eisfeld-Reschke
  • 8 Mythos Unmittelbarkeit im Face-to-Face-KontaktWeiterentwicklung von Beratung und Therapiedurch gezielte methodische Nutzung derMedien
  • Joachim Wenzel
  • 9 Online-Beratung für Angehörige vonStraffälligen
  • Cornelius Wichmann
  • 10 Online-Beratung: ein Bericht ausder Praxis
  • Sabine Macion, Emily Trombik und Elisabeth Zaun
  • 11 Online-Beratung für Kinder, dieAntworten auf Fragen rund um die Haftsuchen
  • Christel Brendle und Beate Wölfel
  • 12 Ich besuche Dich im GefängnisEine Website (nicht nur) für Kinder von Gefangenen
  • Cornelius Wichmann
  • 13 Familien- und justizpolitischeGeländer für einen Mentalitätswechsel imUmgang mit Kindern inhaftierter Eltern
  • Klaus Roggenthin
  • 14 Die Rechte der Kinder vonInhaftierten
  • Claudia Kittel
  • 15 Kid-Mobil
  • Michaela Strang-Kempen
  • 16 Eltern-Kind-Projekt Chance
  • Kathrin Schuppert
  • 17 RückenwindHilfen für Angehörige Inhaftierter
  • Melanie Begon
  • 18 Budopädagogische Vater-Kind-Gruppen im Strafvollzug
  • Heike Krüger
  • 19 TAKTEin Sensibilisierungskonzept für den Umgangmit Kindern von Inhaftierten
  • Sylvia Starke
  • 20 Kinder, Knast und KunstDie Initiative „Bindungsräume“
  • Klaus Roggenthin und Janne Fengler
  • 21 Vater-Kind-Gruppe„Mein Papa sitzt im Knast“
  • Melanie Mohme
  • 22 KinderbesuchswegProjekt in NRW – Familiensensibler Strafvollzugfür und von Kinder/n von inhaftiertenEltern im geschlossenen Vollzug
  • Melanie Mohme
  • 23 Ein Stück Normalität im GefängnisFamilienseminare des Caritasverbands fürBochum und Wattenscheid
  • Annette Borgstedt
  • 24 Paargesprächsgruppe in derJustizvollzugsanstalt Köln
  • Helga Bartl
  • 25 Ein Leben wie ein Moment
  • 26 Häuser der Angehörigenhilfe inFrankreichUnterstützung von Familien und Angehörigenvon Inhaftierten durch den französischenVerband UFRAMA
  • Anne-Marie Klopp und Wolfgang Krell
  • 27 Alle(s) unter einem Dach!Im Familienhaus Engelsborg lebenInhaftierte gemeinsam mit ihren Familien
  • Eva-Verena Kerwien
  • 28 Die Charta der Rechte der Kindervon inhaftierten Eltern
  • Die Autorinnen und Autoren

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor