Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Atomkrieg und andere Katastrophen

Zivil- und Katastrophenschutz in der Bundesrepublik und Großbritannien nach 1945

Martin Diebel

Diese Publikation zitieren

Martin Diebel, Atomkrieg und andere Katastrophen (2017), Verlag Ferdinand Schöningh, 33098 Paderborn, ISBN: 9783657787456

Getrackt seit 05/2018

108
Downloads

Beschreibung / Abstract

Mehr als nur ein Bunker: Zivilschutz ist eine Form der Sicherheitspolitik, deren Betrachtung einen umfassenden Einblick in den sozialen sowie politischen Zustand westlicher Industriegesellschaften im 20. Jahrhundert verspricht.Krieg, Überschwemmung und Atomkraft – westliche Gesellschaften standen nach 1945 vielfältigen Bedrohungen gegenüber. Sicherheit avancierte zu einem Schlüsselbegriff des 20. Jahrhunderts. Dieser Spur folgend, zeichnet Martin Diebel die Geschichte des Zivil- und Katastrophenschutzes in der Bundesrepublik und Großbritannien nach. Es ist eine Erzählung des Wandels, dessen Ursprünge bis weit in den Zweiten Weltkrieg zurückreichen. Das Buch geht dabei über die Grenzen des Ost-West-Konfliktes hinaus. Zivilschutz war weit mehr als eine Antwort auf die atomare Bedrohung. Er war Ausdruck sich wandelnder gesellschaftlicher Sicherheitsvorstellungen seit den 1970er Jahren. Eine Entwicklung, die angesichts terroristischer Bedrohung und ökologischer Katastrophen bis in die jüngste Gegenwart reicht.

Inhaltsverzeichnis

  • COVER
  • TITEL
  • IMPRESSUM
  • INHALTSVERZEICHNIS
  • DANKSAGUNG
  • VORWORT ZUR REIHE
  • 1. EINLEITUNG
  • 1.1 Problemstellung
  • 1.2 Methode und zeithistorische Relevanz
  • 1.3 Untersuchungsgegenstand
  • 1.4 Fragen, Thesen und zentrale Begriffe
  • 1.5 Forschungsstand
  • 1.6 Quellen
  • 1.7 Aufbau der Arbeit
  • 2. DER LUFTSCHUTZ UND DIE ATOMBOMBE (1945-1968)
  • 2.1 Luftschutz trotz Atomkrieg
  • 2.2 Krieg und Öffentlichkeit
  • 2.3 Der demokratische Staat im Kalten Krieg
  • 2.4 Luftschutz im Kalten Krieg – ein Auslaufmodell?
  • 3. KRISEN UND KATASTROPHEN IM SCHATTENDER BOMBE (1962-1978)
  • 3.1 Atomkrieg und andere Katastrophen
  • 3.2 Kalter Krieg und die Internationalisierung im Zivil- und Katastrophenschutz
  • 3.3 Die 1970er Jahre: Zivilschutz und Sicherheit im Wandel
  • 4. DER ZIVILSCHUTZ UND DIE RÜCKKEHR DES (ATOM)KRIEGES (1976-1979)
  • 4.1 Das IKRK und die Humanitarisierung des Zivilschutzes
  • 4.2 Die Stunde der »Falken«
  • 5. ZIVILE VERTEIDIGUNG UND DER »ZWEITE KALTE KRIEG« (1979-1986)
  • 5.1 »Stay where you are« – Selbstschutz und Atomkrieg
  • 5.2 Staat, Ideologie und die zivile Verteidigung
  • 5.3 Der Staat und seine Helfer
  • 5.4 Staat und Gesellschaft im »Zweiten Kalten Krieg«
  • 6. TSCHERNOBYL UND DAS ENDE DES KALTEN KRIEGES (1979-1990)
  • 6.1 Civil Protection als das Ende der Zivilverteidigung?
  • 6.2 Zivilschutz in der deutschen »Risikogesellschaft«
  • 6.3 Kalter Krieg, »Risikogesellschaft« und die 1980er Jahre
  • 7. KRIEG, KATASTROPHE UND SICHERHEIT IM 20. JAHRHUNDERT – EIN FAZIT
  • ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS
  • LITERATUR- UND QUELLENVERZEICHNIS
  • PERSONENREGISTER

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor