Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Praktische Selbst-Empathie

Herausfinden, was man fühlt und braucht. Gewaltfrei mit sich selbst umgehen

Gerlinde R. Fritsch

Diese Publikation zitieren

Gerlinde R. Fritsch, Praktische Selbst-Empathie (2012), Junfermann Verlag, Paderborn, ISBN: 9783955712518

Getrackt seit 05/2018

300
Downloads

Beschreibung

Gerlinde Fritsch, Studium der Psychologie und Pädagogik, Ausbildung in Familientherapie, Körperorientierter Tiefenpsychologie, Hypnosystemischer Therapie und Erlebnispädagogik. Seit 1991 niedergelassene Psychotherapeutin. Lebt in Hamburg und Dresden.
www.gerlinde-fritsch.de

Beschreibung / Abstract

Wie können Menschen Beziehungen miteinander aufnehmen, die alle Beteiligten tief gehend bereichern? Was befähigt sie, vertrauensvoll und vorwurfsfrei miteinander umzugehen? Der Schlüssel hierzu ist Selbst-Empathie, um für sich selbst genauso wie für andere Mitgefühl zu entwickeln.
Die Autorin, aus langjähriger psychotherapeutischer Praxis kommend, unterstützt die Leser und Leserinnen darin, offen zu werden für alle Erfahrungen des gegenwärtigen Augenblicks. Sie bietet praktische Hilfen an, um die eigenen Gedanken, Gefühle und Bedürfnisse bewusst zu erkennen und liebevoll zu versorgen, selbst wenn das innere Erleben noch so turbulent ist. Viele lebensnahe Beispiele regen dazu an, eigene Möglichkeiten zu entwickeln, um den Kontakt mit sich und anderen so zu gestalten, dass sich die Schönheit des Lebens im alltäglichen Tun zeigen kann.
Dieses lebendig geschriebene Arbeitsbuch bietet einen roten Faden auf der Suche nach dem ersten Schritt zu einem wertschätzenden Miteinander.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Einführung
  • 1. Beobachtung – den Weg zu Gefühlen und Bedürfnissen bahnen
  • 2. Bewertungen und Urteile – verborgene Geschenke
  • 3. Gefühle – Zeichen der Lebendigkeit
  • 3.1 Pseudo-„Gefühle“ und Gefühle unterscheiden
  • 3.2 Gefühle wahrnehmen
  • 3.3 Gefühle intensiver spüren
  • 4. Bedürfnisse – der Ursprung von Gefühlen und Verhalten
  • 4.1 VomDenken zum Bedürfnis: Urteile und Pseudo-„Gefühle“ nutzen
  • 4.2 Vom Gefühl zum Bedürfnis: Gefühle nutzen
  • 4.3 Vom Verhalten zum Bedürfnis: Strategien nutzen
  • 4.4 Von wahrgenommenen Bedürfnissen zum relevanten Bedürfnis: Bedürfnisse nutzen
  • 5. Strategien und Bitten – bedürfnisorientiert handeln
  • 5.1 Bedürfnisse versorgen: Strategien-Ideenbörse für ausgewählte Bedürfnisse
  • 5.2 Das Leben verschönern: die Bitte – eine Strategie fürs Hier und Jetzt
  • 6. Selbst-Empathie – ganz praktisch
  • 6.1 Notfall-Selbst-Empathie: herausfordernde Gefühle und Verhaltensimpulse bewältigen
  • 6.2 Der ganze Prozess der Selbst-Empathie
  • Schlussbemerkungen und Ausblick
  • Dank
  • Literatur

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor