Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Der inspizierte Muslim

Zur Politisierung der Islamforschung in Europa

Diese Publikation zitieren

Schirin Amir-Moazami(Hg.), Der inspizierte Muslim (2018), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839436752

Getrackt seit 05/2018

176
Downloads
2
Quotes

Beschreibung / Abstract

Muslime in Europa stehen im Fokus. Sie werden beäugt, beforscht und vermessen. Von diesem geballten öffentlichen und politischen Interesse ist auch die akademische Forschung nicht ausgenommen. Der Band hält hier inne und fragt: Wer wird auf welche Weise als Muslim in den Blick genommen? Von wem und warum? Welche Fragen sind prägend und welche erkenntnistheoretischen und normativen Annahmen liegen ihnen zugrunde?
Die Beiträge des Bandes beleuchten (selbst-)kritisch die Zusammenhänge von akademischem Wissen und politischem Eingriff. Denn nicht ein Mehr an Wissen über Muslime führt zu einer wirksamen Kritik an ihrer vermehrten Diskursivierung, sondern eine kritische Reflexion über die Voraussetzungen der Wissensproduktion.

Beschreibung

Schirin Amir-Moazami ist Professorin für Islam in Europa am Institut für Islamwissenschaft und Principal Investigator an der Berlin Graduate School »Muslim Cultures and Societies« der Freien Universität Berlin. Sie forscht zu Religionspolitiken, islamischen Bewegungen in Europa, Politischer Theorie, Säkularismus und Geschlechterfragen.

Kritik

»'Der inspizierte Muslim« trifft den Nagel auf den Kopf und füllt eine wichtige Lücke im Wissenschaftsbetrieb.«
David Peanson, Marx21, 2 (2019)

»Ein wichtiges Buch, das auf wunde Punkte in der
aktuellen Forschung zum Islam aufmerksam macht.«
Theresa Beilschmidt, www.feinschwarz.net, 15.10.2018

»Dieser Sammelband regt in selbstkritischer Herangehensweise dazu an, scheinbar gesichertes Wissen über Muslime und den politischen Islam zu hinterfragen und vorhandene Begriff- und Methodenrepertoires zu überprüfen.«
Michael Lausberg, http://www.scharf-links.de, 16.09.2018
»Pflichtlektüre für alle, die zum Islam forschen und über Muslim*innen schreiben.
Der Sammelband bietet die Möglichkeit, sich die Zusammenhänge von akademischem Wissen und politischem Eingriff zu verdeutlichen.«
Andreas Vogl, https://www.alsharq.de, 01.08.2018

Besprochen in:
Begegnungszentrum für aktive Gewaltlosigkeit, Rundbrief, 2 (2018)
IDA-NRW, 2 (2018)
www.tabularasamagazin.de, 04.07. 2018, Nathan Warszawski
https://www.amazon.de, 04.07.2018 www.numeri249.wordpress.com, 04./12.07.2018
InfoDienst Migration, 3 (2018)
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.03.2019, Joseph Croitoru
https://de.qantara.de, 23.04.2019, Joseph Croitoru

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Einleitung
  • Welche Religion gilt als modern? Zur diskursiven Verknüpfung von Religion und Moderneim religionssoziologischen Diskurs
  • »Vom Standpunkt des Deutschtums«: Eine postkoloniale Kritik an Webers Theorie von Rasse und Ethnizität
  • Epistemologien der »muslimischen Frage« in Europa
  • Die Vermessung der Muslime. Ein Jahrzehnt quantitativer Forschung zu Muslimen in Westeuropa
  • Jenseits des wohlgeordneten Säkularismus: Islam und Laizität in Frankreich
  • Sicherheitswissen und Extremismus. Definitionsdynamiken in der deutschen Islampolitik
  • Sexualitätsdispositiv Revisited. Die Figuration des »Arabischen Mannes« als Abwehrfigur neoliberaler Freiheit
  • »Ist das Kopftuch unterdrückend oder emanzipatorisch?« Feldnotizen aus der Multikulturalismusdebatte
  • Säkularismus als Praxis und Herrschaft: Zur Kategorisierung von Juden und Muslimen im Kontext säkularer Wissensproduktion
  • Verfremdungen: Muslim_innen als pädagogische Zielgruppe
  • Ethnographie und der Sicherheitsblick: Akademische Forschung mit »salafistischen« Muslimen in den Niederlanden
  • Autor_innen

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel