Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Pädagogische Anthropologie in Erziehungswissenschaft und Waldorfpädagogik

Christian Rittelmeyer

Diese Publikation zitieren

Christian Rittelmeyer, Pädagogische Anthropologie in Erziehungswissenschaft und Waldorfpädagogik (2017), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 2191-8325, 2017S.1

Getrackt seit 05/2018

73
Downloads
2
Quotes

Beschreibung / Abstract

Der Artikel macht zunächst deutlich, dass es keine gezielte und reflektierte pädagogische Praxis jenseits handlungsleitender "Menschenbilder" geben kann. Die pädagogische Anthropologie hat die Aufgabe, solche unser Erziehungs- und Bildungs-verständnis leitenden Vorstellungen aufzuklären und zu bewerten. Mit Blick auf die im pädagogischen Diskurs immer wieder auftauchende Unterscheidung von Sinnlichkeit und Verstand werden beispielhaft anthropologische Vorstellungen einschließlich ihrer problematischen Unterstellungen erläutert. In den letzten Jahrzehnten ist allerdings unter dem Titel "Historische Anthropologie" an die Stelle einer Suche nach "dem Menschen" die Beschäftigung mit historisch und kulturell sich wandelnden Vorstellungen über Menschen getreten, während in der Waldorfpädagogik eine Position maßgebend zu bleiben scheint, die das Erkennen der individuellen Anlagen und Kräfte Heranwachsender zur Grundlage der pädagogischen Praxis erklären möchte. Abschließend wird allerdings die Frage gestellt, ob diese anthroposophisch motivierte Anthropologie nicht doch plastischer zu verstehen ist, als das zunächst den Anschein hat.

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor