Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Zur intentionalen Struktur des Erziehens

Eine praxeologische Perspektive

Arnd-Michael Nohl

Cite this publication as

Arnd-Michael Nohl, Zur intentionalen Struktur des Erziehens (25.09.2018), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0044-3247, 2018 #01, S.121

Tracked since 05/2018

33
Downloads

Beschreibung

Um ´Erziehung´ wieder als zentralen Begriff der Erziehungswissenschaft zu etablieren, ist es nötig, die intentionale Struktur der mit ihm bezeichneten Prozesse zu erkunden. Anstatt die Intentionalität der Erziehenden nur als Zuschreibung und Konstruktion zu begreifen, wird in diesem Beitrag vorgeschlagen, zwischen reflektierter, habituierter und spontaner Intentionalität zu unterscheiden. Die Übergänge zwischen diesen Formen von Intentionalität und ihre Bedeutung für Erziehungsprozesse werden anhand von empirischen Beispielen diskutiert.

Schlagworte: Intentionalität, Erziehung, Habituierung, Spontaneität, Reflexion



To re-establish education (in the sense of ´Erziehung´) as a core concept of education science it is necessary to inquire into the intentional structure of the respective processes. Instead of understanding the intentionality of educators only in terms of ascriptions and constructions, the author proposes to differentiate between reflected, habitualised and spontaneous intentionality. Vis-à-vis empirical examples, the author then discusses the transitions between these forms of intentionality as well as their significance for education processes.

Keywords: Intentionality, Education, Habituation, Spontaneity, Reflection

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor