Bernfelds Formenanalyse der Disziplin in Erziehungsanstalten und ihre erziehungswissenschaftliche Relevanz

Reinhard Hörster

Diese Publikation zitieren

Reinhard Hörster, Bernfelds Formenanalyse der Disziplin in Erziehungsanstalten und ihre erziehungswissenschaftliche Relevanz (2017), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 1610-2339, 2017 #04, S.396

Getrackt seit 05/2018

76
Accesses

Beschreibung / Abstract

Dieser Beitrag zeigt, inwieweit Siegfried Bernfeld bereits 1927 eine - zwar bruchstückhafte, aber noch aktuell relevante - sozialpädagogische Systematisierungsperspektive von Konfliktbearbeitungsformen entwickelte, die der "Aufrechterhaltung der Ordnung" in Erziehungsanstalten dienen. Er versucht mit Hilfe des aufgewiesenen analytischen Rahmens ein epistemologisches Argument zu stützen. In diesem Argument wird die allegorisch sich artikulierende Heuristik jener Formen einem eingeschriebenen pädagogischen Experiment zugeordnet, mit einer anderen Beschreibung von Formen verglichen und somit die Möglichkeit in Betracht gezogen, die Formenanalyse auf pädagogischen Urteilssinn zurückzuführen, der jeweils in der Risikogesellschaft konkret wird. Als Voraussetzung dafür, diese Möglichkeit wirklich werden zu lassen, ist es wichtig, sich von der 1927 in der öffentlichen Kontroverse artikulierten Bezeichnung der Konfliktbearbeitungsformen, als "Disziplin", nicht blenden zu lassen und methodisch mit einem, wie Detlev Schöttker ihn nennt, "konstruktiven Fragmentarismus" vorlieb zu nehmen.

Schlüsselwörter: Formenanalyse, Konfliktregulation, Konflikt, Disziplin

This article shows that Siegfried Bernfeld developed a fragmental but to this day relevant social-educationally perspective of systematization of forms of conflict regulation that maintains order in educational institutions. He tries to support an epistemological argument. In this argument he assigns the allegorical heuristics of those forms. These can be assigned to a pedagogical experiments and contrasted to other specifications of the term forms. Therefore it is possible to reduce the analysis of forms to a pedagogical judgement that is specific fort he risk society. To make this possible it is important for the reader not to refer to the public controverse discussion from 1927 about forms of conflict regulation as a "discipline" but rather refer to the term "constructive fragmentarism" by Detlev Schöttker.

Keywords: analysis of forms, conflict regulation, conflict, discipline

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor