Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Ionien - Brücke zum Orient

Wolfram Hoepfner

Diese Publikation zitieren

Wolfram Hoepfner, Ionien - Brücke zum Orient (2012), WBG, Darmstadt, ISBN: 9783806224863

Getrackt seit 05/2018

439
Downloads
2
Quotes

Beschreibung / Abstract

Die Perle Griechenlands Ionische Städte wie Ephesos zählen zu den schönsten archäologischen Sehenswürdigkeiten der Ägäis. In der Antike waren sie das Tor Griechenlands zum Orient und Drehscheibe für Wissen und Handel. Sein Name sollte für alle Zeiten unsterblich sein. Dieses größenwahnsinnige Ziel vor Augen, zündete ein Grieche im 4. Jahrhundert vor Christus eines der sieben Weltwunder an: den Tempel der Artemis im ionischen Ephesos, der an diesem Tag vollkommen zerstört wurde. Die Epheser hatten ihre Stadt zu einer der reichsten und prächtigsten Griechenlands gemacht. Die pulsierende Metropole an der kleinasiatischen Küste gehörte wie Milet, Priene, Smyrna oder die Inseln Chios und Samos zum mächtigen Ionischen Bund. Ihre Seeleute fuhren schon im 8. Jahrhundert bis Spanien und gründeten später in Ägypten Kolonien. In Ionien wirkten große Denker wie Thales von Milet und Heraklit. Heute locken die archäologischen Statten Touristen aus aller Welt an. Wolfram Hoepfner beschreibt in diesem Buch die 13 Bündnispartner, ihre spannende Geschichte und ihre reiche Kultur und Archäologie.

Beschreibung

Die ionischen Städte an der Westküste Kleinasiens, die sich im 7. Jh. v. Chr. zum Ionischen Bund zusammenschlossen, werden hier erstmals in einer umfassenden Darstellung mit zahlreichen Abbildungen und neuen, nach Satellitenfotos gezeichneten Karten beschrieben.

Beschreibung

Wolfram Hoepfner lehrte antike Baugeschichte an der Freien Universität Berlin und leitete lange Zeit das Architekturreferat des Deutschen Archäologischen Instituts.

Inhaltsverzeichnis

  • Front Cover
  • Titel
  • Impressum
  • Inhalt
  • Vorwort
  • I. Bedingungen der Natur
  • Klima
  • Seefahrt
  • Berge, Täler, Baumaterial und Fruchtebenen
  • Naturprodukte und Wirtschaft
  • Veränderung der Buchten
  • II. Geschichte und Kultur
  • Frühe Besiedlung der Westküste
  • Karer und Ionier in enger Nachbarschaft
  • Typen der Häuser und frühen Siedlungsplätze
  • Weiterleben alter Kultplätze
  • Sklaven
  • Bruderkriege und Konsolidierung der Grenzen
  • Der Ionische Bund und das Panionion
  • Handelserfolge und Gründung von Pflanzstädten
  • Homer und die Renaissance der mykenischen Kultur
  • Die Entstehung der Stadt
  • ,,Das griechische Wunder"
  • Symposionkultur
  • Ausbreitung der Ionier in Kleinasien
  • Die Isonomia in Ionien
  • Der Aufstand der Ionier
  • Die Schlacht an der Mykale
  • Gab es einen Eid der Ionier?
  • Provisorische Kleinbauten in den Heiligtümern
  • Der Erste Attische Seebund und der Peloponnesische Krieg
  • Der Ionische Krieg
  • Der Königsfrieden und seine Folgen
  • Neue kulturelle Blüte
  • Alexander der Große in Ionien
  • Alexander als Verwalter
  • Hellenistische Könige
  • III. Die 13 Städte des Ionischen Bundes
  • Milet und Theben
  • Myus
  • Samos (K. Tsakos)
  • Alt-Priene, Naulochos und das neue Priene
  • Ephesos
  • Kolophon und Notion
  • Lebedos
  • Teos
  • Chios oder Pityoussa (Pinienstadt)
  • Erythrai
  • Klazomenai
  • Alt-Smyrna und das neue Smyrna
  • Phokaia
  • Anmerkungen
  • Bildnachweis
  • Back Cover

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor