Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Sambia – 72 Volksgruppen bilden einen Staat

Einblicke in eine postkoloniale Gesellschaft

Beschreibung

Der Band thematisiert unterschiedliche Aspekte sambischer Kultur und Gesellschaft und beleuchtet dabei traditionelle, moderne, kontroverse und herausfordernde Aspekte. Die disziplinären Zugriffe erfolgen aus unterschiedlichen Richtungen: Erziehungswissenschaft, Soziologie, Philosophie und Politikwissenschaft. So wird z.B. das Thema „Aufwachsen“ auf mehreren Ebenen verhandelt: Welche Chancen bietet das Bildungswesen? Wie erleben Kinder das Aufwachsen?

Beschreibung

Prof. Dr. Maria Anna Kreienbaum, Professorin am Lehrstuhl Theorie der Schule/Allgemeine Didaktik, Bergische Universität Wuppertal. Ronja Pillmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Theorie der Schule/Allgemeine Didaktik, Bergische Universität Wuppertal.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Sambia – 72 Volksgruppen bilden einen Staat
  • Inhaltsverzeichnis
  • Einblicke in eine postkoloniale Gesellschaft
  • Zum Verständnis von Bildung und deren gesellschaftlicher Bedeutung
  • Schenken als soziale Praxis – Perspektiven auf zeremonielle Tauschhandlungen im Kontext von Eheschließungen in Sambia
  • Grundzüge einer Theorie der Gabe
  • Heiratspraktiken in Sambia
  • Die offenen Ränder der Gabe
  • Germinating in the cracks: the identity of contemporary Zambian art
  • Macht und ethnische Politik in Sambia – Parlaments und Präsidentschaftswahlen 2015 und 2016
  • Vier Jahre Sambia – Erfahrungen mit Hexenglauben
  • Von Hexen, Eulen und Menschen
  • Regenmantel? Eifersüchtig? Kurbelwelle? Namensgebung in Sambia
  • „Es ist so gewesen“ – Fotografieren in Sambia
  • Kind und Kindheit in Sambia
  • Eine Annäherung an die Erforschung von Kindheitsphänomenen in einer postkolonialen Gesellschaft
  • AutorInnenverzeichnis

Ähnliche Titel