Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Informelle Pflege, Kindererziehung und Erwerbsarbeit

Vereinbarkeit im Lebens- und Erwerbsverlauf von Frauen

Susanne Götz

Beschreibung

In Deutschland ist der Vorrang der häuslichen Pflege gesetzlich verankert. Welche Faktoren spielen bei der Übernahme von privater Pflege eine Rolle? Die Untersuchung konzentriert sich auf Lebens- und Erwerbsverläufe von Frauen und zeigt, inwieweit sich die Erwerbsbeteiligung während früherer Kindererziehungsphasen darauf auswirkt, ob Pflege übernommen bzw. ob diese mit Erwerbstätigkeit verbunden wird.

Beschreibung

Die Autorin: Dr. rer. pol. Susanne Götz, Soziologin, Referentin der Frauenbeauftragten der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Büro für Gender und Diversity)

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Informelle Pflege, Kindererziehung und Erwerbsarbeit. Vereinbarkeit im Lebens- und Erwerbsverlauf von Frauen
  • Vorwort
  • Inhalt
  • Tabellenverzeichnis
  • Abbildungsverzeichnis
  • Abkürzungsverzeichnis
  • 1. Einleitung
  • 2. Ausgangslage in Deutschland
  • 2.1 Frauen- und Müttererwerbstätigkeit
  • 2.2 Pflegebedürftige und Pflegende
  • 2.3 Institutionelle Rahmenbedingungen
  • 2.4 Vergleich mit ausgewählten europäischen Ländern
  • 3. Stand der Forschung
  • 3.1 Kindererziehung und Erwerbstätigkeit
  • 3.2 Pflege und Erwerbstätigkeit
  • 3.3 Pflege im Vergleich zur Kindererziehung
  • 3.4 Beitrag der Dissertation zum Forschungsstand
  • 4. Theoretisch-konzeptionelle Einbettung: Die Lebensverlaufsperspektive
  • 5. Hypothesen
  • 6. Daten und Methoden der Mixed Methods Studie zu privater Pflege
  • 6.1 Quantitative Analysen mit SOEP-Daten
  • 6.2 Biografisch-narrative Interviews
  • 6.3 Verknüpfung der quantitativen und qualitativen Daten
  • 7. Private Pflege und Pflegende: Befunde der quantitativen Analysen
  • 7.1 Deskription zu Pflegehaushalten und zu Pflegenden in Deutschland
  • 7.2 Einflussfaktoren auf die Übernahme von Pflegetätigkeiten
  • 7.3 Berücksichtigung des Lebens- und Erwerbsverlaufs von Frauen in den SOEP-Analysen
  • 7.4 Zusammenfassung der Befunde aus der quantitativen Studie
  • 8. Private Pflege und Pflegende: Befunde der qualitativen Analysen
  • 8.1 Motive für die Übernahme von Pflege
  • 8.2 Gründe für die langen Erwerbsunterbrechungen wegen Kindererziehung und/oder Pflege
  • 8.3 Erfahrungen mit der Vereinbarkeit von Pflege und Erwerbstätigkeit
  • 8.4 Vereinbarkeit mit Erwerbstätigkeit: Ein Vergleich zwischen Pflege und Kindererziehung
  • 8.5 Zusammenfassung der Befunde aus der qualitativen Studie
  • 8.6 Bezug zu Hypothesen und Ergebnissen aus quantitativen Analysen
  • 9. Diskussion der empirischen Ergebnisse
  • 10. Resümee und Ausblick
  • Quellenverzeichnis
  • Anhang

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor