Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Mitwirken im Konflikt

Das Jugendamt im familiengerichtlichen Verfahren bei Trennung und Scheidung. Eine qualitativ-empirische Studie

Ulrike Klipsch

Cite this publication as

Ulrike Klipsch, Mitwirken im Konflikt (2017), Verlag Barbara Budrich, 51379 Leverkusen, ISBN: 9783863883164

Tracked since 05/2018

36
Downloads

Beschreibung

Die Autorin gibt Einblicke in ein bisher unbeleuchtetes Feld Sozialer Arbeit: den gesetzlichen Mitwirkungsauftrag der Jugendämter in familiengerichtlichen Verfahren bei Trennung und Scheidung. Im Mittelpunkt dieser Verfahren stehen Eltern im Konflikt um ihr gemeinsames Kind. Dem Jugendamt kommt die Aufgabe zu, das Familiengericht bei der Entscheidungsfindung zu unterstützen und fachlich zu beraten. Wie dieser gesetzlich bestimmte Mitwirkungsauftrag inhaltlich ausgeführt werden soll, lässt der Gesetzgeber offen – seine praktische Verwirklichung steht im Fokus der Studie.

Beschreibung

Dr. phil. Ulrike Klipsch,
Dipl. Sozialarbeiterin im Jugendamt der Stadt Düsseldorf in den Schwerpunkten Trennungs- und Scheidungsberatung und Mitwirkung in familiengerichtlichen Verfahren, Hilfen zur Erziehung und Kinderschutz

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Mitwirken im Konflikt. Das Jugendamt im familiengerichtlichen Verfahren bei Trennung und Scheidung. Eine qualitativ-empirische Studie
  • Inhaltsverzeichnis
  • Einleitung
  • 1 Allgemeine thematische Bezüge
  • 1.1 Familie im Wandel
  • 1.2 Trennungs- und Scheidungsgeschehen
  • 1.3 Hochstrittige Eltern
  • 1.4 Kindeswohl und Kindeswille
  • 2 Grundlagen der Mitwirkung
  • 2.1 Institutionelle Verankerung (ASD)
  • 2.2 Aufgaben der Jugendhilfe (SGB VIII)
  • 2.3 Elterliche Sorge und Umgang (BGB)
  • 2.4 Die Verfahrensphilosophie des FamFG
  • 2.5 Die Rolle des Jugendamtes
  • 2.6 Regelungszusammenhänge im FamFG
  • 2.7 Leitlinien der Mitwirkung (Praxis-Kommentare)
  • 3 Methodologie und methodischer Zugang
  • 3.1 Methodologische Reflexion des Vorgehens
  • 3.2 Metatheoretische Grundlagen dokumentarischerInterpretation
  • 3.3 Erhebungsmethode
  • 3.4 Feldzugang
  • 3.5 Die Interviews
  • 3.6 Auswertungsschritte dokumentarischer Interpretation
  • 4 Handlungsleitende Orientierungen
  • 4.1 Beratungsrelation
  • 4.2 Basistypik: „In einem Boot“
  • 4.3 Orientierung an Autonomie
  • 4.4 Orientierung an Fachkompetenz
  • 4.5 Orientierung an Sachbearbeitung
  • 5 Rekonstruierte organisatorische Rahmenbedingungen
  • 5.1 Von der Organisation vernachlässigt
  • 5.2 Ein unbeliebtes Arbeitsfeld
  • 5.3 Handlungspraktische Freiheit
  • 5.4 Zeitmangel
  • 5.5 Fluktuation
  • 5.6 ‚Eignung‘
  • 5.7 ‚Rückendeckung‘
  • 5.8 Organisatorische Vielfalt
  • 5.9 Kollegiale Beratung und Supervision
  • 5.10 Räumlichkeiten
  • 6 Fazit
  • 6.1 Zur Rekonstruktion der Handlungspraxis
  • 6.2 Zur Rekonstruktion bedeutsamer organisatorischerRahmenbedingungen
  • 6.3 Überlegungen und Ausblick
  • Literatur
  • Interviewleitfaden
  • Transkriptionszeichen
  • Abkürzungen

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor