Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Das Erzählwerk Cécile Wajsbrots

Eine literarische Suchbewegung

Herbert Huesmann

Diese Publikation zitieren

Herbert Huesmann, Das Erzählwerk Cécile Wajsbrots (2017), Narr Francke Attempto, 72070 Tübingen, ISBN: 9783823391258

Beschreibung / Abstract

Die Dissertation ist die erste Monographie über das gesamte Erzählwerk Cécile Wajsbrots. Der Verfasser. ordnet die Romane nach inhaltlich-thematischen Kriterien drei Themenfeldern zu. Nach einer Analyse der durch persönliche Konflikte geprägten Werke rückt er jene Texte in den Vordergrund der Betrachtung, in denen die durch den Holocaust und den II. Weltkrieg verursachten Katastrophen der Migration und des Verlustes der Heimat verarbeitet werden. Danach lenkt er den Blick auf jene Texte, in denen Parallelwelten der Kunst entworfen werden. Da Cécile Wajsbrot mehrfach die Bedeutung von Orten und Räumen für ihr Erzählen betont hat, konzentriert der Verfasser seine kontextualisierenden Analysen, in denen er hermeneutische und semiotische Methoden integriert, auf die Aspekte „Raum und Bewegung“. Er weist nach, dass sich die Protagonisten aller Romane – trotz der inhaltlichen und formalen Verschiedenheit der Texte – ähneln, insofern sie – in sehr unterschiedlicher Weise – zwischen zwei Welten leben und sich auf der Suche nach ihrem Ursprung oder aber nach einem sinnerfüllten Leben befinden.

Beschreibung / Abstract

Die vorliegende Studie ist die erste Monographie über das gesamte Erzählwerk Cécile Wajsbrots. Da Wajsbrot mehrfach die Bedeutung von Orten und Räumen für ihr Erzählen betont hat, konzentriert Huesmann seine kontextualisierenden Analysen, in denen er hermeneutische und semiotische Methoden integriert, auf die Aspekte „Raum und Bewegung“. Aufgrund persönlicher Konflikte, der Nachwirkungen des II. Weltkriegs, des Holocaust und des Verlustes der Heimat oder aber in der Auseinandersetzung mit der Kunst bewegen sich die handelnden Figuren der inhaltlich und formal ansonsten sehr unterschiedlichen Romane stets in einem Raum zwischen zwei Welten.

Beschreibung

Herbert Huesmann war nach dem Studium der Romanistik und Anglistik in Münster und Montpellier vom 01.06.1972 bis zum 31.01.2012 Gymnasiallehrer in Nordrhein-Westfalen. Von 1976 bis 1986 war er Fachleiter für Frz. am Studienseminar Bocholt, danach bis zur Pensionierung Leiter des Gymnasium Dionysianum in Rheine.

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Inhalt
  • N/A
  • Einleitung
  • ERSTER TEIL (A) CÉCILE WAJSBROT UND DIE BEDEUTUNG VON RAUM UND BEWEGUNG IN DER ERZÄHLENDEN LITERATUR
  • 1 Cécile Wajsbrot
  • 2 Darstellung des literarischen Raums
  • ZWEITER TEIL (B) ANALYSE DER LITERARISCHEN SUCHBEWEGUNGEN IM ERZÄHLWERK CÉCILE WAJSBROTS
  • 1 Inhaltliche und methodische Entscheidungen
  • 2 Themenfeld I
  • 3 Themenfeld II
  • 4 Themenfeld III
  • 5 Die kurzen Erzähltexte
  • DRITTER TEIL (C) ZUSAMMENFASSUNG UND VERTIEFUNG
  • 1 Vorbemerkung
  • 2 Entwicklungslinien der räumlichen und ideellen Zielsetzungen der Suchbewegungen
  • 3 Schlussfolgerungen
  • ANHANG
  • Inhaltlich-strukturierte Zusammenfassungen
  • Themenfeld I
  • Themenfeld II
  • Themenfeld III
  • Die kurzen Erzähltexte
  • Literaturverzeichnis
  • Mehrfach zitierte Sammelbände
  • Cécile Wajsbrot
  • Andere Primärtexte
  • Weitere Internetquellen (geordnet nach Bezugstexten bzw. Anlässen)
  • Sekundärliteratur zu Cécile Wajsbrot
  • Interviews (chronologisch geordnet)
  • Ausgewählte Rezensionen zu einzelnen Werken Cécile Wajsbrots (Bezugstexte in eckigen Klammern)
  • Weiterführende (Sekundär)literatur
  • Nachschlagewerke

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor