Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Gesammelte Schriften in 19 Bänden

Band 11: Studien über die Deutschen

Norbert Elias

Cite this publication as

Norbert Elias, Reinhard Blomert(Hg.), Heike Hammer(Hg.), Johan Heilbron(Hg.), Annette Treibel(Hg.), Nico Wilterdink(Hg.), Michael Schröter(Hg.), Gesammelte Schriften in 19 Bänden (2005), Suhrkamp Verlag, Berlin, ISBN: 9783518734186

Tracked since 05/2018

13
Downloads

Beschreibung / Abstract

Elias' Studien über die Deutschen sind Beiträge zu einer »Biographie Deutschlands«, jeweils konzentriert auf die Wilhelminische Gesellschaft, die Weimarer Republik, den Hitlerstaat und die Bundesrepublik. Charakteristisch für den Autor ist auch hier die Zusammenschau von Vorgängen der Staatsbildung und der Bildung sozialer Persönlichkeitsstrukturen der Individuen. Der Blick für die Besonderheiten deutscher Entwicklungen wird geschärft durch Vergleiche mit anderen Ländern. Elias beobachtet die Gegebenheiten im Kontext sowohl langfristiger Prozesse als auch der Machtverhältnisse verschiedener Gruppen innerhalb der Gesellschaft. Ein gemeinsames Grundmotiv aller Studien findet sich in der Frage nach den spezifisch deutschen Traditionen, die den Ausbruch der Barbarei in der Nation von Goethe, Kant und Schiller möglich gemacht haben (und wieder möglich machen könnten). Elias spricht explizit davon, daß ihm sein Lebensthema, die Erforschung von Zivilisationsprozessen, durch diese Erfahrung aufgegeben wurde: »Hinter den hier veröffentlichten Untersuchungen steht – halb verborgen – der Augenzeuge, der nahezu neunzig Jahre lang den Gang der Ereignisse miterlebt hat.«

Beschreibung

<p>Norbert Elias (1897-1990) wurde am 22. Juni 1897 in Breslau geboren, wo er auch seine Kindheit verbrachte und nach dem 1. Weltkrieg Medizin und Philosophie studierte. Er promovierte bei Richard Hönigswald, wechselte bald zur Soziologie und wurde »inoffizieller Assistent« bei Karl Mannheim. 1933 floh er aus Deutschland über Paris nach England. Von 1954 bis 1962 war er Dozent für Soziologie an der Universität von Leicester, ab 1965 nahm er verschiedene Gastprofessuren unter anderem in Deutschland wahr; größere Anerkennung setzte hier aber erst mit der breiten Rezeption von <em>Über den Prozeß der Zivilisation </em>ein. 1977 erhielt er den Theodor W. Adorno-Preis der Stadt Frankfurt am Main. Ab 1984 ließ er sich dauerhaft in Amsterdam nieder, wo er am 1. August 1990 starb.</p>

Inhaltsverzeichnis

  • [Cover]
  • [Titel]
  • [Impressum]
  • Inhalt
  • Einleitung
  • I Zivilisation und Informalisierung
  • A. Veränderungen europäischer Verhaltensstandards im 20. Jahrhundert
  • B. Die satisfaktionsfähige Gesellschaft
  • II Ein Exkurs über Nationalismus
  • "Kulturgeschichte" und "politische Geschichte"
  • Von humanistischen zu nationalistischen Mittelklasse-Eliten
  • Die Dualität des nationalstaatlichen Normenkanons
  • III Zivilisation und Gewalt. Über das Staatsmonopol der körperlichen Gewalt und seine Durchbrechungen
  • Anhänge
  • IV Der Zusammenbruch der Zivilisation
  • V Gedanken über die Bundesrepublik
  • Bibliographie
  • Editorische Nachbemerkung zur Ausgabe von 1989
  • Editorischer Bericht
  • Personen- und Sachregister

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor